GTA - Anreise und Start

www.gtaweb.de

Situation
Von Forno nach Rimella
Von Domodossola nach Rimella
Von Saas Fee nach Rimella
Von Molini nach Forno
Von Molini nach Rimella
Von Rumianca nach Campello Monti oder Forno
Billig-Flugverbindungen ex Flachdeutschland

Situation

Die ursprüngliche Wegführung erfordert gleich am ersten Tag einen langen und recht steilen Aufstieg von Molini di Calasca zur Alpe Camino mit zwei lästigen Zwischenabstiegen vor der Alpe di Lago und, falls man weitergeht, nochmal vor der Alpe Pian Lago. Die Einheimischen sagen klipp und klar: "Per il dislivello (1.200 m.), la ripidità del sentiero e la lunghezza dell'itinerario la gita è consigliata ad escursionisti esperti." Auf deutsch: "Wegen dem Höhenunterschied (1200 Meter), der Steilheit des Weges und der Länge der Strecke wird diese Tour nur sehr geübten Wanderern empfohlen." Auch Alberto Alzati schrieb am 20. August 2007: "You have to do a very very long step between Madonna della Gurva and Campello. Of course you can stop at Alpe Lago, but you have to carry your dinner with you and you have to use two days. In fact, almost all (German/Swiss) people I have met were going only to Alagna and they were coming from Forno in Valle Strona."

Von Forno nach Rimella

Diese Unannehmlichkeiten lassen sich jedoch auf elegante Weise umgehen: überspringen Sie einfach diese beiden Etappen und beginnen Sie in Forno, denn dort und in Rimella, Alpe Baranca, Carcóforo, Rima, Alagna, Sant'Antonio di Val Vogna und so weiter kann man völlig problemlos in den typischen kleinen und familiären Alberghi und Posti Tappa essen und schlafen. Das Albergo del Leone in Forno ist von Mai bis Oktober geöffnet, Signore Anna e Catarina, I-28892 Forno di Omegna, Telefon 0323 885112. Direkt daneben gibt es zwei Läden zum Einkaufen. Autofahrer können nach Rücksprache mit dem Albergo problemlos auch für 1-2 Wochen ihr Fahrzeug in Forno abstellen und am Ende ihrer Weitwanderung mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Ausgangspunkt zurückfahren. Die Weitwanderung startet man am nächsten Tag auf dem alten Strona-Talweg, der gut erhalten und benutzt ist und der von uns am 10. Mai 2001 erstmals durchgehend markiert worden ist. Der schöne alte Strona-Talweg ist natürlich auch im Stronatal-Wanderführer auf Seite 103-105 exzellent beschrieben. Der Beginn des Wegs ist nur 170 m vom Albergo del Leone entfernt (UTM 444759 5087195 882) und nach anderthalb Stunden erreicht man Campello Monti.

Campello Monti, Übernachtungsort zwischen GTA-Etappe 2 und 3, Endpunkt der Straße vom Ortasee über Forno ins Stronatal. Das Dorf hat seit über 30 Jahren keine ständigen Einwohner mehr, nur im Hochsommer trifft man hier ein paar Ferienhausbesitzer aus dem Flachland. Man sieht hier die alten Nickelferrit-Minen mit ihren rostbraunen Abraumhalden rechts über dem Dorf und die Stollenlöcher an der ebenen Karrenstraße im Wald links über dem Dorf. Ganz oben links die Scharte des Colle dell'Usciolo, über den die GTA-Etappe 2 führt, und oben rechts die Cima Ravinella. 4. August 2005, 1204. Foto anklicken!

