Referenzen von GTA-Weitwanderern
und von Rimella-Bergwanderern

Rimella
Sesiatal
GTA
Webseiten

Rimella • www.rimella.de

"Albergo Fontana ist eine Offenbarung. Sehr herzlich Renata, hat uns rührend umsorgt ... Rustikale, mit Geschmack eingerichtete Zimmer. Und das Essen! Bei den vielen Vorspeisen (die ganze Aktion zog sich über mehr als zwei Stunden hin) war manchmal kein Platz mehr für Primo oder Secondo oder beides. Ich hoffe, ich werde wieder dort hinkommen und dann auch höher hinauf." Alexander Klaudy, Frankfurt, 4. Juli 2017.

"Vielen Dank für die 'gute Führung', ich hatte eine wunderbare Woche. Superfotos für digitale Fotorahmen ... Ich bin auch ganz hingerissen von Deiner Bilddokumentation der 'Alpen'. Sie ist ihr Geld wert." Wolfgang Doster, Erding, 13. Juni 2017. - "Drei Gründe, warum ich wieder dabei bin: erstens du, zweitens die Gegend, drittens das Essen." 2. Juni 2017.

"Es war eine rundum gut gelungene Wanderzeit." Jacqueline Lohde, Metzingen, 5. Juni 2017. - "Wandern in der Region um Rimella ... Vielen Dank für Ihr Engagement und Hochachtung vor Ihrer Energie und Leistungsbereitschaft." 7. November 2016.

"Es war noch besser, als es auf der Webseite steht." Thomas Schulz, Fridingen, 4. Juni 2017.

"Unsere Reise ins Piemont ist zwar schon ein paar Jahre her, aber sie zählt bis heute zu den Highlights meiner Alpen-Besuche." Michael Grimm, München, 31. März 2017.

"Ich schwärme und zehre immer noch von den Bergen, unseren wunderbaren Touren, Deinem Humor und vom Albergo Fontana." Angela Droste, Steinhagen, 18. Oktober 2016.

"Einfach traumhaft." "Alles perfekt." Kathrin Wittig und Christof Rühlmann, Leipzig, 19. September 2016.

"Danke für die schöne Woche!" Annegret Grewe, Bielefeld, 11. September 2016.

"This is a very good pace." John Ilkiw, Toronto, Kanada, 8. September 2016, am Aufstieg zur Cima di Rondo.

"Mir hat der Urlaub sehr gut gefallen, trotz des etwas wechselhaften Wetters. So ist das nunmal in den Bergen. Aber die Landschaft dort ist wirklich wunderschön, tolle Gastgeber, leckeres Essen ... Ich war bestimmt nicht das letzte mal dort." Burkhard Voß, Köln, 14. Juli 2016.

"Die Wanderwoche habe ich sehr genossen. Trotz Regen hast Du immer eine passende Tour gewählt und so die gute Stimmung in der Gruppe noch verbessert, weiter so." Rainer Riehle, Reutlingen, 4. Juli 2016.

"... trotz der vielen Nässe von oben hab ich die Wanderwoche in Rimella in allerbester Erinnerung und bin froh, dass mein Schwesterherz mich zu diesem wunderschönen Fleckchen Erde geführt hat ... Obwohl ich längst wieder im Alltag angekommen bin ... denke ich oft an diese Woche zurück - es war einfach schön! Natürlich lag das auch an dieser Gruppe - so unterschiedlich und soooo nett und unkompliziert - ja und natürlich an deiner kompetenten Führung." Doris Lupberger, Hergatz, 29. Juni 2016.

"Es war ein toller Urlaub - trotz des Wetters, genauso wollte ich es haben. Sehr ursprünglich und ganz authentisch. Super Landschaft, freundliche Gastgeber, alles noch nicht so betriebswirtschaftlich schnickischnackimäßig optimiert. Ich hoffe, dass es dort auch so bleibt. Und nicht wie in der Toskana ... Ich komme bestimmt wieder einmal zu einer Wanderung und in das Gasthaus Fontana." Karin Haisch, Aalen, 29. Juni 2016.

"Vielen Dank nochmals für Deine kompetente Führung und nette Gesellschaft!" Konrad Justen, Aalen, 6. Juni 2016.

"... ich habe mir jetzt alle 5.700 Bilder angesehen, die Du mir in Rimella gegeben hast. Ich bin sehr beeindruckt, weil zahlreiche sehr schöne Aufnahmen dabei sind und weil es letztlich eine einmalige Dokumentation (vor allem von Gebäuden und Siedlungen) ist - der reinste Wahnsinn, eine solch umfangreiche und komplette Dokumentation anzulegen!!!" Prof. Dr. Werner Bätzing, Bamberg, Autor der unentbehrlichen GTA-Wanderführer, 7. Oktober 2015.

