Bücher und Karten und Fotos
für Rimella und die GTA

Situation
Bestellmöglichkeit
Bücher GTARimella und SesiatalNord-PiemontSüd-Piemont
           • Gesamt-PiemontAlpwirtschaftSchmetterlingeWetterBerg-Buchhandlungen
Karten
Superfotos für digitale Fotorahmen
Filme
Tip
Referenzen
Impressum

Situation

Die wilden Berge des Piemont sind in Deutschland praktisch unbekannt. Vom Monte Rosa im Norden bis zum Pesiotal im Süden sind es laut GPS über 200 Kilometer, und vom Formazzatal bis zum Tendapaß sogar über 270 Kilometer, das heißt so weit wie vom Piz Buin bis zum Dachstein im Osten, oder bis zum Monte Bianco im Westen! Der Alpenbogen ist 350 Kilometer lang und in seinem Zentrum in den Alpen liegt die Großstadt Turin, die - im Gegensatz beispielsweise zu Mailand oder München, die voll daneben vor den Alpen liegen! - auf drei Seiten von etwa 30 bis 60 Kilometer entfernten und bis weit über 4000 Meter hohen Bergen regelrecht umzingelt ist.

Selbstverständlich gibt es auch für dieses riesige Gebiet hervorragende Führer, Karten und Bildbände. Diese werden nur selten in Deutschland, sondern eher in der Schweiz, in Frankreich und natürlich in Italien herausgegeben, wo man beim Namen Piemont nicht an Kirschen denkt, sondern an Berge: Piemont bedeutet im regionalen Dialekt nix anderes als "am Fuß der Berge"! Diese Werke können über den deutschen Buchhandel nur sehr umständlich und langwierig oder überhaupt nicht bestellt werden. Weil uns immer mehr GTA-Weitwanderer danach gefragt haben, haben wir diese spezialisierten Veröffentlichungen jetzt hier in Tübingen am Lager, und Sie können für Ihre Planung und Durchführung alles zusammen ganz einfach direkt bei uns bestellen: alle Bücher und Führer, Wanderkarten und Superfotos für digitale Fotorahmen aus einer Hand. Wir liefern natürlich immer die neuesten und aktuellsten Auflagen aller Führer und Karten. Gerne liefern wir auch an Bergfreunde in den Niederlanden, in Österreich, in der Schweiz und in jedem anderen Land weltweit.

Zwischen April und Oktober sind wir viel unterwegs, insbesondere natürlich vor, während und nach den von uns organisierten und begleiteten Bergwanderungen in Rimella zwischen April und Oktober 2017. Schicken Sie uns Ihre Bestellung also unbedingt frühzeitig und nicht erst eine oder zwei Wochen vor Ihrer Abreise!

Sämtliche Bücher, Führer und Wanderkarten für die gesamte GTA
sind hier bei uns in Tübingen erhältlich!

Der besseren Übersicht wegen unterteilen wir die aufgeführten Bücher über das riesige Gebiet des Piemont in

Bestellmöglichkeit

Laden Sie das Bestellblatt herunter, oder drucken Sie sich einfach die nachstehende Tabelle aus: klicken Sie auf eine leere Stelle auf dieser Seite (nicht links im grau hinterlegten Navigationsrahmen!) und dann Datei - Drucken - Seiten 3-6. Füllen Sie sie aus und schicken Sie Ihre Bestellung per Brief oder E-Mail oder Fax direkt an uns. Unsere Preise enthalten bereits sämtliche Kosten für Porto und Verpackung als Büchersendung oder Postpaket an Adressen im Inland! Bei den italienischen Werken sind auch die sehr hohen Portokosten ex Italien schon eingerechnet: im Februar 2005 kostete ein 6-Kilo-Buchpaket von Turin nach Tübingen 36 EUR, und ein kleines Paket innerhalb Deutschlands kostet jetzt auch schon unglaubliche 7 EUR. Die beiden Wanderkarten-Serien sind nicht nach ihren Blattnummern sortiert, sondern von Nord nach Süd, also genau in derselben Reihenfolge wie die Etappen im bewährten GTA-Führer von Werner Bätzing. Achtung, der neue Rother-Wanderführer GTA verwendet völlig verschiedene Etappennummern, siehe hier!

Anzahl Titel Sprache Euro Gesamt

GTA-Wanderführer Nord
De
24


GTA-Wanderführer Süd
De
26


GTA: Der Weg
De
40


GTA: Il Sentiero
It
55


Val Grande - Totale Wildnis hinter dem Lago Maggiore
De
28


Gran Paradiso - Wandern im Nationalpark
De
24


Mairatal - Antipasti und alte Wege
De
29


Sturatal - Rundwanderung im Westpiemont
De
24


Seealpen - Wandern zwischen Piemont und Ligurien
De
26


Ligurische Alpen - Naturparkwandern zwischen Hochgebirge und Mittelmeer
De
26


Alpenflora
De
49


Klingenfuß, Wörterbuch Italienisch - Deutsch - Italienisch für Bergwanderer im Piemont, Laserausdruck, 60+ Seiten gedruckt beidseitig auf 16 lose Blätter A4, über 5500 Wörter!
It-De
+ De-It
14


IGC-Wanderkarte 1:50000 11 Domodossola e Val Formazza für den Zugang zur GTA vom Griespaß (Bus von Airolo am Gotthard) ins Anzascatal, auf dieser Karte auch als GTA eingezeichnet und Verlauf wie im GTA-Nord-Führer beschrieben ab Seite 49. Links oben das Goms mit Fieschertal und Reckingen, rechts oben Val Bedretto mit Nufenen- und Griespaß westlich von Airolo am Gotthard-Tunnel-Südportal, rechts unten Nationalpark Val Grande Gebiet Pogallo - Monte Todano, links unten Antronatal bis Crotto im Anzascatal unmittelbar vor Molini di Calasca, dem Beginn der Etappe 1 der GTA auf dem Anschluß-Blatt 10
It
14


IGC-Wanderkarte 1:50000 12 Laghi Maggiore e d'Orta e di Varese für den neuen Zugang zur GTA von Locarno am Lago Maggiore
It
14


IGC-Wanderkarte 1:50000 10 Monte Rosa, Alagna e Macugnaga die ideale Karte für unsere Bergwanderungen in Rimella und im Sesiatal sowie für die GTA-Etappen 1 bis 7 von Molini di Calasca nach Sant'Antonio di Val Vogna und die GTA-Etappe 8 (nur von Sant'Antonio di Val Vogna bis zur Alpe Pioda)
Mit zahlreichen Korrekturen von Jörg Klingenfuß, Wildnis- und Wanderbegleiter in Rimella und im Sesiatal (siehe Impressum)!
It
14


IGC-Wanderkarte 1:50000 9 Ivrea - Biella e Bassa Valle d'Aosta für die GTA-Etappen 8 (nur von der Alpe Buzzo zum Rifugio Rivetti) und die GTA-Etappen 9 bis 17 vom Rifugio Rivetti nach Ronco Canavese; enthält außerdem den Verlauf der "hinter den Alpen" noch völlig unbekannten Grande Traversata del Biellese (GTB, Geheimtip!)
It
14


IGC-Wanderkarte 1:50000 3 Parco Nazionale del Gran Paradiso für die GTA-Etappen 17 bis 21 von Piamprato nach Ceresole Reale
It
14


IGC-Wanderkarte 1:50000 2 Valli di Lanzo e Monceniso für die GTA-Etappen 22 bis 26 von Ceresole Reale nach Susa
It
14


Fraternali-Wanderkarte 1:50000 50-1 Alta Val Susa - Alta Val Chisone - Val Germanasca für die GTA-Etappe 24 (vom Colle di Costa Fiorita bis Usseglio) und die GTA-Etappen 25 bis 32 von Usseglio nach Ghigo di Prali und die Etappe 33 (von Ghigo di Prali zum Colle Giulian) sowie 33a (komplett bis zur Rifugio di Lago Verde) mit UTM-Gitter für GPS links oben 314000 5012000 rechts unten 367000 4966000
aus wasser- und reißfestem Polypropylen
topaktuell - ersetzt die bisher ausgelieferte IGC-Karte Blatt 1!
It
14


Fraternali-Wanderkarte 1:50000 50-2 Val Pellice - Valle Po - Val Varaita für die GTA-Etappen 33 bis 38a von Ghigo di Prali bis Chiesa di Bellino sowie 39 (von Chiesa di Bellino bis zur Grange Turre, weit hinter dem Colle di Bellino) mit UTM-Gitter für GPS links oben 340000 4972000 rechts unten 387000 4926000
aus wasser- und reißfestem Polypropylen
topaktuell - ersetzt die bisher ausgelieferte IGC-Karte Blatt 6!
It
14


Fraternali-Wanderkarte 1:50000 50-3 Val Maira - Val Grana - Valle Stura - Valle Gesso für die GTA-Etappen 38a (vom Colle Bicocca nach San Martino di Stroppo) und 39 (von der Grange Castel vor dem Colle di Bellino bis zur Rifugio Campo Base) und 40 bis 51 von der Rifugio Campo Base bis nach Palanfrè sowie 52 (bis zur Ciabot di Pedu, weit hinter dem Passo di Ciotto Mieu) mit UTM-Gitter für GPS links oben 333000 4936000 rechts unten 383000 4889000
aus wasser- und reißfestem Polypropylen
topaktuell - ersetzt die bisher ausgelieferte IGC-Karte Blatt 7!
It
14


IGC-Wanderkarte 1:50000 8 Alpi Marittime e Liguri für die GTA-Etappen 47 bis 55 von der Rifugio Malinvern nach Viozene, sowie für den Wanderführer Seealpen
It
14


IGC-Wanderkarte 1:50000 14 San Remo - Imperia - Monte Carlo für die von Bätzing im GTA-Süd-Führer vorgeschlagene Fortsetzung der GTA zum Mittelmeer
It
14


Wanderkarte Mairatal 1:25000 die ideale Karte zum Wanderführer Mairatal - Antipasti und alte Wege, UTM-Gitter für GPS
It
14


Wanderkarte Naturpark Seealpen 1:25000 die ideale Karte zum neuen Wanderführer Seealpen mit umfangreichen Informationen auf der Rückseite, UTM-Gitter für GPS
It
14


Klingenfuß, 6300+ Superfotos für digitale Fotorahmen
De
60

Bestellung an
Absender
                                                                                                                    
Klingenfuß Verlag Name
Hagenloher Str. 14             Adresse
72070 Tübingen Postleitzahl und Ort
Fax 07071 600849 Datum und Unterschrift

Klartext:

Bücher GTA

Werner Bätzing, GTA - Grande Traversata delle Alpi. Teil 1, Der Norden, 228 Seiten, Etappen 1 bis 26 vom Anzascatal bis nach Susa; Teil 2, Der Süden, 308 Seiten, Etappen 27 bis 55 von Susa bis in die Ligurischen Alpen. Völlig überarbeitete Neuauflage Juni 2016. Bestellmöglichkeit siehe oben.

Die Bibel der GTA-Weitwanderer ist letztendlich schuld daran, dass auch Jörg Klingenfuß vor vielen Jahren im nördlichsten Piemont hängengeblieben ist und seit 2002 zusammen mit lokalen Initiativen im Sommer Bergwanderungen in Rimella und seit 2004 auch im Sesiatal sowie individuelle Begleitungen organisiert.