Man hat genügend Zeit, sich diesen ehemaligen Ortsteil von Rimella in aller Ruhe anzuschauen, und dann geht es weiter auf der recht angenehmen GTA-Etappe 3. Ex Campello Monti ist man nach gerade mal anderthalb Stunden schon auf der Bocchetta di Rimella (von Rimella her heißt sie natürlich Bocchetta di Campello Monti) mit dem überraschenden Blick auf das gewaltige Monte-Rosa-Massiv, den wir gleich zweimal auf unserer Fotogalerie zeigen, und dann geht es auf einem der schönsten Abschnitte der GTA ebenso angenehm nur noch bergab. Diese Variante mit total nur 1000 m Aufstieg und 700 m Abstieg und insgesamt nur 5 Stunden Gehzeit von Forno nach Rimella auf guten Wegen mit mäßiger Steigung ist für normalsportliche Bergfreunde als "Eingehtour" vor einer mehrtägigen oder gar mehrwöchigen GTA-Weitwanderung nach der langen Anreise beispielsweise von Deutschland aus wesentlich besser geeignet als der Originalweg. Einzelheiten zum Stronatal und zur Anreise finden Sie hier. Die Anreise aus Deutschland ins Sesiatal nach Varallo und in die GTA-Etappenorte Rimella, Fobello, Carcoforo, Rima, Alagna und Sant'Antonio di Val Vogna beschreiben wir hier.

Dieser neue Standardzugang zur GTA wurde Ende der 1990er Jahre von der Initiative Pro Rimella entdeckt und ausschließlich hier auf der GTA-Webseite propagiert. Nach persönlichen Gesprächen mit vielen Gästen in Rimella stellen wir fest, dass inzwischen schon ¾ aller GTA-Weitwanderer diese bequeme Zugangsmöglichkeit anwendet!

Von Domodossola nach Rimella

Mit dem Bus nach Pontegrande im Anzascatal (Autobus Comazzi vom Bahnhof Domodossola, Fahrplan-Telefon 0324 240333, der Fahrplan steht hier; vom 1. Juli bis zum 31. August fährt täglich auch ein Comazzi-Bus direkt von Mailand, Porta Garibaldi, ab 0700 nach Arona Bahnhof 0800 - Pontegrande 0900 - Macugnaga 0930). (Ganz allgemein finden Sie alle Busfahrpläne der Provinz Verbania-Cusio-Ossola (VCO) auf dieser Internetseite, die leider etwas umständlich zu navigieren ist.) Die Straße rauf nach Bannio. Weg 2 nehmen, er führt immer genau nach Süden: Schotterstraße bis zur Alpe Giavine, Mulattiera zur Alpe Castello, Bergweg über die Alpe Dorchetta, den Colle Dorchetta ...

Colle Dorchetta
Links Pizzo Nona
Rechts Corno del Sole
7. Mai 2007, 0823

... die Alpe Fardal und Sant'Antonio nach Rimella; guter neu ausgesägter und markierter Weg, etwa 3½ Stunden im Aufstieg und 2 Stunden im Abstieg. Notunterkunft im stets geöffneten Stützpunkt Alpe Zer Helo der CAI-Sektion Varallo Sesia (Lager und Decken vorhanden, Holz bitte mit hinauftragen) unter dem Paß. Abstieg an der orografisch rechten!!! Talseite; alle Karten mit Ausnahme der neuen Nationalpark-Karte sind grottenfalsch und lebensgefährlich, denn der uralte Weg links nach Sant'Anna ist durch die starke Erosion der Gräben oben schon längst verschwunden! Der Weg beginnt an einem markanten Felsblock im Geröllkar westlich der Alpe Zer Helo, wo auch leicht ansteigend der Weg nach La Res abzweigt, und führt zur verfallenen Alpe Fardal. Erst unterhalb dieser auf das orografisch linke Ufer wechseln! Der Bach wird noch zweimal überschritten oberhalb von Sant'Antonio und an der neuen Brücke unterhalb von Riva. Topaktueller GPS-Track von Jörg Klingenfuß Abstieg Alpe Zer Helo - Rimella. Etappen 1, 2 und 3 entfallen, weiter mit Etappe 4. - 2012: Wem die Kleinstadt Domodossola zu hektisch und zu touristisch ist, der kann nach der Anreise von Norden gleich mit dem letzten Bus ab 1830 nach Pontegrande an 1910 fahren und in Bannio übernachten, Albergo Passo Baranca, gutes Essen, Dienstag Ruhetag, Piazza Monsignor Cocchinetti 6, I-28871 Bannio-Anzino, Telefon nur vormittags 349 4049531. In Soi di dentro gibt es auf der Alpe Soi die sehr einfache Unterkunft Ristoro Da Rosi, Telefon 0324 89678.