"Abbiamo potuto visitare il sito e le pagine dedicate alla promozione della Valsesia e di Rimella: bravo! Condividiamo in pieno quanto scritto sullo spopolamento e sulla rivalorizzazione del territorio. Le mandiamo i nostri complimenti per l'iniziativa e tutto il nostro incoraggiamento." Sofia Montuschi, Società Meteorologica Italiana, Turin, 1. Juli 2015.

"Anche lagiù a Nosuggio parlano sempre bene di te." Don Giuseppe Vanzan, Pfarrer von Cervatto Cravagliana Fobello Rimella, beim gemeinsamen Abendessen am 8. Juni 2015 im Albergo Fontana - wo denn sonst ...

"Das Essen ist wirklich hervorragend." Jutta Schmelzer, Baden-Baden, 2. Juni 2015.

"Vielen Dank für die ausführliche Web-Seite zum GTA, Sesia-Tal und Rimella, für die Hintergrundinformationen und den von Ihnen unterstützten Initiativen zum Erhalt der regionalen Struktur." Dirk Osthoff, Frankfurt, 23. März 2015.

"Tele ... Colletta ... Zerto ... Croce Garei ... Grazie mille, io sono appassionato di queste zone e utilizzo un po le carte CTRN e un po le ortofoto, però sono zone abbastanza pericolose e impervie da affrontare da solo." Marcello Berton, 30. Oktober 2014.

"Es war für mich sehr beeindruckend und eine Bereicherung von der Ursprünglichkeit, Zufriedenheit, Ruhe und Stille. Für mich steht fest, dass ich einen Teil der GTA erwandere ..." Eckhart Wittmaack, Tettnang, 1. Oktober 2014.

"Noch immer wirken die phantastischem Eindrücke nach: die Größe der Landschaft und Natur, die Herzlichkeit der Menschen, denen wir begegneten, und Deine Hingabe bei der Planung und Durchführung der Tagestouren, sowie Dein Einsatz für die Region. Bewundernswert!!!" Wolfgang und Helga Ihrig, Neckargemünd, 19. September 2014.

"Du kennst ja wirklich alle Leute in den Dörfern und bist überall beliebt." Sigrid Naß, Frankfurt, 14. September 2014.

"Wir sind physisch zurück, aber noch ganz gefangen von den vielen Eindrücken und Informationen, die Du uns vermittelt hast." Christa und Manfred Häfner, Binzen, 14. September 2014.

"Apprezzo molto il lavoro che fai con il tuo sito e con la tua attività di guida e di promotore del territorio della Val Mastallone e delle zone limitrofe." Andrea Membretti, Università degli Studi di Milano-Bicocca, Dipartimento di Sociologia e Ricerca Sociale, 10. August 2014.

"Das abendliche 7-Gänge-Menü im Albergo Fontana in Rimella war ein Traum. Ein solches Ereignis in abgeschiedener Bergwelt! Unfassbar und unvergesslich!" Wolfgang Kasprowicz, Lindlar, 15. Juli 2014.

"Dankeschön für die wertvollen Tipps vor Ort in Rimella, es war mal wieder eine wunderbare Woche bei Franca, Renata und Elda im 'besten Hotel der Welt'! Candice war auch ganz begeistert von Rimella." John Schmitt-Weigand, Wiesbaden, 2. Juli 2014.

"Auf jeden Fall wollte ich dir noch rückmelden, dass die Woche super war, und neben der Wahnsinnsküche, der Landschaft, dem Wetter etc. ich ausdrücklich auch Deinen fachkundigen, kompetenten und auch sehr angenehmen 'Führungsstil' als einen wesentlichen Faktor dafür ansehe! Insgesamt wird mir erst langsam klar - meistens auch beim Erzählen auf interessiertes Nachfragen hin - wie umfassend und vielschichtig Du uns Einblicke in diese sich langsam verabschiedende Welt der Walserdörfer, der Alpenbewirtschaftung, der letzten dort noch ausharrenden Menschen und der damit verbundenen sensiblen Kulturlandschaft vermittelt hast." Peter Wahl, Bisingen, 29. Juni 2014.

"Das ist ein sehr schönes wildes Tal." Cäcilia Fontaine, Radolfzell, 12. Juni 2014.

"... unglaublich ausführliche, interessante und akribisch aufbereitete Seiten ... - vielen Dank dafür!! So viel gebündelte Info findet man selten!" Danielle Pavesio, Düsseldorf, 10. April 2014.