Matteo Graziani, Grande Traversata delle Alpi - Volume 1 da Viozene a Susa. Verlag Editrek & l'Escursionista Editore 2011. ISBN 978-88-904096-8-4. Nach Jahrzehnten totaler Vernachlässigung ist jetzt endlich wieder ein neuer GTA-Wanderführer in Italienisch erschienen. Sehr gute Ausstattung mit sinnvollen Kartenseiten, Höhendiagrammen und vielen aktuellen Farbfotos.

Matteo Graziani, Grande Traversata delle Alpi - Volume 2 da Susa al Lago Maggiore. Verlag Editrek & l'Escursionista Editore 2016. ISBN 978-88-985204-1-1. Zum ersten Mal überhaupt gibt es einen aktuellen GTA-Nord-Führer in Italienisch! Der Weg verläuft natürlich von Süden nach Norden, so wie die GTA einst in Turin definiert wurde. Die Etappen sind fallweise anders eingeteilt als im Standardwerk von Bätzing. Sehr interessant ist die Wegführung im Norden zum definitiven Endpunkt der GTA jetzt in Cannobio am Lago Maggiore: vom Val Formazza über das Walserdorf Bosco Gurin nach Süden ins Val Vigezzo bei Malesco, rauf ins Val Loana am Rande des wilden Nationalparks Val Grande, und dann über Finero das schöne Val Cannobina hinunter zum Langensee. Sehr gute Ausstattung mit sinnvollen Kartenseiten, Höhendiagrammen und vielen aktuellen Farbfotos.


Gillian Price, Through the Italian Alps - GTA: The Grande Traversata delle Alpi. Verlag Cicerone 2005. ISBN 978-1-85284-417-5. Kann auch bequem bei Amazon bestellt werden, English Books anklicken. Lebendig geschriebener und sehr praktischer GTA-Führer in Englisch, der jetzt hoffentlich viele nicht-deutschsprachige Weitwanderer auf die GTA lockt - das ideale Geschenk für Leute, die nicht Deutsch verstehen! Der Weg wird umfassend und präzise beschrieben in 47 Etappen von Süd nach Nord, also andersherum als in den Bätzing-Führern und ohne deren umfangreiche Hintergrundartikel. "Italy's most rewarding long-distance walking route. An excess of brilliant alpine scenery." Ecco. Keep on the good work!


Eberhard Neubronner, Der Weg - Vom Monte Rosa zum Mittelmeer. 2006. Das Kultbuch der GTA-Wanderer für die langen Winter zuhause und zum Verschenken: ein Ehepaar wandert fünfzig Tage lang vom Monte Rosa zum Mittelmeer und beschreibt mit einfühlsamen Texten und schönen Fotos das einzigartige Erlebnis GTA. Das Werk erhielt den Literaturpreis des Deutschen Alpenvereins. Schwäbisches Tagblatt, 29. November 2006: "Für viele Weitwanderer ist es das Traumbuch. Auch wer nie eine Alpenquerung gemacht hat und das auch nicht plant, wird sich darin festlesen, weil es lebendig und klug geschrieben ist." Eines der Lieblingsbücher von Jörg Klingenfuß, innert zehn Jahren wurde es zigmal gelesen und dutzendemal verliehen. Vollständig überarbeitet. Sofort lieferbar, Bestellmöglichkeit siehe oben.

Die ebenfalls sehr schön gestaltete italienische Ausgabe Il Sentiero - Grande Traversata delle Alpi erschien 2003 und kann ebenfalls direkt über uns bezogen werden. Das ideale Geschenk für die vielen Freunde in Italien, denn bis heute gibt es kein vergleichbares Werk in Italienisch über die gesamte GTA! Sofort lieferbar, Bestellmöglichkeit siehe oben.


Iris Kürschner und Dieter Haas, Wanderführer GTA - Durch das Piemont bis ans Mittelmeer. Bergverlag Rother, 2015. ISBN 978-3-7633-4402-4. Topaktueller Führer, der die gesamte GTA einschließlich des Zugangs aus der Schweiz und der Verlängerung nach Ventimiglia in einem einzigen handlichen und erst noch preiswerten Band beschreibt. "Der Weg lässt ein Stück Alpen entdecken, das schon fast vergessen scheint. Wir hoffen, dass sich unsere Begeisterung auf möglichst viele Wanderfreunde überträgt, damit der 'Wilde Westen' der Alpen nicht zur menschenleeren Einöde verkommt." Ecco! Gute Ausstattung mit Kartenskizzen, Höhendiagrammen und aktuellen Farbfotos. GPS-Tracks können im Internet heruntergeladen werden; wir haben die Tracks für unser Arbeitsgebiet im Sesiatal überprüft und sie sind korrekt.

Als Spezialisten für dieses Gebiet erlauben wir uns folgende Ergänzungen zum Rother-Wanderführer: Obwohl wir die Autoren rechtzeitig davor gewarnt haben, verwendet der Rother-Führer leider andere Etappennummern als Bätzing und Neubronner und die GTA-Webseite, was ab 2012 zu zahlreichen Verwechslungen führen wird, für die wir jede Verantwortung ablehnen. - Seite 73 und 74, Wegpunkt 4 heißt Alpe Selletta, nicht Alpe Selle (die liegt zwei Etappen weiter oberhalb des Lago di Baranca). - Seite 74, der Ortsteil auf dem Abstieg von Villa superiore nach Chiesa heißt Prati, nicht Villa inferiore. - Seite 74, der höchstgelegene Ortsteil ist San Giorgio 1446 Meter, nicht Villa superiore. - Seite 78, Ristorante Lo Scoiattolo ist geschlossen.

Seit 2012 sind etliche GTA-Wanderer mit dem Rother-Führer unterwegs. Dessen Schwierigkeitsbewertung wurde bereits jetzt schon mehrfach kritisiert. Da es hier um die Sicherheit geht, die für uns im Wildnisgebiet stets absolute Priorität hat, veröffentlichen wir stellvertretend für mehrere Zuschriften diejenige von Gerhard Thelen aus Unkel mit Datum 27. Juli 2012: "Vor meiner Anmerkung eines zur Erläuterung. Ich wandere und klettere seit 30 Jahren in den Alpen. Das heißt übersetzt, ich habe keine Probleme mit 'Luft unter dem Hintern'. Gerade deshalb finde ich aber die Tabelle im Rother-Führer, Seite 13 ff., mit den Schwierigkeitsbewertungen problematisch. Hier kann meines Erachtens im Zusammenhang mit dem Kapitel Anforderungen, Seite 20,  der Eindruck entstehen, beim GTA handele es sich um eine für Anfänger geeignete 'Kaffeefahrt'. Folgende Sätze dieses Kapitels: 'Exponierte oder weglose Passagen halten sich in Grenzen, sind nur kurz und bei guten Bedingungen problemlos zu bewältigen. Auf alle heiklen Abschnitte wird bei den einzelnen Etappen detailliert hingewiesen.' sind schlichtweg falsch und irreführend! Den GTA sollten nur Wanderer gehen, die über Bergerfahrung verfügen und absolut trittsicher und schwindelfrei sind. Werner Bätzing beschreibt den Charakter des GTA sehr viel besser, indem er zum Beispiel ausdrücklich auf die Unterschiede zu Wanderungen im Ostalpenraum, zum Beispiel genügende Markierungen, hinweist. Ich möchte hierzu auch zwei Beispiele anführen. Etappe V5 A, Weg zwischen der Alpe Corwetsch und Gondo. Hier werden auf kürzester Distanz 1200 Höhenmeter im Abstieg überwunden. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind hier ein Muss. Auch für erfahrene Berggänger bedeutet der Abstieg 2 Stunden hochkonzentriertes Gehen. Im Rother-Führer ist die Etappe nur mit M, Mittel, angegeben. Auf den Abstieg wird nicht hingewiesen. Etappe V7, Querung oberhalb des Sees Lago Alpe dei Cavalli. Diese Querung ist im letzten Teil ebenso ausgesetzt wie der vorher erwähnte Grashang dieser Etappe, der mittlerweile entschärft wurde. Die Querung wird im Rother-Führer nicht erwähnt. Hier kann auch keine Rede sein von einer 'kurzen exponierten Stelle'. Oder sind mehr als 100 Meter kurz? Insgesamt gilt, auch Etappen, die im Rother-Führer mit leicht und mittel klassifiziert sind, verfügen immer wieder über Stellen und Passagen, die ausgesetzt sind beziehungsweise bei denen ein Sturz tödliche Folgen haben kann. Nochmals mein Fazit: Bergerfahrung, sehr gute Trittsicherheit und absolute Schwindelfreiheit sind Vorausetzung für die Begehung des GTA's."

Treffender Kommentar auf Amazon


Iris Kürschner und Dieter Haas, GTA - Grande Traversata delle Alpi. Bergverlag Rother, 2014. ISBN 978-3-7633-7063-4. Großformatiger Bildband mit einer aktuellen Beschreibung der GTA-Begehung von der Schweiz bis ans Mittelmeer im Jahr 2010. Schöne neue Fotos. "Die GTA ist der faszinierendste Weitwanderweg im gesamten Alpenraum. Wer glaubt, die Alpen seien touristisch überentwickelt, wird auf der GTA mit dem Gegenteil konfrontiert. In den italienischen Westalpen läßt sich noch sehr einsam wandern. Wir genießen es, die großartige Natur ganz für uns zu haben." Ecco!


Alpenflora. Kompaktes Nachschlagewerk für die Mitglieder des Schweizer Alpen-Clubs. Sofort lieferbar, Bestellmöglichkeit siehe oben. Sehr gutes Handbuch, auch für unterwegs, im selben Format und handlich wie die GTA-Führer. 480 Seiten und 544 Farbfotos! Unser neues Standardwerk - Auflage 2015: es werden nicht nur Bergblumen beschrieben und mit einem recht praktisch anwendbaren Bestimmungsschlüssel definiert, sondern auch Bäume und Sträucher und Farne und Gräser und Moose, die in anderen Handbüchern erst gar nicht aufscheinen. Es hat auch ein riesiges Literaturverzeichnis, und die Namen der Arten sind übersetzt in Englisch und Französisch und Italienisch und Rätoromanisch! Die topaktuellen einführenden Kapitel umfassen über 100 Seiten und sind auch für Laien sehr gut verständlich, siehe Auszug Inhaltsverzeichnis. Beispielseiten anklicken!

Inhalt

Gräser

Übersetzungen

Seggen

Mauerpfeffer


Eine aktualisierte Taschenbuch-Ausgabe von Neubronners Buch Das Schwarze Tal (über das Val Vogna bei Alagna, unmittelbar südlich des Monte-Rosa-Massivs) ist 2002 im Goldmann-Verlag erscheinen (ISBN 3-442-71178-9, jetzt beim Verlag Frederking und Thaler). Sie enthält jetzt auch Farbfotos sowie ein interessantes Vorwort von Reinhold Messner. Die italienische Ausgabe La Valle Nera erschien bereits 2000. Erhältlich in Varallo in der Libreria Giorgio Regaldi.

Die Letzten löschen das Feuer ist ein weiteres Werk von Neubronner über das Val Vogna mit schönen Fotos und liebevollen Texten. Verlag Berg und Tal, 2009. ISBN 978-3-939499-13-8.