Von Saas Fee nach Rimella

Im GTA-Nord-Führer ist auf Seite 73 der Zugang vom Saastal über Macugnaga und den 2738 m hohen Türlipaß direkt nach Alagna knapp beschrieben. Eine wesentlich ausführlichere und erst noch topaktuelle Beschreibung mit interessanten Fotos steht im Führer "Querungen südwärts", der 2004 erschienen ist und eine Weitwanderung von Basel nach Turin beschreibt, die sich teilweise mit der GTA überschneidet. Die Route ist insgesamt nicht allzu anstrengend, und im Wallis und im Piemont verläuft sie über Sankt Stephan - Iffigenalp - Barrage du Rawil - Montana - Leuk - Eisscholl - Stalden - Gspon - Saas Almagell - Macugnaga - Alagna - Saint Jean du Gressoney - Issime - Pont Saint Martin - Lessolo - Castelnuovo Nigra - Cuorgnè - Levone - Ciriè - Venaria Reale - Turin Porta Nuova. Der Autor ist Architekt und schreibt entsprechend kenntnisreich über die Vielfalt der schweizerischen Bauernhäuser von den riesigen Doppelhäusern der steinreichen Simmentaler bis zu den dezentralen Mäusestein-Zweckbauten der bockelharten Walser beispielsweise im Nordpiemont. Das Buch gibt es bei der Verlagsauslieferung, Zentralweg 16, 8910 Affoltern.

Wer die uralten Wege durch die attraktiven Walserdörfer im oberen Sesiatal nicht überspringen möchte, der geht natürlich vom Anzascatal sehr bequem über den nur 1810 m hohen Colle Dorchetta nach Rimella und setzt die Weitwanderung fort auf den GTA-Etappen 4, 5, 6 und 7 nach Alpe Baranca - Carcòforo - Rima - Alagna. Man geht also wie im GTA-Nord-Führer auf Seite 70 beschrieben über den Monte-Moro-Paß nach Macugnaga. Hier übernachtet man in einem der zahlreichen Hotels, deren Adressen man hier findet. Am nächsten Tag fährt man mit dem Bus ab Macugnaga in etwa 35 Minuten bis nach Pontegrande (der Fahrplan steht hier). Alternativ übernachtet man in Pontegrande im Bed and Breakfast Residenza dello Scoiattolo, Via San Pietro 21, Telefon 0324 89698 und 347 8424405; Signore Daniele spricht Englisch. Weiter wie oben über Bannio und den Colle Dorchetta direkt nach Rimella. Man trifft an der markanten Nordkurve auf die Hauptstraße und geht aufwärts zum Albergo Fontana. Topaktueller GPS-Track von Jörg Klingenfuß Abstieg Alpe Zer Helo - Rimella. Dieser bequeme, schöne und gut markierte Zugang zur GTA wird insbesondere von Schweizern aus den Kantonen Bern und Wallis immer häufiger benützt.

Wer von Saas Fee kommt und die ganze GTA einschließlich der Etappen 1, 2 und 3 gehen möchte, der fährt mit demselben Bus einfach weiter runter bis zur Haltestelle Gurva in der Nähe der Locanda del Tiglio!

Von Molini nach Forno

Erste Etappe normal. Der Busfahrplan ex Domodossola nach Molini di Calasca ist identisch mit dem für Pontegrande (siehe oben), und er steht hier. Dem Busfahrer vor Abfahrt sagen, dass man auf die GTA wandert und dass er bitte in Gurva in der Nähe der Locanda del Tiglio halten soll.