"... das Quartier und vor allem die Verpflegung im 'Fontana' in Rimella ist nicht zu toppen !!!!!! Das gilt auch für die Freundlichkeit und Herzlichkeit der Menschen in diesem Haus. Wir haben die unterschiedlichsten Erfahrungen in den Tagen nach Rimella machen können und haben uns immer wieder an die schönen Touren und die schönen Abende erinnert." Hildegard und Erwin Bugert, Oftersheim, 29. September 2013.

"Ich habe einen Sack voll schöner Erinnerungen aus dem Urlaub mitgebracht. Dir noch mal danke für die Idee, die Organisation und - wie gesagt - deine große Gelassenheit." Sabine Bonkowski, Köln, 24. September 2013.

"Danke nochmal für die schönen Bergtouren, ich habe es sehr genossen ..." Marlies Dieckmann, Düsseldorf, 24. September 2013.

"Ma te sai tutto." Don Giuseppe Vanzan, Pfarrer von Cervatto Cravagliana Fobello Rimella, beim gemeinsamen Abendessen am 9. September 2013.

"So ein schöner Weg." Hildegard Bugert, Oftersheim, 5. September 2013, beim Aufstieg zur Alpe Cevia auf dem uralten "richtigen" Weg und nicht am Dschungelpfad, den die unwissenden Leute vom CAI Varallo markiert haben. "Das ist ein wunderschöner Weg." zu unserer neuen Wegführung der GTA nach Rimella auf einem ebenfalls uralten Panoramaweg oberhalb der Fahrstraße, den der CAI ebenfalls nicht kennt ...

"Dir möchte ich für die schönen und erlebnisreichen Wandertage um Rimella herzlichen Dank sagen. Durch Deine Orts- und Menschenkenntnisse  und das abwechslungsreiche Essen im Albergo Fontana ein eindrucksvolles Erlebnis." Rainer Bühler, Radolfzell, 4. August 2013.

"In tutti questi anni ci l'hai portato te taaaanti più turisti a Rimella di kuschtoki alla S." Gianluca, Rimella, 19. Juli 2013.

"Man müßte die ganze Familie Rinoldi einfach mal für ein Jahr nach München entführen. So gut wie die kochen, hätten sie in der Zeit 1 Million gemacht, und das Albergo Fontana wäre gerettet." Rainer Weymüller, München, 10. Juli 2013.

"Ich glaube, du kennst hier mehr Leute als zuhause in Hagelloch." Karin Zippel, Hagelloch, 9. Juli 2013.

Wandergruppe 6 7 2013
Eintrag im Gipfelbuch der Madonna del Balmone
9. Juli 2013, 1209
Foto anklicken!

"Das war ein Super-Erlebnis." Thomas Ströbele, Waiblingen, 7. Juni 2013.

"So gut habe ich noch nirgends gegessen." Gudrun Grupp, Oberndorf, 2. Juni 2013.

"Allora hai fatto Ciapàa - Piana - Casun' - Urel' - Castel Merlin - Sass da Giai ... uuulaaaaa ... io te l'ho detto che lo trovi tütt'. Ormai è la tua valle. Io lì non vado più." G.R., Cravagliana, 25. April 2013.

"Auf einer Schneeschuhwanderung habe ich zwei Frauen kennengelernt, die begeistert von einer Wanderung mit Ihnen erzählt haben!" Bettina Laufer, Kiel, 28. März 2013.

"Alpe Giavina Lunga ... Ti ringrazio, sei sempre una miniera di informazioni!" Giorgio Roncaglia, Novara, 26. März 2013.

"Meine zwei Wochen ... sind mir in bester Erinnerung, sowohl die Wanderungen als auch die kulinarischen Gelage auf höchsten Niveau am Abend." Thomas Stau, Saarlouis, 17. Januar 2013.

"Wir träumen immer noch von den wunderbaren Urlaubs-Tagen in Rimella. Die Sendung im Fernsehen hat Karle zufällig gesehen. Er hat sich gefreut, daß WIR dieses Kleinod geniessen konnten! PS: Albergo Fontana ... eine so herzliche Familie haben wir in keinem Urlaubsort erlebt." Karl und Renate Knauß, Ludwigsburg, 12. Januar 2013.

"Ich habe gestern eine Dokumentation im Fernsehen gesehen, da kam relativ kurz auch die Gegend von Rimella vor. Ich war fasziniert von dieser Gegend, hauptsächlich auch durch die vielen verlassenen Dörfer und Weiler. Nach einiger Recherche stiess ich auch auf Ihre Seite, welche mich sodann komplett von der Besonderheit dieser Region überzeugte. Ich finde es grossartig, dass Sie diese Region so tatkräftig unterstützen und eine Idylle fernab des grossen Tourismus geschaffen haben." Armin Gilg, Luzern, 4. Januar 2013.