Werner Bätzing, Die Alpen - Geschichte und Zukunft einer europäischen Kulturlandschaft. Verlag Beck 2015. ISBN 3-406-67339-9. Vollständig überarbeitete, neu gegliederte und aktualisierte vierte Auflage, in der auch die Situation in den entvölkerten Gebieten der Westalpen aus jahrzehntelanger eigener Erfahrung beziehungsweise Erwanderung dargestellt wird. Über 30 Jahre nach der Erstauflage 1984 dieses etablierten Standardwerks haben sich zwar Bätzings grundlegende Erkenntnisse und Aussichten nicht wesentlich verändert, wohl aber deren aktuelle Interpretation, so dass aufmerksame Leser die Reifung des Autors und seines Hauptwerks parallel zu den wirklich dramatischen Veränderungen in den Alpen anschaulich nachvollziehen können. Es resultiert eine zunehmend extreme Entwicklung: die verkehrsmäßig gut erreichbaren Gebiete verstädtern immer mehr (Inntal, Bellinzona, Locarno, Lugano: "90 Prozent der Tessiner wohnen in Städten"!), während die abgelegenen Gebiete (GTA, Rimella) sich immer weiter entvölkern und verwildern. Letzteres mag für uns Touristen sehr "romantisch" sein, für "die letzten dort oben" ist es aber überhaupt nicht besonders lustig, und für viele von ihnen geht es buchstäblich um Leben oder Tod: "Die italienischen Alpen sind flächendeckend erst relativ wenig von der Modernisierung erfaßt. Sie sind derjenige nationale Teilraum der Alpen, in dem sich traditionelle Strukturen und Kulturen noch am stärksten erhalten haben, wenn auch oft in überalterten und erstarrten Formen, und hier finden sich nicht zufällig die größten aktuellen Entsiedlungsregionen der gesamten Alpen." Reinhold Messner: "Werner Bätzing ist der bedeutendste Sprecher jener Bergkultur, von der die Zukunft der Alpen abhängt." Ein sehr empfehlenswertes Buch!

Werner Bätzing, Bildatlas Alpen - eine Kulturlandschaft im Portrait. Primus Verlag, Darmstadt 2005. ISBN 3-89678-527-3. Die ideale Ergänzung zum Standardwerk Die Alpen, die auf vielen Fotos insbesondere aus den Südwestalpen und mit kurzen Texten die aktuellen Veränderungen in den Alpen veranschaulicht.

Ein Interview mit Werner Bätzing finden Sie hier. Ein weiteres steht hier.


Luisa Vogt, Regionalentwicklung peripherer Räume mit Tourismus? Eine akteur- und handlungsorientierte Untersuchung am Beispiel des Trekkingprojekts GTA. Selbstverlag der Fränkischen Geographischen Gesellschaft, Erlangen 2008. ISBN 978-3-920405-99-5. Topaktuelle Dissertation über die GTA Süd bei Professor Werner Bätzing, dem Autor der GTA-Wanderführer. Auch für Halbakademiker gut verständlich. Ein Waschzettel steht hier. Die ausführliche Arbeit beruht auf Interviews mit Fachleuten und Gastwirten auf der GTA sowie einer Erhebung konkreter Daten durch Fragebogen, die 2004 und 2005 von vielen GTA-Wanderern direkt in den Posti Tappa oder im Internet ausgefüllt wurden, und zeigt die aktuelle Situation auf der GTA und Verbesserungsmöglichkeiten auf. Interessant ist die Schlußfolgerung: Man benötigt Leute von außen - genannt werden insbesondere Bätzing und Klingenfuß - um einen benachteiligten Raum touristisch zu entwickeln. Vermutet und befürchtet und bedauert haben wir das schon lange, aber dass es so eindeutig ist ... "Eine ausgezeichnete Dissertation, die für künftige Arbeiten in der Alpenforschung Maßstäbe setzen wird." Prof. Dr. Hans Elsasser, Uni Zürich.

Bücher Rimella und Sesiatal

Storia di Rimella in Valsesia. Pubblicazione del Centro Studi Walser di Rimella. 2004. Umfassendes einzigartiges Monumentalwerk zur Geschichte von Rimella vom Mittelalter bis heute, von der einzigartigen Gründung durch die Walser bis zur dramatischen Entvölkerung in der Neuzeit. 550 Seiten mit aktuellen Fotos sowie zahlreichen Reproduktionen alter Dokumente, Gemälde und Pläne. Direkt in Rimella erhältlich in der Bar Monte Càpio.

Remmalju. Pubblicazione del Centro Studi Walser di Rimella. Interessante Artikel zur Geschichte, Kultur und Sprache von Rimella mit schönen aktuellen Fotos sowie Reproduktionen alter Gemälde. Erscheint jährlich. Ein Inhaltsverzeichnis aller Ausgaben steht hier. Alle Bände sind direkt in Rimella erhältlich im Albergo Fontana und in der Bar Monte Càpio.

Ts Remmaljertittschu. Pubblicazione del Centro Studi Walser di Rimella. 2005. Wörterbuch Tittschu - Italienisch und Italienisch - Tittschu. Auszug siehe hier. Einzigartiges Werk zum urchigen Dialekt von Rimella. Beide Bände sind direkt in Rimella erhältlich im Albergo Fontana und in der Bar Monte Càpio. 2011 erschien die zugehörige "Grammatica del Tüttschu".

Susanne Lehringer - Franz Höchtl - Werner Konold, Kulturlandschaft oder Wildnis in den Alpen? Haupt Verlag, Bern 2005. ISBN 3-258-06927-1. Fallstudien im Val-Grande-Nationalpark und im Stronatal. Entstehungsgeschichte siehe hier. Umfassende Informationen über die Entvölkerung und die daraus resultierende Verbuschung der Kulturlandschaft Alpen. Sanfter Tourimus, beispielsweise GTA, als Alternative für die Zukunft. Sehr gute Doktorarbeiten aus der jahrzehntelangen Praxis im wildesten Alpgelände, auch für Halbakademiker gut verständlich. Frau Lehringer arbeitet im Stronatal, dem Nachbartal von Rimella, und ihre Erkenntnisse aus der langjährigen Arbeit vor Ort gelten natürlich genauso für unser Arbeitsgebiet Mastallonetal.

Alpe Foscalina im Stronatal
Exemplarische Verbuschung von unten nach oben
Standort Cima Sinanecca
25. Juni 2012, 1200
Foto anklicken!

Eine ähnlich interessante Arbeit aus 2007 von Florian Boller über den Wandertourismus in zwei abgelegenen Gebieten im Tessin, deren Erkenntnisse natürlich auch für unser Arbeitsgebiet gelten, steht hier. Im Wildnisgebiet hat er Holzkästen mit Fragebögen aufgestellt - eine Superidee!


Valsesia - Sento un profumo che ricordo da sempre - A scent of the past. Exzellenter Großformat-Panoramabildband über das wilde und unbekannte Sesiatal. Digitalpanoramen im Format 34 • 25 Zentimeter. Spitzenqualität vom Profifotografen Edoardo Ghelma aus Borgosesia. Vorwort und ausführliche Bildlegenden in italienisch englisch französisch. Das Mastallonetal ist mit 13 Superfotos hervorragend vertreten. Der schönste Bildband, den wir in den letzten zehn Jahren im Gebiet der GTA gesehen haben. Edizione Lassù gli ultimi SAS, Località Pouse 1, Champorcher, Aostatal 2006 - derselbe Verlag, der auch die legendären Werke von Gianfranco Bini veröffentlicht.


CAI/TCI-Führer Alpi Biellesi e Valsesiane. Touring Club Italiano Editore, Milano 2013. ISBN 978-88-365-4934-4. Standardisierter Gebietsführer mit den wichtigsten Zugängen und Anstiegen in den Biella- und Sesiatal-Alpen, die im deutschen Sprachraum praktisch unbekannt sind. Inutile dire che, die seit Jahrzehnten von uns - insbesondere mit GPS und Motorsäge und Buschmesser! - erschlossenen und bei unseren Bergwanderungen begangenen Geheimwege und -Überschreitungen sind dem unbedarften CAI buchstäblich "non presente" und folglich auch nirgendwo dokumentiert. Recht gute Übersichtskarten und Fotos, völlig unzureichendes Register. Erhältlich in Varallo in der Libreria Giorgio Regaldi.

Alpi, Alpigiani e Formaggi della Valsesia. Testori Tipolitografia, Bolzano Novarese 2013. Umfassende Beschreibung mit topaktuellen Fotos der jetzt noch beladenen Alpen im aussterbenden Sesiatal. Die Autoren sind ab 2010 persönlich auf sämtliche Alpen gewandert und haben "lassù gli ultimi" umfassend befragt und dokumentiert. So konsequent wie absurd ist die bei der Mehrzahl der besuchten Alpen dokumentierte Feststellung - auch wenn da oben fallweise 40 Kühe und 70 Ziegen zweimal täglich gemolken und daraus set quintai furmaaj produziert werden! - "Il latte prodotto serve esclusivamente per soddisfare il fabbisogno dei caricatori e per l'allattamento dei capretti." Aus lauter Angst vor den idiotischen hochintelligenten "EU"-Vorschriften möchte man nicht zugeben, dass auf der Alp Käse hergestellt und selbstverständlich verkauft wird - und wir leben immer noch und jetzt erst recht wird der gute Käse von Anna und Bruno und Corrado und Denz und Elena und Giacomo und Graziella und Ida und Irma und Manuela und Renato gegessen! Erhältlich in Varallo in der Libreria Giorgio Regaldi.

Johannes Führer, Die Südwalser im 20. Jahrhundert. Jens Hoekstra Verlag 2002. ISBN 3-931708-04-7. Dissertation über die 'Transformation, Assimilation und Affirmation der Walser im Aostatal, im Piemont, im Tessin und im Wallis', trotz dieses akademisch klingenden Untertitels aber leicht verständlich. Die umfangreichste aktuellste Studie über die Situation und den Überlebenskampf der aussterbenden Walserkultur, mit zahlreichen Grafiken und Statistiken. Der Autor ist jahrelang in den abgelegensten Walserdörfern herumgereist und kennt ihre derzeitige Situation so gut wie kaum ein anderer. Auch die Lage in Rimella, wo sich die dramatische Entvölkerung fortsetzt, wird recht zutreffend beschrieben.

Heller Prader Prezzi, Lebendige Sprachinseln - Beiträge aus den historischen deutschen Minderheiten in Italien. 2004 ohne ISBN, Einheitskommittee der historischen deutschen Sprachinseln in Italien. Dokumentationszentrum Lusern. Sehr gute und aktuelle Beschreibung unter anderem der Walserdörfer Campello Monti und Rimella.

Daniel Anker / Marco Volken, Monte Rosa - Königin der Alpen. AS-Verlag, Zürich 2009. ISBN 978-3-909111-68-8. Von den Bergen Rimellas und des Sesiatals aus sieht man ganz nah das riesige Massiv des "Glattscher", wie die Südwalser sagen, der natürlich alpinistisch und touristisch alles beherrscht. Jetzt gibt es endlich eine wirklich umfassende Gebiets-Monografie, die sich anders als in den bisherigen deutschsprachigen Werken nicht nur auf die massentouristische Sicht aus der Nord-Richtung ex Saas Fee und Zer Mattu beschränkt. Beschrieben wird auch das unmittelbar südlich und östlich angrenzende riesige piemontesische Gebiet, in dem unsere CAI-Sektion Varallo im Sesiatal bis hinauf mitten auf (!) dem Monte Rosa sage und schreibe 19 (neunzehn!) Biwaks, Stützpunkte und Hütten besitzt, darunter auch die höchste Hütte im gesamten Alpenraum, die Capanna Margherita 4559 Meter auf dem Gipfel der Punta Gnifetti. Die Autoren haben offensichtlich mehrere Tage im gigantischen Archiv unserer CAI-Sektion Varallo Sesia herumgewühlt und veröffentlichen hier einzigartige historische Dokumente. Das Werk ist topaktuell, mit Fotos vom wiedereröffneten kleinen Rifugio Barba-Ferrero in spektakulärer Lage direkt unter dem Sesiagletscher und von der neuen Monte-Rosa-Hütte, der einzigen (!) Berghütte auf der, von uns aus gesehen, "Hinterseite" des Rosa. Complimenti, ragazzi! Das Werk wurde zum Spaß - wie auch etliche unserer Webseiten! - in entschärftem "Schweizer Schriftdeutsch" verfaßt ("in Tat und Wahrheit", "für einmal"), so dass einige währschafte und urchige Ausdrücke im Allernördlichsten Großen Kanton unverstanden bleiben werden ... Viele schöne neue Fotos; gleich mehrere zeigen den einzigartigen Sonnenaufgang an unserer "Kopfwehhütte" mit dem Nebelmeer über dem Piemont, aus dem stets ganz links in nur wenigen Kilometern Entfernung die supereinsamen Berge von Rimella herausragen!