Zweite Etappe nur bis zum Lago di Ravinella.

Lago di Ravinella
6. August 2007, 1608

Vom Abfluß des flachen Sees 30 m nach Osten auf den Rücken und zur Alpe Ravinella di sopra, deren Ruinen man von oben schon sieht, absteigen. Weiter durch das fantastische Ravinellatal direkt nach Forno, der Weg ist mit Plastikfahnen gut markiert und neu ausgesägt wegen dem alljährlichen Wettlauf Forno - Colle dell'Usciolo - Campello Monti, Rekord 1:03 = eine Stunde und drei Minuten! Bei der Alpe Ravinella di sotto steht im Wald versteckt eine interessante Kapelle, die Cappella degli Angeli (UTM 443614 5088515 1331); der Schlüssel liegt über der Tür. Das Ravinellatal ist viel schöner als der langweilige Abstieg nach Campello Monti über die blöden Matschalpen. Übernachtung und Essen im Albergo del Leone. Weiter siehe oben. - 2015: Für diese ... Variante durchs Ravinellatal auf Weg Z12 direkt nach Forno zu machen, kann ich Entwarnung geben: Der Weg ist durchgehend frei und vor allem anscheinend erst vor kurzem neu markiert worden. Stellenweise - gerade durch Farn- und Alpenrosenfelder - kommt sogar alle 3-5 Meter ein Wegzeichen. Allerdings würde ich die Route andersrum gehen, also bei Forno ein- und zum Lago di Ravinella aufsteigen und den Abstieg dann auf dem GTA nach Campello Monti.

Von Molini nach Rimella

Landschaftlich großartige Bergtour mit total 1800 Höhenmeter Aufstieg in einem supereinsamen Wildnisgebiet, daher nur für wirklich erfahrene und sehr konditionsstarke Bergwanderer und nur bei guter Sicht und stabiler Wetterlage! Von Molini di Calasca-Castiglione auf der GTA bis vor den Steilaufstieg im Bergwald. Hier nach rechts den Rio Segnara überquerend auf die orografisch linke Seite des Val Segnara und teilweise weglos und verwachsen über Alpe Pianale, Alpe Serra, Alpe Pranco und Alpe Motte, unter dem Passo del Riale vorbei, auf den Colle Segnara.


Panorama von der Cima Capezzone
Links das obere Bisse-Rosso-Tal, rechts das obere Segnaratal
Supereinsame und weglose Wildnisgebiete - garantiert ohne Funknetzabdeckung!
Im Hintergrund Wissaschtaihöru - Monte Mora - Colle Segnara - Cima Segnara -
Passo del Riale - Corno di Scarpignano - Cima dell'Ovac
24. September 2007
Foto anklicken!

Mehr oder weniger wegloser Abstieg in steilem Schrofengelände, sich zunächst an der nordwestlichen Begrenzung des einsamen Hochtals haltend (rechts!) und nur teilweise markiert, über diesen Geländepunkt (UTM 437658 5088485 1940) - kleiner Wassergraben, Schlüsselstelle! - , diesen Steinmann (UTM 437733 5088339 1923) und diesen Geländepunkt (UTM 437610 5088279 1824) zur Alpe Bise Rosso inferiore (UTM 437296 5087979 1692). Unmittelbar unterhalb beginnt der schöne Alpweg auf der orografisch rechten Talseite über Alpe Tossie di sopra ...

Alpe Tossie
Darunter noch die riesige Lawine - Mitte August!
In der Bildmitte Sant'Anna
10. August 2009, 1748

... Alpe Tossie di sotto, den tief eingeschnittenen Seitenbach, den weißen Felsblock, den alleinstehenden Baum ...

Exzellente Badegumpen direkt neben diesem Baum
28. September 2014, 1456
Foto anklicken!

... unter der Alpe Clievono und der Alpe Zun Engo vorbei über Sant'Anna, Sant'Antonio und Pianello nach Rimella Chiesa. Total etwa 6 Stunden Aufstieg und 4 Stunden Abstieg. Topaktueller GPS-Track von Jörg Klingenfuß Abstieg Alpe Bise Rosso - Rimella.