"Unsere Erinnerungen an die Wanderungen mit Dir sind für uns immer noch nachhaltig, es war einfach schön ... vor allem auch die gute Versorgung der Albergo. Wir wollen auf jeden Fall wieder mit Dir wandern!!!" Rosi und Reinhold Oberhausen, Trier, 30. Dezember 2012.

"Start und Ziel in Rimella, wo wir schon mehrmals verwöhnt wurden; wie ein Magnet zieht es uns immer wieder dort hin." Heidi und Jürgen Besau, Mettmann, 28. Oktober 2012.

"Zunächst dürfen wir Ihnen unsere Hochachtung dafür ausdrücken, was Sie für die Gemeinde Rimella leisten. Die Bergwelt, so berichten uns Freunde von ihrem Besuch dieser Gegend, muss außerordentlich beindruckend und erhaltenswert sein." Rainer Weymüller, 24. Oktober 2012.

"Ma te sei la meglior' guida che c'è." Pierangelo, Oro Negro di Cervatto, 6. Oktober 2012. "Camplasc' - Grass' - Ciapel' - Cà d'Galeit - Cà d'Barsan - Vallun' - Gulun'd'sutta - Puss? Impossibile. Te sei un fenomeno!" 27. September 2012.

"Vielen Dank noch mal für die wunderschöne Woche, wir machen fleißig Werbung für Dein Rimella-Projekt." Ernst und Angelika Niederle, Darmstadt, 4. Oktober 2012.

"Libro 'Valsesia' di S... In tutto questo libro non c'è neanche una foto come le tue. Le tue foto sono le tue foto ... Ormai tutt' la val' le conosce." Emilia, Osteria di Nosuggio di Cravagliana, 2. Oktober 2012.

"Wir zehren nicht nur kulinarisch, sondern der Ruhe, der Entspannung, der netten Gesellschaft, des tollen Bergführers, eben des Gesamterlebnisses wegen, noch von unserer Rimellawoche. Ich schwärme immer noch jedem Bekannten vor, der mich nach dem Urlaub fragt." Ulrike Danner-Lenz und Friedrich Lenz, Passau, 30. September 2012.

Das legendäre Albergo Fontana bedankt sich beim "Meglior' guida che c'è" ...
Finales gigantisches Abendessen mit der letzten Wandergruppe der Saison
22. September 2012, 2225
Foto anklicken!

"Ohne dich hätten wir nie diese Kontakte gehabt und die Wege auch nicht gefunden." Eberhard Irion, Ammerbuch, 8. September 2012.

"unsere wanderwoche mit dir ist zwar schon eine weile her -- aber unvergessen! die zeit mit dir und der wandergruppe hat uns sehr gut gefallen - und das in so einem tollen ort mit der wunderbaren landschaft ... dir ganz herzlichen dank für dein super-engagement, deine geduld, deinen humor und deine verbundenheit mit land und leuten - sehr wohltuend ..." Hieronymus Hübner und Christina Pfeiffer, Ahrensburg, 21. August 2012.

Fiona
16. August 2012

"Im Albergo Fontana auf der überdachten Terrasse können wir den heftig hereinbrechenden Regen bei einem/zwei Bier genießen. Abendbrot ist ein kulinarischer Hochgenuss. Nach der elften Speise, die gereicht wurde, bin ich mit dem Zählen durcheinandergekommen. Die Zimmer des Albergo sind super. Ein sehr gutes Frühstück - Wurst, Käse, Obst ..." QRT, 4. August 2012.

"Mai visto un primo d'Agosto così. Ci sono solo i Tedeschi." Mario Cavana, Prati di Rimella, 1. August 2012.

"Nachdem wir jetzt wieder in Frankfurt sind, erinnere ich mich mit Wehmut an die schönen Wanderungen mit Dir, an die grandiosen Bergpanoramen, das gute Essen und die nette Atmosphäre." Willi und Christel Schweizer, 2. August 2012. "Ich habe mich noch nirgends so wohlgefühlt wie hier." 22. Juli 2012.

"In Freiburg gibt es kein so gutes italienisches Restaurant wie das Fontana." Magnus Gees, 19. Juli 2012.

"Se non ci saresti te chi porta i gruppi, lagiù non ci sara più nessuno." Eugenia Dago, San Gottardo di Rimella, 13. Juli 2012.

"Es war wunderschön und herzlichen Dank noch mal, uns die Entdeckung dieser traumhaften Gegend möglich gemacht zu haben." Angela Palinkas, Berlin, 3. Juli 2012.