Bücher Nord-Piemont

2008 erschien der erste deutschsprachige Wanderführer über das Val Grande, den größten und wildesten Nationalpark Italiens unmittelbar hinter dem Lago Maggiore. Sofort lieferbar, Bestellmöglichkeit siehe oben. Dazu passend gibt es im Buchhandel die Ausgabe 2008 der Landeskarte der Schweiz 1:50000 Domodossola mit Wanderwegen, die vom Verfasser des neuen Wanderführers redigiert wurden und somit recht gut mit der Wirklichkeit übereinstimmen. Auch die Rückseite der Karte ist vollständig bedruckt mit umfangreichen Informationen für Wanderer in Deutsch und Italienisch.

2009 erschien der erste deutschsprachige Bildband mit schönen Fotos über das Val Grande und 11 ausführlichen Wegbeschreibungen. Platen/Ruck, Val Grande - Wege in die Einsamkeit, Münsingen 2009. ISBN 978-3-941453-04-3.

2012 erschien "Das Paradies auf Erden", Haupt-Verlag Bern, ISBN 978-3-258-07781-9. In dieser - insbesondere für Insider - interessanten Arbeit werden Hüttenbücher im Val Grande ausgewertet und die Bedeutung des Nationalparks für die Besucher charakterisiert.


Iris Kürschner, Piemont Nord, München 2009. ISBN 978-3-7633-4360-7. Recht gut gemachter Rother-Wanderführer mit 44 Touren zwischen Monte Rosa und Monviso. Gute Fotos, gute Tourenauswahl. Unser eigenes Arbeitsgebiet Rimella Mastallonetal Sesiatal wird recht treffend beschrieben.


Gert Spilker, Wildwasserführer Piemont. Pietsch Verlag, Stuttgart 1991. ISBN 3-613-50147-3. Guter Wildnisführer - nicht nur für Kanufahrer! - über das Nordpiemont mit Schwerpunkt Valgrande, Valstrona, Valsesia und Valsessera. Außer uns Bergwanderern sind die Kanufahrer die einzigen Verrückten, die sich freiwillig in den extremen Wildnisgebieten des Piemont herumtreiben und sich Gedanken über den Schutz dieser einzigartigen Umwelt machen, und genau deshalb ist dieser Kanuführer auch für uns sehr nützlich!

Ponte della Gula, eine der größten Sehenswürdigkeiten im unteren Mastallonetal bei der Fahrt von Varallo nach Rimella. Spilker: "Eine kleine Steinbrücke, die sich elegant von einer Klammwand zur anderen schwingt. 35 Meter unter der Ponte della Gula schimmert das grünliche, glasklare Wasser des Mastallone. Es ist hier über 10 Meter tief, senkrecht ragen die Felswände rechts- und linksufrig aus dem Fluß. An der Felswand erkennt man einen alten Saumpfad. Die Klamm selbst ist unproblematisch. So haben wir Muße, die Eindrücke auf uns wirken zu lassen. Weit hängen die ausgespülten Felswände über uns, düster und unheimlich ist es hier unten. Ab und zu verirrt sich ein Sonnenstrahl und läßt das klare, tiefe Wasser grünlich schimmern. Ich lasse mich zu Freudenschreien hinreißen. Was gibt es doch für schöne Fleckchen auf unserer Erde!" Natürlich kennen wir auch in diesem wilden Gebiet zahlreiche schöne und versteckte alte Bergwege. 1. Juli 2008. Foto anklicken!


Werner Bätzing und Michael Kleider, Gran Paradiso - Wandern auf der piemontesischen Seite des Nationalparks. 2013. Sofort lieferbar, Bestellmöglichkeit siehe oben. Wanderführer in der Aufmachung der GTA-Führer mit Hintergrundinformationen; Basiswanderung, Tagestouren und hochalpine Durchquerung. Zahlreiche aktuelle Farbfotos.

Bücher Süd-Piemont

Claudio Baldi und Uwe Ludwig, Cammino di Don Bosco. Blu Edizioni, 2016, ISBN 978-88-7904-206-2. Italienischer Wanderführer und Karte im Maßstab 1:25000 über rund 200 Kilometer neu markierte Wanderwege in den Hügeln zwischen Turin - Chieri - Villanova d'Asti. Die Webseite ist auch in Englisch und liefert GPS-Tracks und weitere Informationen zur Infrastruktur. Der Führer ist auch bei der Autorin hier erhältlich.


Ursula Bauer und Jürg Frischknecht, Antipasti und alte Wege: Valle Maira - Wandern im andern Piemont. Die vollständig aktualisierte 8. Auflage des Standardwerks für Bergwanderungen im Mairatal südwestlich von Turin erschien im Juli 2016. 330 Seiten. Sofort lieferbar, Bestellmöglichkeit siehe oben. Italienwandern schreibt: "Unverzichtbar! Dieses wunderbare Buch verbindet Poesie und Präzision, es ist von Begeisterung und Kenntnis durchzogen, es nennt Busfahrzeiten und Telefonnummern, erzählt aber auch von okzitanischer Musik, von Partisanen, von alter und neuer Bauernkultur, von Literaten, Jägern, Käseproduzenten. Dazu noch lebendig und mit Gefühl geschrieben - ein Lesegenuß und der ideale Reisebegleiter. Notwendig und völlig ausreichend für die Reiseplanung, mehr brauchen Sie nicht!" Und wir schreiben: nach Jahrzehnten grauenhaft langweiliger uralter Schwarzweißfotos könnte man in der nächsten Auflage hoffentlich endlich mal ein paar gscheite aktuelle Farbfotos einbauen, so wie in allen anderen Rotpunkt-Wanderführern auch, ooooooodrrrrrrrrrrrrr?! Im übrigen ist es eine Frechheit, dass seit mehreren Auflagen von den Autoren die zentrale Trattoria e Posto Tappa Ceaglio - nota bene: eine einheimische Familie, die das ganze Jahr im Mairatal lebt und kämpft und nicht nur ein paar Monate lang im Sommer! - immer noch nicht korrekt und angemessen berücksichtigt wird, und nicht nur wir meinen das genau sooooooo. Interessant sind auch die einschlägigen Hotelbewertungen!

Treffender Kommentar auf Wanderweb

Jörg Waste und Giorgio Alifredi, Ich bleibe im Valle Maira. Rotpunkt-Verlag 2015. ISBN 978-3-85869-647-2. Schöne Schwarzweiß-Fotos mit intensivem Text über Rückkehrer aus der Stadt, die sich für das Leben im Mairatal entschieden haben.

Sabine Malecha und Joachim Lutz, Stille Wege im Piemont - Wandern im Valle Maira. 2006. Kleiner Taschenführer mit 14 Touren, erhältlich in der Trattoria e Posto Tappa Ceaglio im Marmora-Hauptort Vernetti. Rezepte von Fulvia Ceaglio.

Bruno Rosano, Charamaio en Val Mairo - Nevica in Val Maira. 2005. Winterführer mit 108 detaillierten Beschreibungen von Skihochtouren im Mairatal. Die Aufstiegs- und Abfahrtsrouten und -varianten sind in rot eingezeichnet auf aktuellen Farbfotos aus dem schneereichen Winter 2003/2004, und sie können natürlich auch für die Planung von Schneeschuhtouren verwendet werden. Der Autor stammt aus Prato Rotondo di Unerzio und kennt seine Heimat wie seine Westentasche. 2011 hat er eine exzellente Skitourenkarte "Esquiar en Val Maira" im riesigen Maßstab 1:20000 herausgegeben, die natürlich auch für Schneeschuhtouren taugt und sowieso das UTM-Gitter aufweist. Beide Veröffentlichungen sind am einfachsten erhältlich im seit Jahrzehnten bestens bewährten Stützpunkt Posto Tappa und Trattoria Ceaglio. Kein Versand!

Mario Matto, Il ruolo dell'escursionismo nel rilancio del turismo montano: il caso della Valle Maira, 2004. Arbeit von und für Insider - vermutlich eine Diplomarbeit (da) (recht) (umständliche) (Sprache) (und) (viel) (zuviele) (Klammern) - mit sehr interessanten Bewertungen des Wandertourismus im Mairatal ("66 % dell'area germanica ... 57 % da 40 a 59 anni ..."). Grafica Santhiàtese, ohne ISBN. Relevante Auszüge finden Sie hier.


Werner Bätzing und Michael Kleider, Valle Stura - Rundwanderung durch ein einsames Tal der piemontesischen Alpen. 2008. Sofort lieferbar, Bestellmöglichkeit siehe oben. Wanderführer in der Aufmachung der GTA-Führer mit Hintergrundinformationen. Rundwanderung mit 19 Etappen. Zahlreiche aktuelle Farbfotos.


Werner Bätzing und Michael Kleider, Die Seealpen - Naturparkwanderungen zwischen Piemont und Côte d'Azur. 2006. Sofort lieferbar, Bestellmöglichkeit siehe oben. Wanderführer in der Aufmachung der GTA-Führer mit Hintergrundinformationen insbesondere zum Parco Naturale delle Alpe Marittime. Rundwanderung mit 13 Etappen, davon 9 in Italien. Zahlreiche aktuelle Farbfotos. Die ideale Karte zu diesem Führer ist die Wanderkarte Naturpark Seealpen 1:25000!

Werner Bätzing und Michael Kleider, Die Ligurischen Alpen - Naturparkwandern zwischen Hochgebirge und Mittelmeer. 2011. Sofort lieferbar, Bestellmöglichkeit siehe oben. Wanderführer in der Aufmachung der GTA-Führer mit Hintergrundinformationen insbesondere zum Parco Naturale del Marguareis sowie Parco Naturale delle Alpi Liguri. Beschreibung einer 12-tägigen Wanderung durch das Hochgebirge bis ans Mittelmeer. Zahlreiche aktuelle Farbfotos.

Gillian Price, Walks and Treks in the Maritime Alps. Verlag Cicerone 2010. ISBN 978-1-85284-564-3. Kann auch bequem bei Amazon bestellt werden, English Books anklicken. Lebendig geschriebener und sehr praktischer Führer über die Seealpen in Englisch. 24 verschiedene Rundwege, Überschreitungen und mehrtägige Treks werden umfassend und präzise beschrieben, allerdings ohne die umfangreichen Hintergrundartikel der Bätzing-Führer. "This is a wonderful area for novice walkers, with clear waymarking and good maps, worlds away from the crowds at the coast." Die "good map" zu diesem Führer ist die Wanderkarte Naturpark Seealpen 1:25000!