Nachdrückliche Warnung: der in der alten IGC-Karte noch eingezeichnete Weg von der Alpe Bise Rosso nach SSW zur Alpe Vegliana existiert NICHT!!! Der Weg über die Karl-Furkelte (2084 m) zur Alpe Piana Ronda wurde zwar in 2001 in CAI-Varallo-Qualität markiert (als "Sella di Vegliana", obwohl dieser schmale und perfekt V-förmige Einschnitt bestenfalls als Bocchetta bezeichnet werden kann ...), im Abstieg müssen aber sehr steile und ausgesetzte Gräben gequert werden. Hier geht schon lange kein Mensch mehr. Die Anfang des Jahrhunderts noch vorhandene schmale Wegspur quer durch die Lawinenkanäle bis zum Eck oberhalb der Alpe Piana Ronda ist nach den schneereichen Wintern 2008/2009 und 2013/2014 nicht mehr vorhanden!!!

Variante für Verrückte mit Superkondition: vom Colle Segnara runter in das oberste Val Bise Rosso nur bis auf etwa 2050 Meter. Wegloser Aufstieg nach Osten über interessante Gletscherschliffe, Geröllhalden und Schrofengelände, an einigen kleinen Karseen vorbei ...

Sette Laghetti im oberen Val Bise Rosso
Im Hintergrund rechts oben der Colle Segnara, links hinter den Wolken der Monte Rosa
24. September 2007, 1140

in einer knappen Stunde zur Bocchetta del Capezzone (UTM 438597 5088170 2358). Hier den Rucksack stehenlassen und in 10 Minuten auf die Cima Capezzone rennen (UTM 438683 5088249 2422), erstklassiger Aussichtsgipfel mit Übersicht fast aller Walliser Eisgipfel und das Finsteraarhorn (!) über die riesige padanische Tiefebene hinunter bis in die Ligurischen Alpen und in den Appennin (200-250 Kilometer). Zurück zur Bocchetta del Capezzone und markierte Querung Z17 über Geröll rechts des Grats nach Südwesten zum Colle della Crocetta (UTM 438524 5088090 2340), dem tiefsten Punkt zwischen Cima Capezzone und Cima di Lago (letztere ist der Gipfel zwischen Cima Capezzone und Cima Altemberg). Achtung: der Grat zwischen Cima di Lago und Cima di Altemberg weist Felswände auf und kann NICHT einfach überschritten werden! Vom Colle della Crocetta in einer knappen Stunde markierter Geröllabstieg Z17 runter zum fantastisch gelegenen Lago di Capezzone ...


Panorama Lago di Capezzone
24. September 2007
Foto anklicken!

... an dessen Abfluß die stets geöffnete Biwakhütte Bivacco Abele Traglio steht (UTM 438756 5087531 2100). Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten:

2007: Der Weg durch's Val Segnara ist nur noch bis zur Alpe Serra halbwegs aufzufinden, danach existiert keinerlei Weg mehr.

Von Rumianca nach Campello Monti oder Forno

Auf diese Möglichkeit sind wir erst durch den Stronatal-Wanderführer gekommen. Sie ist zweifellos nur für sehr erfahrene und konditionsstarke Bergwanderer geeignet!