"Complimenti , e grazie, per il  tuo lavoro, il bel sito www.rimella.com aggiornatissimo e tutto quanto fai per Rimella, la piccola patria dei walser." Pino Bonino, San Gottardo di Rimella, 18. Juni 2012.

Wandergruppe 9. bis 17. Juni 2012
Foto anklicken!

"Was Jörg nicht schafft, das schafft das Essen." Gisela Berner, Bremen, 16. Juni 2012.

"Ich habe noch nie einen so guten Kaiserschmarrn gegessen." Wolfgang Doster, Erding, 14. Juni 2012.

"Ich finde sehr bewundernswert, was Sie da alles auf die Beine stellen. Davon haben wir sehr profitiert." Barbara Dürk, Frankfurt, 2. Mai 2012.

"Vielen Dank für Ihren Einsatz für Rimella. Vielleicht gelingt es wider Erwarten sogar, die örtliche Sprache irgendwie zu erhalten." Rennie Wyß, Attiswil, Schweiz, 22. März 2012.

"Letzten Sommer waren mein Freund und ich 3 1/2 Wochen im Hotel Fontana zu Gast. Wir haben unseren Aufenthalt, die feine Küche und die Freundlichkeit von Franca und Renata genossen. Es war ein herrlicher Aufenthalt! Wir sind viel gewandert. Die Landschaft und die Wege sind zauberhaft, mit einer Ausnahme. Es gibt einen Weg, den würde ich als haarsträubend bezeichnen: 578!! - Danke, Herr Klingenfuss ... auch für Ihren Einsatz, den Sie in dieser schönen Bergwelt leisten! Wir haben anlässlich unseres Aufenthaltes in Gesprächen mehrmals festgestellt, dass man Sie kennt und dass man Ihre Arbeit sehr schätzt." Irene Spicher, Bern, Schweiz, 27. Februar 2012.

"De keuken van de Albergo Fontana in Rimella is legendarisch." Ignace Fermont, Belgien, GTA-Webseite in Niederländisch, Februar 2012.

"Rimella im Oktober 2011 ... Das war der beste Urlaub, den wir jemals hatten." Familie Winkelhöfer, Reichenbach, 25. Dezember 2011.

"Ich staune immer wieder über Ihre Tätigkeit im Zusammenhang mit Rimella. Komplimente und dankeschön." Luis Thomas Prader, Sekretär des Komitees der deutschen Sprachinseln in Italien, 2. November 2011.

"Ich habe noch nie so gut geschlafen wie hier im Albergo Fontana." Erich Schwinghammer, Gangkofen, 23. September 2011.

"Die Woche wirkt nachhaltig positiv - bin ich doch in Gedanken noch des öftern auf den Bergpfaden, den Gipfeln mit der grandiosen Aussicht, im gemütlichen Hotel bei den kulinarischen Höhepunkten. Ganz besonders beeindruckten mich all die Kontakte, welche Du pflegst. Dieses herzliche Willkommensein auf der entlegensten Alp, das Erscheinen der Alpleute unter der Stalltür nach Deinem kurzen Zuruf - Du als Vermittler zwischen verschiedensten Kulturen - bedingt ja jahrelange Kontinuität. Die Leute waren allesamt erfreut über die Kontakte. Dein grosses Wissen über diese Region und das Weitergeben an uns Teilnehmende beeindruckten." Peter Lang, Hittnau, Schweiz, 1. August 2011.

"In ganz Hamburg gibt es kein italienisches Restaurant, wo man so gut ißt wie im Albergo Fontana." Familie aus Hamburg, 25. Juli 2011, die Eltern. "Die Nudeln schmecken viel besser als bei uns!" die Kinder.

"Ich habe noch nie einen Wanderführer kennengelernt, der die Wege sogar besser kennt als die Einheimischen." Volkmar Lehmann, Seevetal, 23. Juli 2011.

"Jeder Abend ist ein Festessen." Maren Grebe-Lehmann, Seevetal, 19. Juli 2011.

"Den Tag beschließen wir mit einem acht(!)gängigen Schlemmermenü im Restaurante Fontana - kann nur weiterempfohlen werden! Auch das Frühstück läßt keine Wünsche offen. Es gibt sogar die Sachertorte, die wir abends nicht mehr geschafft haben ;-) " München-Monaco, Juli 2011.