Iris Kürschner, Piemont Süd, München 2009. ISBN 978-3-7633-4359-1. Recht gut gemachter Rother-Wanderführer mit 50 Touren zwischen Monviso und den Ligurischen Alpen.

Andrea Parodi, Alte Vie della Liguria. Eigenverlag, Arenzano 2003. ISBN 88-88873-04-X. Dieser sehr gut bebilderte Wanderführer ist ideal für die Verlängerung der GTA bis ans Mittelmeer, denn er beschreibt sehr ausführlich den Alta Via dei Monti Liguri sowie den Alta Via delle Cinque Terre, den Alta Via del Tigullio und als einziger Führer die ebenfalls von uns im April 2003 wiederentdeckte Via Marenca.

Sebastian Thomas, Ligurischer Höhenweg. Verlag Stein, Welver 2004. ISBN 3-89392-561-9. Kleiner praktischer Wanderführer über den Alta Via dei Monti Liguri.

Bücher Gesamt-Piemont

Im letzten Jahrtausend gab es über das Piemont ausschließlich die toooootlangweiligen "Kunstreiseführer" für obergscheite Oberlehrer und Zeit-Reisende, die mit ihrem dramatisch affektierten Getue so lächerlich wie nutzlos waren für Normaltouristen oder gar für uns Wanderer und Wildnisexperten. Von den sogenannten "Alternativ-Reiseführern" ("alternativ" bedeutete in diesem Zusammenhang vor allem: schreibst du von mir ab, schreib ich von dir ab!) gab es zwar schon in den 1980er Jahren weit über zwanzig verschiedene Titel alleine für Malaysia oder Mauritius, bis auf den Gunung Mulu bei KK oder auf die inzwischen gesperrte Cocos Island am Riesen-Riff von Rodrigues, dreimal so groß wie die Insel selbst, aber nix zum Piemont. Gegen Ende des Jahrtausends erschienen dann einige recht gute Gebietsführer für die Wein-Berge im Südpiemont. Erst seit 2003 gibt es endlich ein halbwegs vernünftiges Angebot für's gesamte Piemont:

Tim Jepson, Piemont und Nordwest-Italien. Reihe National Geographic Traveler (das ist kein Treckveler, denn die Amerikomiker schreiben Traveller tatsächlich nur mit einem L). Verlag Gruner und Jahr, Hamburg 2005. ISBN 3-937606-19-X. Der erste gute und aktuelle Führer über das Piemont für Leute, denen die fürchterlichen "Kunstreiseführer" schon seit Jahrzehnten zum Hals heraushängen. Sehr empfehlenswert! Sympathisch: Volle vier Seiten sind Varallo und dem Sesiatal gewidmet. Witzig: Die Straßenkarte Nordostpiemont auf Seite 131 zeigt das zwar winzige Rimella (69 Einwohner), aber nicht das größere Fobello oder gar das riesige Cravagliana (278 Einwohner), den Hauptort des wilden Mastallonetals. Ecco!

Sabine Becht, Piemont und Aostatal. Verlag Müller, Erlangen 2011. ISBN 3-89953-630-0. Ziemlich aktueller Führer im Stil der allmählich erwachsen gewordenen früheren "Alternativ-Reiseführer", jetzt also auch mit einem halbwegs akzeptablen Layout und endlich ohne den ehemals üblichen drohenden ideologischen Zeigefinger hinter allem, was Spaß macht. Satte sieben Seiten über Varallo und das Tal des (nicht der!) Sesia (il Sesia, il Mastallone, il Toce, il Neckar und il Rhein sind männlich!) bis hinauf nach Alagna. Weit und breit der einzige Touristenführer, in dem sogar die GTA kurz beschrieben wird - complimenti! Die Seitentäler Mastallone und Sermenza werden zum Glück nicht erwähnt, folglich haben wir dort oben noch eine Weile unsere Ruhe!

Sabine Becht und Sven Talaron, Ligurien. Verlag Müller, Erlangen 2013. ISBN 978-3-89953-807-6. Touristenführer im selben Stil wie oben beschrieben, übersichtlich und sogar mit einigen interessanten Wandervorschlägen. Sehr angenehm ist, dass sich von total 384 Seiten nur 27 Seiten mit den ausgelatschten Cinque Terre befassen, dafür aber alleine 60 Seiten mit der Blumenriviera.

Sabine Gruber und Ralph Zade, Piemont und Aostatal, Verlag Iwanowski, Dormagen 2014, war allerdings schon im September 2013 erhältlich. ISBN 978-3-86197-072-9. Touristenführer mit 34 Wanderungen, aktuell und mit korrekter Beschreibung der uns bekannten Hotels; unser Albergo Italia hat "sehr freundliches Personal". Danke! Satte acht Seiten über Varallo und den Sacro Monte mit korrekter Beschreibung der "Überschreitung" desselben. Complimenti! Allerdings heißt unsere Gegend DAS Valsesia = Sesiatal und nicht DIE Valsesia. Dessen Seitentäler Mastallone und Sermenza werden zum Glück nur in einem Nebensatz erwähnt, folglich haben wir dort oben noch eine Weile unsere Ruhe: "Eine der einsamsten Gegenden des Piemont und ein gutes Hochgebirgswandergebiet ... einzigartige Naturerlebnisse in der Bergeinsamkeit ... Val Mastallone ... wegen seiner Naturschönheiten besuchenswert." Ecco! Ausführliche Beschreibung recht interessanter Wanderungen, beispielsweise von Stresa am Lago Maggiore 1300 Meter rauf auf den Superaussichtsberg Mottarone, oder in den Hügeln oberhalb von Arona.

Sabine Bade und Wolfram Mikuteit, Wanderführer Piemont, Verlag Müller, Erlangen 2010. ISBN 978-3-89953-566-2. Ausführliche Beschreibung von 38 Wanderungen zwischen Gran Paradiso und Ligurischen Alpen. GPS-Tracks können im Internet heruntergeladen werden. So macht man das heute! Schlechtes Lektorat (if any) führt zu zahlreichen mehr oder weniger witzigen Fehlern: die GTA wird laufend falsch ausgeschrieben, die Punta Marguareis ist gerade mal "40 Meter Luftlinie" vom Mittelmeer entfernt, und so weiter ...

Bücher Alpwirtschaft

Giorgio Hösli und viele andere Mitautoren, Neues Handbuch Alp. Handfestes für Alpleute. Erstaunliches für Zaungäste. Zalp-Verlag, Mollis 2005. Sehr gutes Handbuch für potentielle Alphirten und Innen (und Draußen!) auf dem Eso-, Öko-, Ego- und Esel-Trip, denen hier brutalstmöglich und rechtzeitig - sage nachher keiner, man habe ihn nicht gewarnt! - die rauhe Wirklichkeit da droben in den Bergen ausführlichst verklickert wird, samt Musterarbeitsverträgen, Technische Daten einer Kuh, Knotologie, Leben im Milchmeer und Grenzen der Freiheit. Für leidenschaftliche GTA-Wanderer, die sich zwangsläufig meistens im Bereich der abertausende piemontesischen Alpen bewegen, ein sehr lesenswertes Handbuch aus der täglichen Praxis, das die harte Arbeit auf der Alpe genauestens erklärt und unbedarften Großstädtern, die more often than not nicht einmal mehr wissen, wie man richtigen Käse macht (nein, es ist kein Abfallprodukt aus der Petrochemie!), die oftmals harzigen piemontesischen Älpler und ihre Reaktionen auf Fremde besser verständlich macht, vor allem dann, wenn die Touristen keinen einzigen vernünftigen Satz auf Italienisch zustandebringen ("Hallo, due kaputtschino prego subito kapito"), und das dann auch noch nachmittags gegen drei, und wenn man weiß, dass anders als in Bayern, in Frankreich - dem krankhaft korrupten jahrzehntelangen paneuropäischen Superabzocker von Agrargeldern! -, in Österreich und in der Schweiz "die letzten dort oben" in Italien keinen Cent Subventionen erhalten und völlig auf sich alleine gestellt sind). Sehr informativ, interessant und somit ganz klar empfehlenswert!

Giorgio Hösli und viele andere Mitautoren, Hirtenstock und Käsebrecher - Älplerinnen und Älpler im Portrait. Zalp-Verlag, Mollis 2010. ISBN 978-3-033-02385-7. Sehr schönes und rundum empfehlenswertes Buch mit Porträts von 13 verschiedenen Alpen und Alpleuten, darunter auch viele jüngere, in der Schweiz. Die Autoren kennen das Alpleben aus eigener Erfahrung, und das merkt man. Viele und hervorragende Fotos und für einmal - heute im Zeitalter der zigtausend Schriften auf einem PC! - sehr gute Typographie und Leihout. Ein Kapitel, das man hier sogar komplett herunterladen und probelesen kann, zeigt den über 90jährigen Robert Lauber aus Grindelwald, der immer noch arbeitet ... Er war ein Dreivierteljahrhundert!!! z'Alp und versteht garantiert mehr von der natürlichen Käseproduktion als die Superseckel Intelligenzbestien von der "EU" mit ihren weltweit begrinsten absurden Arbeitsschutz-, Herstellungs-, Hygiene- und Vermarktungs-Vorschriften. Das Werk erhält einen Ehrenplatz direkt neben dem legendären Bini!

Eine kurze Einführung in die Alpwirtschaft steht hier.

Bücher Schmetterlinge

Gianluca Ferretti, Schmetterlinge der Alpen. Haupt-Verlag, Bern 2014. ISBN 978-3-258-07850-2. Hervorragender Bestimmungsführer mit sehr guten Fotos und klaren Beschreibungen. Das Werk berücksichtigt auch den komplexen Lebenszyklus Ei - Raupe - Puppe - Falter, indem die zugehörigen Raupen und die oft recht unscheinbaren Puppen ebenfalls optimal abgebildet sind. Im Piemont, und wegen der sauberen Umwelt natürlich insbesondere bei uns in Rimella, sieht man Millionen von schönen Schmetterlingen, die woanders schon längst ausgestorben sind. Die italienische Originalausgabe erschien 2012 ... im Piemont!

Bücher Wetter

Karl Gabl, Bergwetter. Bruckmann-Verlag, München 2014. ISBN 978-3-7654-5875-0. Endlich mal ein gscheites Buch zum Dauerthema, mit dem Stand der Meteorologie von heute und zahlreichen sehr nützlichen Internet-Adressen!

Berg-Buchhandlungen

Im Gebiet der GTA und ihrer Anreiserouten gibt es einige empfehlenswerte Buchhandlungen, die sich auf Bergbücher spezialisiert haben und/oder eine große Bergbuch-Abteilung haben und/oder selbst gute Bergbücher herausgeben - das alles natürlich in Italienisch. Da es sich bei Buchhändlern normalerweise um halbwegs gebildete Mitmenschen handelt, kann man davon ausgehen, dass man in diesen Buchhandlungen auch auf Deutsch oder Englisch beraten wird. Achtung, in den Provinzkäffern in der Pampa sind viele Läden - und auch Buchhandlungen - am Montagvormittag geschlossen!

Google und andere kriminelle Abzocker scannen und veröffentlichen ungefragt und unlizensiert uralte historische Werke aus serbelnden Bibliotheken. Wer das Ergebnis sehen möchte, der klickt hier und lacht sich tot: "Es ist ein schöner, blonder, fleißiger und tüchtiger Gipfel der Monte Rosa-Gruppe."