Übernachtung in Domodossola. Am nächsten Morgen um 0645 ab Bahnhof Domodossola (Autobus Comazzi, Fahrplan-Telefon 0324 240333) Richtung Omegna, am Vortag sicherheitshalber Fahrplan bestätigen: am besten einen der vielen "blauen" Comazzi-Busfahrer auf dem Bahnhofsvorplatz fragen), oder einfach ein Taxi nehmen (aber auch dann sehr früh losgehen!), nach Rumianca, einem Dörfchen im Tal des Toce 4 km südöstlich von Piedimulera. Achtung, der Bus fährt nur an Werktagen! Sehr langer Aufstieg durch das Tal des Rio della Porta über Belvedere - Alpe Agalit - Alpe Arsa - Alpe Il Motto - Alpe La Porta - Alpe Bongiol - Alpe La Balma direkt zum Übergang La Balma (GTA-Etappe 2 zwischen Alpe Pian Lago und Lago di Ravinella). Es sind zwar immerhin 1800 Höhenmeter zu überwinden, aber von der Entfernung her ist es auch nicht weiter als die normale erste Etappe von Molini di Calasca zur Alpe Pian Lago! Laut Stronatal-Wanderführer Seite 194 "ben marcato e non presenta problemi di percorso" zwischen Rumianca und Alpe Bongiol; dahinter anscheinend nur noch Wegspuren rauf zu den Alpruinen unterhalb La Balma, aber man ist dann sowieso nicht mehr im Wald und geht einfach beliebig über die freien Grashänge hoch. Normal weiter auf der zweiten Etappe, oder vom Lago di Ravinella durchs Ravinellatal runter nach Forno (landschaftlich interessanter, siehe oben).

Variante: Von der Alpe Bongiol steil hoch nach Süden zum Colle di Ravinella. Querung nach Westen Richtung Alpe Ravinella di sopra, wo man den Weg erreicht, der durchs Ravinellatal nach Forno führt. Weiter siehe oben.

Billig-Flugverbindungen ex Flachdeutschland

Billig-Flugverbindungen nach Bergamo Bern Cuneo Genua Mailand Nizza Turin finden Sie auf unseren Rimella-Webseiten hier. Durch die laufende Steigerung der Frequenzen ergeben sich völlig neue Möglichkeiten für die Anreise an praktisch alle GTA-Ausgangsorte von Nord bis Süd, die wir hier beschreiben!


Das Internet ist nicht kostenlos zu haben, und www.gtaweb.de mit derzeit über 600 Seiten und über 600 Fotos muß selbstverständlich durch die Anwender und Nutznießer - das sind Sie! - finanziert werden. Sollten unsere umfangreichen Informationen zum guten Gelingen Ihrer GTA-Weitwanderung beitragen, wären wir über eine angemessene Spende an VR Bank Tübingen, Kontoinhaber Jörg Klingenfuß, Verwendungszweck GTA, dankbar:
IBAN DE86 6406 1854 0600 2230 00
BIC GENO DES1 STW

Ihr Beitrag wird ausschließlich für Internetkosten und Telekommunikationsgebühren verwendet, die durch die sehr zeitaufwendige Pflege dieser GTA-Webseite entstehen. www.gtaweb.de kann nur dann weitergeführt werden, wenn wirklich alle GTA-Wanderer mitmachen!


Der Autor

Jörg Klingenfuss

Initiative Pro Rimella
Hagenloher Str. 14
D-72070 Tübingen
Telefon 07071 62830
Fax 07071 600849
E-Mail info@rimella.de

Mitglied CAI Sektion Varallo

Wichtiger Hinweis: Sie können uns einfach via E-Mail anschreiben und/oder Bestellungen zuschicken. Beachten Sie aber bitte, dass E-Mail oft unzuverlässig ist. Wenn Sie von uns innerhalb einer vernünftigen Zeit, das heißt nach 48 Stunden, noch keine Antwort erhalten haben, dann haben wir Ihre Mitteilung nicht erhalten. Außerdem wird E-Mail nicht sofort beantwortet, während wir unterwegs sind, also laufend zwischen April und Oktober und insbesondere vor, während und nach den von uns organisierten und begleiteten Bergwanderungen in Rimella und im Sesiatal; die Termine stehen hier. Verwenden Sie unbedingt intelligente Texte als Betreff, beispielsweise Bestellung GTA-Wanderkarten oder Anfrage Rimella Bergwandern und nicht einfach Bestellung oder Anfrage, denn so etwas landet more often than not zusammen mit den "Viagras" im Spamfilter!