"Es war einfach super schön mit Dir zu wandern, wenn auch das Wetter nicht mitgespielt hat, so hat für uns trotzdem alles gepaßt. Jeder Tag, ob Quatschtour oder echte Wanderung, war gut mit Dir. Du hast uns auch mit Deinem Italienisch die Leute so nah gebracht, dann die ganzen Geschichten.... einfach toll. Wir können Dich nur weiterempfehlen beziehungsweise wieder nochmal mit dir wandern, damit wir auch die ganzen Berge sehen können, die sich vor uns versteckt haben. Das Albergo Fontana mit Franca vor allem habe ich schon am ersten Abend in der Schweiz vermisst. Wir hatten dort so eine super korrekte Bedienung mit aufgesetzter Freundlichkeit, also Kontrastprogramm. War aber auch ganz gut, mit unseren Radtouren und auch Wanderungen, im Lötschental." Rosi und Reinhold Oberhausen, Trier, 26. Juni 2011.

Eleonora Cerutti
Frazione Gula
Cravagliana
Val Mastallone
Negli ultimi anni, Eleonora ha lavorato
durante tutte le sue vacanze estive
con i turisti tedeschi all'Albergo Fontana
Grazie e auguri! Giorgio

"Die Unterkunft ist ja nicht nur kulinarisch ein Muss, die Sorelle haben echt für jeden Wunsch eine Idee: So konnten wir unsere durchnässten Schuhe im Secomat trocknen lassen und es wird sogar noch entschuldigt, dass die Socken diesmal nicht gewaschen werden konnten, da sie nachmittags so viele Gäste hatten! Bereitwillig wird für eine gemütliche Atmosphäre im Zimmer die Heizungsregulierung erklärt und gleich angeboten, falls in der Nacht ein Problem auftauchen sollte, dass sie zwei Stockwerke tiefer im Zimmer sowieso erreichbar wären. Aus Dankbarkeit fürs Trinkgeld wird uns natürlich gleich ein Kaffee von der Bar angeboten und wir werden derart mit Geschenken überhäuft, dass unsere Rucksäcke auf der folgenden Etappe eindeutig schwerer wiegen." Gerda Saxer, Schweiz, 2. Juni 2011.

"Die verschiedenen Wege und Landschaften jeden Tag hat du sehr gut ausgesucht." Walter und Irmgard Reindorf, Zirl, Österreich, 28. Mai 2011.

"Madonna che buono. Madonna che buoooooono!!!" Marco, Pino und fünf Gäste aus San Gottardo beim Abendessen im Albergo Fontana, 1. Mai 2011.

"Cinque stelle!" Zwei Wanderer aus dem Wallis beim Frühstück im Albergo Fontana, 28. April 2011.

"Ho visto che sei una Guida Alpina ed un esperto della natura. Ti faccio i miei personali complimenti per la valorizzazione su Valsesia e Rimella." Mauro Anhaus, Bergschuhe FITWELL, Treviso, 7. März 2011.

Montagna da vivere

"Ho letto e sfogliato con piacere le pagine del tuo sito ... mi sono appassionato alle storie raccontate. In effetti sono il gestore del sito www.montagnadavivere.it e quindi trovo importante il tuo lavoro di tutela e valorizzazione di quel territorio." Maurizio Marzagalli, 10. Februar 2011.

"Vielleicht kommen wir diesen Sommer (Ende Mai Anfang Juni 2011) für ein paar Tage ins Hotel Fontana der Familie Rinoldi. Gerne erinnern wir uns an den wunderbaren Aufenthalt und vor allem an die warmherzigen Hotelbesitzer." Renate Knauß, 23. Januar 2011.

"Ieri sono venuto a Rimella. Fraz. Kirche, con 20 persone tra adulti e bambini, e siamo stati ospitati molto cordialmente al bar Fontana, da Franca e Renata per un buona cioccolata calda." Diac. Gabriele Penna, Casa Tabor, Fobello, 9. Januar 2011.

"Die Erinnerungen an die Wanderungen in dieser herrlichen Bergwelt sind noch immer sehr präsent, und ich nehme wieder Italienischunterricht. Ist doch blamabel, sich nicht vernünftig unterhalten zu können!" Bärbel Kuras-Berlin, Bad Schwartau, 30. November 2010.

"Wir hatten im Juni die Woche in Rimella verbracht und waren begeistert von der Landschaft, der Natur und den Bewohnern." Gabriele Glaser, Baumholder, 23. November 2010.

"In Rimella ging es uns super gut. Für die tolle Woche nochmals Danke an dich." Ursula und Reinhard Ayaß, Berg, 4. Oktober 2010.

"Die interessante und schöne Wanderwoche in und um Rimella hat mir gut gefallen. Ich war zum 1. mal in dieser Gegend und kann mir gut vorstellen, wieder mal hinzufahren oder auch einige Etappen auf dem GTA zu laufen." Bernhard Hagenlocher, Tübingen, 3. Oktober 2010.