Karten

GTA-Weitwanderer verwenden seit Jahrzehnten die bewährte Carta dei Sentieri e dei Rifugi 1:50000 des IGC. Außerdem gibt es drei gute Carte Topografiche Escursionistiche von Fraternali im selben Maßstab. Alle Blätter sind sofort lieferbar, Bestellmöglichkeit und genaue GTA-Etappen-Abdeckung siehe oben!

Die Äquidistanz der Höhenlinien beträgt 50 Meter. Für Rimella und das Sesiatal sowie für die ersten Etappen der GTA bis San Antonio di Val Vogna benötigt man Blatt 10 Monte Rosa, Alagna e Macugnaga. Dieses Blatt 10 ist die Referenz für unsere begleiteten Bergwanderungen in Rimella und Varallo. Auf dem obigen Blattschnitt liegt Rimella exakt auf der Ziffer 10 des Blatts 10, knapp westlich des Lago Maggiore.

Das IGC ist stets an Korrekturmitteilungen interessiert!

Aufwendige Korrekturmitteilungen mit präzisen GPS-Daten direkt ans IGC
Karte anklicken!

Die endgültige Qualitätsbeurteilung nach Jahrzehnten intensiver Arbeit im wildesten Gelände lautet jetzt:

Ausschnitt aus der IGC-Karte 10
Lebensgefahr!
Viele der eingezeichneten Wege existieren schon seit Jahrzehnten nicht mehr!

Wir kennen das riesige Wildnisgebiet Rimella und Mastallonetal besser als irgendjemand sonst
Nur wir verfügen über Tausende von eigenen GPS-Wegpunkten
Seit 2001 bieten wir begleitete Bergwanderungen in diesem einzigartigen Naturparadies an!
Grafik Garmin Basemap mit Ortasee rechts und Lago Maggiore rechts oben
Grafik anklicken!

Fraternali-Wanderkarten 1:50000 mit UTM-Gitter für GPS

Ausschnitt aus der Fraternali-Karte 50-1
Grafik anklicken!


Exzellente und topaktuelle Wanderkarten im großen Maßstab 1:25000 gibt es für einige ausgewählte Gebiete im Piemont und in Ligurien. Für GTA-Weitwanderer sind sie wegen dem großen Maßstab nur bedingt geeignet: für zwei Wochen GTA müßte man manchmal 4-5 Wanderkarten mitschleifen statt maximal 1-2 Blätter. Für Detail-Interessierte oder für einen ein- oder zweiwöchigen stationären Urlaub in einem bestimmten Gebiet sind sie jedoch ideal. Erhältliche Blätter im Bereich der GTA, klares Kartenbild mit guter Reliefdarstellung und UTM-Gitter für GPS:

Detailkarten im Maßstab 1:25000 für andere Gebiete gibt es bei Michael Kleider.


Carta Topografica d'Italia 1:25000, Istituto Geografico Militare. Präzise Karte, die jedoch nur durch ausgewiesene Wildnisspezialisten wie uns korrekt interpretiert werden kann. Die gelegentliche Berücksichtigung dieser traditionellen italienischen Militärkarte durch wirklich Ortskundige ist nur sinnvoll in intelligenter Kombination mit anderen perfekt evaluierten Quellen, insbesondere für unsere zukünftigen Projekte im Wildnisgebiet Rimella und Mastallonetal. Touristisch ist die Karte völlig unbrauchbar! Positiv: Sehr gutes topographisches Relief, gute Felsdarstellung, UTM-Gitternetz für GPS. Negativ: viele Ortsnamen sind grottenfalsch; Kosten mit Bankgebühren und Porto total weit über 20 EUR pro Sektion und somit extrem teuer; Lieferzeiten bestenfalls ½ bis 1 Jahr; praktisch sämtliche verlassenen Alpen wurden gelöscht und mit ihnen sämtliche auch noch vorhandenen Wege. Beispielsweise fehlt im obigen Ausschnitt aus dem Blatt 72 Sektion 3 Balmuccia in der Bildmitte der zentrale Übergang von der Alpe Cardone (Name fehlt) über den Sella Bassa dla Cuvàa (Name fehlt) zur Alpe Cuvàa (Name falsch), während ein völlig zugewachsener und unmöglicher Übergang westlich der Punta Castello eingezeichnet ist! Zehn Jahre nach dieser unserer realistischen Bewertung ist die im neuen CAI/TCI-Gebietsführer identisch: "Anche se i rilievi risalgono agli anni '30, la rappresentazione del terreno è generalmente ancora attuale, mentre mancano diversi toponimi e altri sono errati. Parecchi alpeggi sono ridotti a ruderi e molti sentieri sono scomparsi. Evidentemente la rete stradale è assolutamente superata e anche le carte più recenti sono carenti e non sono state apportate le necessarie correzioni."


Im Touristenbüro von Domodossola erhält man kostenlos (!) eine gute Wanderkarte "Natura e spirito" im Maßstab 1:30000 mit UTM-Gitter für GPS. Sie reicht links bis zum Sesiatal (mittleres Stronatal - Civiasco) und rechts bis zum Lago Maggiore (Verbania - Arona) und umfaßt insbesondere das gesamte Ortasee-Gebiet, jedoch nicht den Zugang zur GTA oder Etappen der GTA.

Carta Escursionistica Valsesia. Novara 2014. Vier Blätter decken das Sesiatal im Maßstab 1:25000 ab. Der Herausgeber ist ein neuer "digitaler" Ableger des Geographischen Verlags DeAgostini "in Zusammenarbeit mit der Bergrettung". Es ist geplant, bis 2017 das nördliche Piemont vom Griespaß bis ins Sesiatal abzudecken. Diese Karten sind für GTA-Weitwanderer im Maßstab zu groß, jedoch gut geeignet für beispielsweise wochenweise Wanderungen mit einem festen Stützpunkt. Vuol dire: wir haben diese Karten nicht im Angebot, das Blatt Rimella-Mastallonetal ist aber direkt im Albergo Fontana erhältlich. Kritik: wir schreiben 2017 und nicht 1917 und es ist völlig absurd, dass diese nagelneuen Karten kein UTM-Gitter für GPS aufweisen, denn der Corpo Nazionale Soccorso Alpino e Speleologico navigiert - genauso wie die Rettungshubschrauber und der gewöhnliche Bergwanderer sowieso - mit GPS und ganzen positiven Metern und Kilometern, und eben nicht mit irgendwelchen komischen "Minuten" und "Sekunden" aus dem geodätischen Faustkeil-Zeitalter, unter denen sich draußen im Gelände sowieso niemand mehr etwas vorstellen kann!

Das fundamentale Problem aller dieser neuen Projekte ist jedoch, dass "digitale" Karten, die falsche und unvollständige Datenquellen verarbeiten, in der Praxis genauso nutzlos sind wie veraltete Papierkarten. Anstatt echte Spezialisten zur Datenerfassung direkt vor Ort ins Gelände zu schicken, hat man sich auf die "Gebietskenner" des CAI verlassen, deren flächendeckende Unkenntnis wir hier kurz und schmerzlos begrinsen. Beispiel: die markante Alpe Zer Obru Chescheru bei Rimella, über die wir auch mit unseren Wandergruppen gehen, ist nicht eingezeichnet. Der Colle Baranca ist ein breiter Paß, über den die GTA-Wanderer rennen. Er liegt nördlich des Lago di Baranca und logischerweise nicht auf irgendeinem Berggipfel östlich davon! Die makabre Miniera di Gula, in deren Schächten noch Monate (!) nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs im anhaltenden Chaos die Leichen der Opfer von privaten Eifersuchtsdramen "entsorgt" wurden - von wegen "Partisanenkämpfe" und so! -, liegt gut sichtbar westlich der Fahrstraße etwa gegenüber der Fischerhütte 857 Meter vor der markanten Engstelle unter dem Meidhorn, und nicht etwa in den Felswänden irgendwo östlich davon. Zwischen der Alpe Rondecca und der Alpe Cevia ist wie üblich der "falsche" Weg des CAI eingezeichnet, eben weil der den richtigen und viel schöneren nicht kennt ... und der Weg auf den Monte Càpio führt direkt über den Lago Obersivie und nicht irgendwo südlich daran vorbei. Die Alpe Masareui, über die wir ebenfalls mit unseren Wandergruppen gehen, ist grottenfalsch eingezeichnet, wie überhaupt sämtliche Alpnamen und Orte im Val Meula sowieso falsch sind ("Alpe Bondetto o Galmanna" - ragazzi, es gibt da oben allein vier verschiedene Bundet', die nur wir noch kennen und fotografiert und vermessen haben ...

Alpe Bundet' Nööf
27. Mai 2013, 1032
Foto anklicken!

... und Bundet' Nööf beispielsweise ist laut GPS satte 688 Meter von Galmanna entfernt!), weil: mit sämtlichen Fehlern abgeschrieben von der CTRN, statt jemanden zu fragen, der sich tatsächlich noch auskennt ... - Diese neuen Karten sind somit für unsere Anwendungen sinnlos und daher auch nicht bei uns erhältlich, sondern direkt in Varallo in der Libreria Giorgio Regaldi.

Im Touristenbüro von Varallo gibt es kostenlos eine interessante neue Wanderkarte Gran Tour del Sesia im - für längere stationäre Ferien - idealen Maßstab 1:25000. Links oben Alagna, rechts unten Sabbia, Varallo ist nicht mehr drauf. Gutes Kartenbild und endlich auch mit UTM-Gitter. Das Werk basiert jedoch auf der erwähnten neuen Digitalkarte und weist somit deren erhebliche Fehler auf, und als Zugabe noch viele mehr! Aus dem Gedächtnis (sie liegt noch in Rimella ...): es ist eine Schotterstraße von Valbella superiore über den Grat nach Molino Bellaria eingezeichnet, die es nicht gibt und die auch nicht geplant ist, sie wäre sowieso völlig sinnlos. Der Posto Tappa Alpe Baranca liegt bei den oberen Hütten auf 1577 Meter und nicht bei den unteren. Sämtliche Alpnamen in den Seitentälern sind wie gewohnt grottenfalsch, der CAI hat halt einfach Null Ahnung. Die Bude am Lago di Capezzone heißt Bivacco Abele Traglio und nicht Alpi Traglio, haben die etwa auch noch ein Autokorrekturidiotenprogramm drüberlaufen lassen? Der seit Jahren bestehende neue Rundweg im Bosco dell'Impero fehlt, die Fontana dal Bocia ebendort ist grottenfalsch eingezeichnet (wer so weit hochgeht, der verdurstet - im übrigen ist diese gefaßte Quelle mit dem zunehmend rasanten Klimawandel schon seit etlichen Jahren ausgetrocknet, wie sowieso schon seit Jahrzehnten immer mehr Alpen, e.g. Banfi Colletta Crotte Furku Galmanna Grasso Masareui Möör Orletto Ovaga Ovaghe Passo-dla-Sella Solivo-di-Fobello Tracciora Vairolo Valle-di-Iulina Vegliana Zuccone Zum-Trettje...), dafür ist der kriminelle und schon längst aufgelassene Schluchtensteig zur Alpe Campo di Sabbia ohne Warnhinweise eingezeichnet. In una parola: CAI-Varallo-"Qualität"!