"Das dritte Mal waren wir in Rimella. Auf den von dir ausgesuchten neuen Wegen war die Gruppe begeistert. Du liebst die Leute wie die Landschaft und das kam in allen Phasen deiner Tourenführung zum Ausdruck. Es ist auch genug zum Lachen dabei. Die freundlichen Begrüßungen allerorten zeigen wechselseitige Wertschätzung. So gewann die Gruppe immer wieder Zugang zu den Menschen auf einsamen Alpen oder vor den Häusern. Blicke in Lebensweisen in den Bergen, die manches Vorurteil von abweisenden Einsiedlern gerade rücken. Wer oft in den Westalpen unterwegs ist, wird immer wieder von der Ruhe und Einsamkeit in den Bergen um Rimella begeistert sein." Michael und Gerlinde Lindner, Rodgau, 26. September 2010, mit einer individuell begleiteten Wandergruppe.

"Sag môl dees Toskana ab!" Andreas Heilemann, Böblingen, am 24. September 2010 zu seiner Frau Elke, nach einer Woche in Rimella mit hervorragendem Essen.

"1996 habe ich mit Freunden die Etappen 1 - 4 gemacht. Wir sind in einem grandiosen Regeninferno in Rimella stecken geblieben. War trotzdem sehr schön dort." Volker Hillmann, 25. August 2010.

"Vom Lago Maggiore ... spontan nach Rimella gekommen. Ich bin von der Gegend begeistert und plane fest, im nächsten Jahr eine Wanderwoche im Sommer mitzumachen." Maike Wiedersich, Porto Valtravaglia und Hamburg, 3. August 2010.

"Das Essen ist ja wirklich spitze." Rainer Maatz, Recklinghausen, 30. Juli 2010.

"Complimenti per il tuo sito su Rimella. Il problema, anzi i problemi, sono enormi e vedo che conosci bene il tuo territorio e anche le soluzioni politiche, tecniche, amministrative ecc. In sostanza ci vogliono sia la volontà della gente di migliorare o progredire supportata dalla Politica Regionale e Comunale. I giovani devono anche essere educati a nuovi valori dalle famiglie; cosa che non sempre avviene, ahimè! Mi sono permesso di segnalare il tuo sito web di Rimella al Roberto Cota <Präsident der Region Piemont - JK> con la preghiera di interessarsi alle tematiche da te sollevate. Spero che possa affrontare il problema che, comunque, richiede molti anno di duro lavoro di correzione. Il magnifico lavoro che fai tu è un grande incoraggiamento e sprone anche a chi è della zona e magari vive nell'oblio e nell'indifferenza." Riccardo Balbusso, Mozzo BG, 20. Juli 2010.

"Sei te chi porta i turisti a Rimella. È sempre stato così." X.Y., Prati di Rimella, 27. Juni 2010.

"Complimenti per il bel sito!! Quest'estate mi piacerebbe andare a visitare questo paese per poter poi fare qualche escursione con partenza da lì." Remo, 17. April 2010.

"Volevo farti i complimenti per il sito su Rimella, veramente interessante e con bellissime foto. Sono molto affezionato a questi luoghi che frequento dal 1968, i miei comprarono a Villa Inferiore una vecchia baita da sistemare e ho sempre passato le mie vacanze e adesso le ferie, oltre a innumerevoli fine settimana. Grazie per il tuo impegno. Sei un espertissimo della zona, ci sono un paio di paio di posti che mi piacerebbe sapere come raggiungere ..." Giorgio Roncaglia, Novara, 22. Januar 2010.

"Wir waren mit dir in Rimella im Sommer 2008 und haben Landschaft, Leute, das gute Essen und die Gespräche und Diskussionen in sehr guter Erinnerung!" Helmut Schmidt und Anne Hoffer, Bolanden, 8. Januar 2010.

"Bellissime foto del sito www.rimella.com . Mio nome è Alessandro Pongolino, italiano da Torino, però abito in Sao Paulo - Brasile a un parecchio di anni. L'ultima volta che o avuto la opportunità di visitare la mia cara Italia, in particolare Sabbia, Brugaro e Alpe Laghetto è stato in 1983. Ho molta nostalgia ..." 8. Dezember 2009.

"Das war eine sehr schöne Wanderwoche." Rolf Rebmann, Schönaich, 2. Oktober 2009.

"Die Wanderwoche wurde zur Wunderwoche - zur wunderschönen! Vielen Dank für Deine Führungen, Geduld und interessanten Erklärungen der Situation dieser abgelegenen Täler und seiner Bewohner." Peter Gillessen, Bechingen, 12. August 2009.