Alla Scoperta della Valsesia - Carta Turistica della Valsesia 1:85000. Agenzia di Accoglienza e Promozione Turistica Locale della Valsesia e del Vercellese (Corso Roma 38, I-13019 Varallo, Telefon 0163 564404, Fax 53091). Sehr praktische Übersichtskarte, die jährlich (!) neu erscheint und die kostenlos im Touristenbüro von Varallo abgegeben wird. Die netten Mitarbeiterinnen sind auch sonst sehr hilfreich!

Escursioni sul Territorio - 1 di 4 heißt eine Wanderkarte 1:13000 für das Stronatal. Sie enthält auch die aktuellen Wegnummern, und sie hat ein UTM-Netz für GPS und touristische Informationen auf der Rückseite. Unione Montana Due Laghi, Cusio Mottarone e Val Strona, 2009. Für Gäste des Albergo Leone in Forno kostenlos!

Landeskarte der Schweiz 1:100000 - Blatt 47 Monte Rosa. Bundesamt für Landestopographie, Wabern 2013. Exzellente Übersichtskarte mit Rimella genau in der Mitte, für das ganze Gebiet zwischen Zermatt, Valle Vigezzo / Centovalli, Arona am Südende des Lago Maggiore und Gressoney. Rimella liegt exakt 35 km von Zermatt entfernt, 21 km vom Mattmark-Stausee bei Saas Fee, 24 km von Domodossola, 18 km von Omegna am Ortasee, und 33 km von Arona am Lago Maggiore. Wer's immer noch nicht glaubt, der begreift spätestens anhand dieser Karte, dass "hinter" Matterhorn und Monte Rosa nicht etwa die Po-Ebene kommt, sondern zuerst mal noch ein paar tausend "richtige" Berge - siehe hier! T A U S E N D E ! ! !

Die Landeskarte der Schweiz 1:50000 - Blatt 285 Domodossola reicht ganz links unten gerade noch in die Ortsteile Ebe, Sant'Anna und Sant'Antonio von Rimella. Ins Dorfzentrum fehlt gerade noch ein Kilometer. Diese sehr präzise Karte ist daher für unsere Bergwanderungen in Rimella oder gar im Sesiatal nutzlos.

Die Landeskarte der Schweiz 1:50000 - Blatt 5028 T Zusammensetzung Monte Rosa - Matterhorn, mit Randa genau in der Mitte, reicht unten bis Valtournenche - Gressoney Saint Jacques - Alagna - Rima. Sie ist ideal für die Tour Monte Rosa (TMR), denn Weng im Valle d'Otro ist gerade noch drauf, aber nicht für Bergtouren im Sesiatal, das nicht mehr drauf ist.

Verschiedene Karten 1:200000 für Autofahrer bewerten wir hier.

Übersichtskarte 1:160000 der GTA in der Provinz Cuneo mit Liste der Etappen und Unterkünfte. Aktuell und, wie man in der Schweiz so schön sagt, "für einmal" ein sehr guter deutscher Hintergrundtext. Vor Ort kostenlos (!) erhältlich.

Satellite Map of Switzerland 1:300000. Dieses gigantische Werk ist ein exzellentes Satellitenfoto der Schweiz und der angrenzenden Gebiete im Format 175 auf 135 Zentimeter, das digital aus Landsat-Thematic-Mapper-Aufnahmen zusammengesetzt wurde. Es reicht im Norden bis zum Titisee im Schwarzwald und im Süden bis nach Mailand, im Westen bis nach Chambery südlich von Genf und im Osten bis nach Arco am Gardasee. Die Auflösung ist derart hoch, dass für den Kenner kleinste Einzelheiten sichtbar sind: der Sacro Monte von Varallo; die Straße ins Mastallonetal und die Dörfer Rimella, Fobello und Cervatto; und natürlich die riesigen Landebahnen und Taxiways des internationalen Flughafens Milano-Malpensa bei Gallarate.

Piemonte Turistico Religioso 1:350000. Instituto Geografico De Agostini, Novara. Sehr genaue und aktuelle Straßenkarte der gesamten Provinz Piemont mit umfangreichem Hintergrundtext auf der Rückseite, die kostenlos in den Touristenbüros abgegeben wird. Selbst die kleine Stichstraße von Fobello nach Cervatto ist eingezeichnet! Es gibt auch eine Ausgabe in Deutsch.

Für absolute Spezialisten: CTRN (Carta Tecnica Regionale Numerica) 1:10000 (!) in den Dateiformaten E00 (ArcInfo) und DXF (AutoCAD), Vektorkarten der Sektion F072 mit UTM-Gitternetz (!!), Luftaufnahme von 1991, herausgegeben vom Servizio Cartografico der Regione Piemonte in Turin auf CD. Die Dateien mit der Nummer 072070 enthalten das Blatt Rimella. Sie werden auch im Format DXF (ASCII) bereitgestellt und lassen sich dann mit dem Adobe Illustrator öffnen. Die Auflösung mit professionellen CAD-Programmen und einem guten Plotter ist exzellent; es lassen sich topografische Karten herzaubern, von denen das IGC in Turin oder der Sindaco in Rimella nur träumen können (der hat nur uralte Katasterpläne). Solcherart produzierte Karten sind eine optimale Planungsgrundlage für Wegenetze. Viele Geländepunkte sind trigonometrisch vermessen und die Ortsteile, Straßen und Gebäude sind meistens korrekt eingezeichnet; wichtige Bergwege sind fallweise falsch eingezeichnet oder fehlen völlig. Im Prinzip kann man diese Dateien auch mit einem Standard-PC und dessen primitiven Grafikprogrammen anschauen, aber das Ergebnis beim Ausdruck auf einem 1200x1200-Punkt-Standard-Bürolaserdrucker ist dann auch entsprechend katastrophal. Weitere Informationen und Bezugsadressen gibt es hier.

Eine hervorragende geologische Karte 1:25000 des Sesiatals deckt zufällig genau unser Arbeitsgebiet ab: links oben Cervatto, rechts oben Monte Croce, links unten Monte Barone, rechts unten Borgosesia. Die Geological Map of the Southern Ivrea-Verbano Zone, Northwestern Italy enthält auch zwei detaillierte Geländeschnitte und kommt zusammen mit einer umfassenden 22seitigen illustrierten Erklärung vom United States Geological Survey und hat die Bestellnummer alt I-2776 und neu 115418. Man bestellt zwei Exemplare - eines halten wir für interessierte Teilnehmer an unseren Bergwanderungen direkt vor Ort in Rimella und in Varallo bereit! - und bezahlt einschließlich Fedex-Luftpost total etwa 60 USD.


Um Klassen schlechter als sämtliche oben aufgeführten Kartenwerke sind die Kompaß-Wanderkarten 1:50000, beispielsweise Blatt 88 Monte Rosa und Blatt 97 Omegna - Varallo - Lago d'Orta. Nachdrückliche Warnung: Kompaß-Karten sind seit Jahrzehnten berüchtigt für die katastrophal falsche Darstellung der Wege, die unbedarfte Anwender im Hochgebirge sehr schnell in lebensgefährliche Situationen bringen kann: in beiden Blättern ist nicht mal die seit bald 30 Jahren existierende GTA korrekt eingezeichnet; fast alle anderen Wege sind ebenfalls reine Fantasieprodukte und existieren in der Wirklichkeit NICHT oder NICHT MEHR. Exemplarisch sei die Kompaß-Karte 97 im Gebiet von Rimella erwähnt. Im Val Scarpiola sind alle, aber wirklich ALLE Wege grottenfalsch "eingezeichnet" beziehungsweise - a dire la verità ... - raubkopiert! Wahrhaftig ein einzigartiger Rekord! Die Anwendung eines derartig katastrophalen "Qualitäts"standards für die Darstellung eines ausgesprochenen Wildnisgebiets ist schlicht und einfach kriminell, denn: Lebensgefahr!

Es ist wirklich der Hammer, dass sich an der "Qualität" der Kompaß-Karten seit den siebziger Jahren des letzten Jahrtausends, als wir uns schon in Österreich darüber totgelacht haben, null und nix verbessert hat. Markante Fehler, die wir NUR auf der IGC-Karte festgestellt haben, finden sich NUR auf der Kompaß-Karte wieder, aber nicht umgekehrt - der Fantasie-"Weg" von der Madonna del Rumore zur Alpe Emra ist nur eines von zahlreichen Beispielen. Das beweist, dass der Verlag nicht etwa eigene Spezialisten ins Gelände schickt, um dort die tatsächliche Situation aufzunehmen, sondern nach wie vor andere Karten plagiiert. Und nur deswegen sind diese Kompaß-Karten so billig - im doppelten Sinne ...! Eine verlagseigene Geländeaufnahme kostet nämlich sehr viel Zeit und Geld und kann auch im Zeitalter von GPS und Internet nicht durch irgendeine Technik automatisiert werden. Auch an der Reliefdarstellung alleine können sich Gebietsfremde nicht orientieren (wenn sie versuchen, die ebenso fett wie gnadenlos falsch eingezeichneten Fantasie-"Wege" mal auszublenden), denn die Schattierung der Kompaß-Karten beträgt vielleicht gerade mal 5 Prozent und ist somit praktisch nicht erkennbar (normal sind 15 bis 18 Prozent). Eine wirklich exzellente Karte dagegen ist der Alp Cartoguide 3 Monte Rosa 1:35000 von Vivalda Editori, Via Invorio 24 A, I-10146 Turin, ISBN 88-7808-706-8, die wegen dem großen Maßstab leider nur die Etappen Carcoforo - Rima - Alagna umfaßt. Im Trekkingforum steht: "Auch wenn diese Karten noch so billig sind, gebe ich kein Geld mehr dafür aus! Wenn man sich einmal mit Kompaß verlaufen hat, kauft man die Dinger nie mehr. Kompaß-Karten sind der letzte Schrott. Wenn man sich mal verlaufen hat, findet man mit der Kompaß-Karte garantiert nie mehr auf den richtigen Weg zurück." Frank Steffens schreibt in Amazonien: "Diese Kompaß-Karte 97 Omegna Varallo ist für Bergwanderer nahezu unbrauchbar! Schon bei der ersten Wanderung mussten wir feststellen, dass der markierte Weg nicht mit dem tatsächlichen übereinstimmt. Ein Witz ist auch die Auflösung von 100 Metern pro Höhenlinie - die hätte man sich gleich ganz sparen können." Bernd Meyer schrieb am 8. Januar 2014: "Mit Interesse und Spaß habe ich gerade Ihre Beiträge ... gelesen. Insbesondere Ihre Ansicht zu 'Kompasskarten' kann ich nur bestätigen, das gilt auch für Rad und MTB - Karten. Eingezeichnete Wege hören plötzlich auf, sind nicht vorhanden oder sind bestenfalls mit Gebirgsausrüstung bewältigbar."


Beim Scannen von Karten teilt man große Karten am einfachsten in leicht überlappende A4-Blätter auf. Diese kann man im Handumdrehen mit Panoramaprogrammen für Digitalfotos, beispielsweise Panoramastudio, wieder zu größeren Ausschnitten, beispielsweise Format A3 oder A2, zusammenfügen. Es ist jedoch NICHT sinnvoll, die gesamte Karte wieder auf eine einzige Datei zusammenzuschießen, da die daraus entstehende riesige Grafikdatei bis zu hundert Megabyte umfaßt und auch mit superschnellen PCs viel zu langsam geladen und bearbeitet wird!

IGC-Karte 10, A4-weise digitalisiert und mit Panoramastudio wieder zusammengeschossen
Ausschnitt in geringer Auflösung mit aufgelegter Legende für unser Projekt SVM


Gefalztes Papier reißt sehr schnell ein. Mit durchsichtiger Plastikfolie kaschierte wertvolle Wanderkarten halten insbesondere an den kritischen Falzkanten um ein Mehrfaches länger. Buchbindereien haben Kaschiermaschinen und bieten ihre teuren Dienste an, man kann es aber auch selbst versuchen. Am billigsten und dünnsten ist Adreßschutzfolie. Diese Arbeit ist aber etwas heikel und sollte unbedingt vorher an einem gefalzten Bogen Packpapier geübt werden, um lebensgefährlichen Tobsuchtsanfällen vorzubeugen:


Die Zukunft: alles digital? Wer's glaubt!

Einige Digitalkarten decken auch das Piemont ab. Die eingezeichneten Wege - if any - sind more often than not krottenfalsch und können unbedarfte Wanderer im Wildnisgebiet in lebensgefährliche Situationen führen.

Die weiß eingezeichneten Wege gibt es nicht
Ebensowenig gibt es eine "Alpe Piane"
Dagegen gibt es tatsächlich unsere eigenen Wegpunkte
Alpe Carrù, Alpe Sass Luluc und Bocchetta Boccaccia ...
Unseren GPS-Track aus der Wirklichkeit sieht man in rot!

Hingegen sind tatsächlich vorhandene Wege oft nicht eingezeichnet ...

CAI Varallo markierter Weg 514 Bocchetta di Rosso
ist in keiner einzigen Digitalkarte eingezeichnet!
Unseren GPS-Track aus der Wirklichkeit hingegen sieht man in rot!

Kay Jahnke hat mit einem Riesenaufwand die CTRN von hier hergenommen und konvertiert in eine Version für Garmin-GPS-Geräte und eine Version für Software wie Mapsource und Basecamp, Einzelheiten stehen hier. In touristischen Gegenden kann diese Karte nützlich sein, wir bitten um realistische Erfahrungsberichte. Woanders gilt eben "Si possono trovare molti sentieri non più usati, ma presenti sulla mappa CTRN." Für unsere Projekte im menschenleeren Wildnisgebiet - more often than not ohne Mobilnetz-Abdeckung! - hat die Sicherheit absolute Priorität, daher verweisen wir nochmals auf unsere nachdrückliche Warnung!

Drei topaktuelle Führer für die Bergwege in der Provinz Cuneo wurden 2007 erstellt. Sie können hier heruntergeladen werden. Digitale Wanderkarten dazu gibt es hier. Man begreift recht schnell, dass es sich hierbei um eine ganz nette - und stundenlange, wer die Zeit hat! - Spielerei auf dem PC oder Schlepptop handelt, die in der rauhen Wirklichkeit im Wildnisgebiet des Piemont eine professionell redigierte und gedruckte Wanderkarte auf Papier schon alleine wegen der Übersichtlichkeit, der Handlichkeit, der Präzision, dem vernachlässigbaren Gewicht und dem lächerlich niedrigen Preis niemals ersetzen wird: man drucke sich einmal eine 104 mal 77 Zentimeter große Karte wie das IGC-Blatt 8 Alpi Marittime e Liguri mit einem teuren Großformat-Tintenspritzer wischfest (!) in Bogenoffset-Qualität (!) und rechne sich realistisch die Kosten aus! Ebenso witzlos wäre das Einscannen und Übertragen als Rasterkarte in ein GPS-Gerät.

Die Darstellung von Wanderkarten auf mickrigen Smartphone-Displays kann man in der Pampa getrost vergessen, und die GPS-Navigation sowieso. Ein schönes mobiles großes Gerät hingegen mit einem super Bildschirm ist das Samsung Galaxy Tablet A, das nachgewogen nur 450 Gramm wiegt. Darauf zeigen wir unseren Rimella-Wandergruppen exklusiv drei (!) seit Jahrzehnten für unser Arbeitsgebiet hervorragend bewährte Phase-Division-Multiplex-Langzeit-Wettervorhersagen bei der Tourenbesprechung am Vorabend im Albergo Fontana. Der Galaxy-Akku läuft aber gerade einmal sechs Stunden und benötigt dann wieder etliche Stunden zum Aufladen. Hingegen wiegt ein Taschentelefon ohne Firlefanz samt Akku gerade mal 72 (in Worten: zweiundsiebzig!) Gramm. Wozu also benötigt man einen Tablet-Computer auf der GTA? Man könnte damit abends irgendwo im Dorf - falls es dort überhaupt "ein Netz" hat und man die 1-Jahr-total-50-Gigabyte-SIM der TIM für 99 EUR verwendet, denn W-LAN hat es dort oben nur sehr selten! - sehr bequem auf satten Zehn Zoll Bildschirm Guuugel Niuuuws lesen und Mails bearbeiten und Iuuutuuub schauen und Musik hören und Apps probieren und Baddiiis betschätten und Restguthaben retten und Memos markieren und Fotos zeigen und Spiele zocken und Fußball gucken und Wecker stellen und Übersetzungen begrinsen und und und ... Wer's unbedingt braucht ... Fakt ist: seit Jahrzehnten bewährte IGC-Wanderkarten und GTA-Führer gibt es nicht als kostenlose Digitaldatei. Wenn niemand mehr bereit ist, einen angemessenen Preis für aufwendige und hochspezialisierte Inhalte zu bezahlen, und wenn schon aus Dummheit, Faulheit, Geiz, Gewohnheit und Prinzip sowieso alles nur noch plagiiert und raubkopiert wird, dann wird es eben auch keine Fachautoren mehr geben oder gar wagemutige Verleger, denn niemand arbeitet umsonst und die Erde ist eine Scheibe. And that was that!

Treffender Kommentar aus der Praxis ...
Naviboard 16 Februar 2015

Superfotos für digitale Fotorahmen

Jörg Klingenfuß ist Wanderbegleiter in Rimella und im Sesiatal. Aus seiner riesigen Datenbank von weit über 25000 Fotos bieten wir eine Auswahl mit 6300 (sechstausenddreihundert) der schönsten Fotos auf einer Speicherkarte für digitale Fotorahmen an. Einzelheiten und einige Superfotos stehen hier.

Filme

Links zu einigen akzeptablen Youtube-Amateurvideos, bei denen einem nicht vor lauter Verwackeln und unmöglicher Kameraführung sowieso gleich der Kopf platzt, stehen hier.

Einen professionellen Film über die GTA gibt es hier auf DVD. Er beschreibt eine Wanderung von Ceresole Reale durch die Lanzo-Täler bis nach Susa mit einem Abstecher auf den Rocciamelone und in den Gran-Paradiso-Nationalpark.

Figli dei Figli - Ricordi ascoltati nei Paesi heißt ein italienischer Film auf DVD, der in Rimella bei Piera Rinoldi erhältlich ist. Anläßlich des großen Walsertreffens in Alagna wurden im Frühsommer 2007 schöne Eindrücke und viele sehr persönliche Interviews gedreht mit "den Letzten dort oben" in den vergessenen italienischen Walserdörfern am Monte Rosa. In Rimella erzählen von früher unter anderem unser jahrzehntelanger Pfarrer Don Giuseppe, die alte Ada - sie redet Tüttschu mit Untertiteln -, der Älpler Bruno aus San Gottardo, und Jörg Klingenfuß von der Initiative Pro Rimella. Grafik anklicken!

Im ZDF wurde Anfang 2013 ein Film gezeigt, in dem unter anderem die Realität des aussterbenden Rimella vorgestellt wird: eindrückliche Interviews mit Aurelia und Nando - das exakte Gegenteil des berüchtigten "Ischgl", das vorher gezeigt wird. Auf dem Dach Europas, Im Bann der Alpen, Teil 2, Minuten 8:20 bis 14:10.

Tip

Speziell für Bergwanderer im Piemont: unser Wörterbuch Italienisch-Deutsch-Italienisch!

Referenzen

Urs Grütter, Gümligen BE, 3. November 2015: "Besten Dank für Ihre wertvollen Bemühungen und Zusammenstellungen - gute Italienkarten sind gar nicht so einfach zu finden!"

Richard Schulze, 28. Mai 2012: "Im Internet habe ich gelesen, dass Sie die neueste Auflage der Mairakarte haben. In Großbuchhandlungen kann man leider nur noch die alten Auflagen von 2006 auffinden."

"... ein großes Dankeschön für Ihre informative GTA-Seite, sie ist sehr hilfreich bei der Planung unserer GTA-Wanderung im Sommer!" Barbara Frank, Hude, 15. April 2012. "Können Sie hexen? Die Karten sind schon da! Herzlichen Dank dafür! Nun geht es in die Detailplanung der Tour und täglich steigt unsere Vorfreude." 17. April 2012.

Johanna Riebler, Mering, 17. August 2011: "Danke für die prompte Kartenlieferung! Dass es so einen schnellen und persönlichen Service gibt, hätte ich nie gedacht. Ihr Engagement für dieses Gebiet beeindruckt mich sehr."

Rolf Matthäi, 13. Juli 2006: "Herzlichen Dank für die super Karten. Dank Ihrer schnellen Abwicklung ist der kommende Urlaub gesichert."

Peter Vilsmeier, 6. Mai 2006: "Wir sind gerade dabei eine Mountainbike-Überquerung im Bereich des GTA zu planen. Ich habe auch deshalb schon einige Karten bei euch bestellt. Die Karten sind sehr gut, weitaus besser als alle anderen, die ich bisher hatte."

Impressum: Das Internet ist nicht kostenlos zu haben, und www.gtaweb.de mit derzeit über 600 Seiten und über 600 Fotos muß selbstverständlich durch die Anwender und Nutznießer - das sind Sie! - finanziert werden. Sollten unsere umfangreichen Informationen zum guten Gelingen Ihrer GTA-Weitwanderung beitragen, wären wir über eine angemessene Spende an Volksbank Tübingen, Kontoinhaber Jörg Klingenfuß, Verwendungszweck GTA, dankbar:
IBAN DE37 6419 0110 0002 5250 03
BIC GENO DES1 TUE

Ihr Beitrag wird ausschließlich für Internetkosten und Telekommunikationsgebühren verwendet, die durch die sehr zeitaufwendige Pflege dieser GTA-Webseite entstehen. www.gtaweb.de kann nur dann weitergeführt werden, wenn wirklich alle GTA-Wanderer mitmachen!


Der Autor

Jörg Klingenfuss

Initiative Pro Rimella
Hagenloher Str. 14
D-72070 Tübingen
Telefon 07071 62830
Fax 07071 600849
E-Mail info@rimella.de

UID DE146913332

Mitglied CAI Sektion Varallo

Wichtiger Hinweis: Sie können uns einfach via E-Mail anschreiben und/oder Bestellungen zuschicken. Beachten Sie aber bitte, dass E-Mail oft unzuverlässig ist. Wenn Sie von uns innerhalb einer vernünftigen Zeit, das heißt nach 48 Stunden, noch keine Antwort erhalten haben, dann haben wir Ihre Mitteilung nicht erhalten. Außerdem wird E-Mail nicht sofort beantwortet, während wir unterwegs sind, also laufend zwischen April und Oktober und insbesondere vor, während und nach den von uns organisierten und begleiteten Bergwanderungen in Rimella und im Sesiatal; die Termine stehen hier. Verwenden Sie unbedingt intelligente Texte als Betreff, beispielsweise Bestellung GTA-Wanderkarten oder Anfrage Rimella Bergwandern und nicht einfach Bestellung oder Anfrage, denn so etwas landet more often than not zusammen mit den "Viagras" im Spamfilter!