"Ti auguriamo ... altri innumerevoli anni da esploratore montano." Marco und Ornella Prinsecchi, 14. Juni 2009.

"Das Essen im Albergo Fontana war köstlich." Helga Peters-Hauffe, 25. Mai 2009.

"Auch am Abend zeigte sich die grosse Gastfreundschaft der Leute aus Remmaljo. Frau Elda Rosa vom Albergo Fontana und ihre Töchter Renata, Franca und Rita Rinoldi verwöhnten uns im Jugendstil-Speisesaal mit einem ausgiebigen, ausgezeichnet zubereiteten Nachtessen, beginnend mit unzähligen Antipasti nach Piemonteser Art. Rimella hat eine dramatische Entwicklung hinter sich. 1871 waren hier 1327 Einwohner, jetzt wohnen hier noch rund 60 Personen." Mattli Hunger, Walsergruppe Safiental, Graubünden, Schweiz, nach dem Gegenbesuch der beiden Walsergruppen, Sommer 2009.

"Un angolo di Piemonte genuino e pieno di umanità. La vallata di Rimella è veramente un'oasi di pace e di relax: mia moglie ed io siamo veramente contenti di averti conosciuto di persona e che tu ci abbia fatto conoscere le persone squisite che ci hanno ospitato ... Buone gite per le prossime settimane e grazie per quanto fai per gli abitanti di Rimella." Paolo Valfrè, Collegno TO, 7. Juli 2008.

"Wir haben zum Glück nur einen Rucksack auf dem Rücken, als wir uns dem Ortsteil Rimella Chiesa nähern. Hier bietet das Albergo Fontana eine Gelegenheit zur erstklassigen Einkehr. Versteckt in den verwinkelten Gassen gelegen, aber dennoch mit schöner Terrasse mit Ausblick auf den Gegenhang des Tales. Dort sind die Weiler Roncaccio inferiore und superiore, die am nachmittäglichen Aufstieg liegen, im üppigen Grün des piemontesischen 'Urwaldes' kaum auszumachen. Auch wenn der Blick mal getrübt sein sollte, lohnt die Rast! Der charmante Speisesaal mit seinem interessanten Stilmix aus dem letzten Jahrhundert und den Ornamenten an den Wänden hat was! Hier die Mittagsrast auszulassen ist einen Sünde! Das wird uns schnell klar, als wir die herrlichen piemontesichen Antipasti genießen. Schinken mit gebratenem Radicchio und Parmesanspänen, eingelegte Paprika mit Sardellen, scharf marinierte Bohnen und zum Schluß eine Käseplatte, die das ganze Repertoire der umliegenden Weiler und Almen repräsentiert. Da fällt der Aufbruch schwer, zumal das Albergo Fontana auch schöne Zimmer bietet." Michael Loeb, Hofheim, Campello Monti - Rimella 2008. - "Die hervorragenden Antipasti im Albergo Fontana in Rimella wären uns beinahe zum Verhängnis geworden ... Der Abstieg zum Weiler Belvedere ist problemlos. Dort angekommen, wird es aber mit der Orientierung schwieriger ... Wir haben das Glück, dass unsere ratlosen Blicke die Aufmerksamkeit eines älteren Herren auf sich ziehen. Er schlägt ohne Zögern vor, uns ins Tal zu führen. Immerhin ein Abstieg von einer halben Stunde! Mal wieder genießen wir die Hilfsbereitschaft und Gastfreundschaft der Menschen an diesem abgelegenen Ort und fragen uns etwas bedrückt, wie so eine Situation wohl zu Hause ausgegangen wäre. Durch lichten Wald und immer unser Ziel, den Weiler Roj, vor Augen steigen wir unter fachkundiger Führung ab." Michael Loeb, Hofheim, Rimella - Fobello 2008.

"Ragazzi che divertimento, un vero spasso, era da un sacco di tempo che non mi divertivo così e poi devo dire che il posto è veramente favoloso, incantevole e se uno cerca un pò di tranquillità è sicuramente il posto giusto. A Rimella sono già stato quest’estate e il posto era bellissimo. Spettacolo si o no????? Se vi piace la montagna e camminare in tranquillità : Rimella è il posto che fa per voi … Tornano alla prima camminata con le ciaspole (o racchette da neve) devo dirvi che è stata un’esperienza che mi ricorderà tutta la vita, uno spettacolo e poi sapendo com’era il posto senza neve è ancora più bello." Stefano, 12. Dezember 2007.

"Vorrei farvi i miei complimenti per l'impegno messo in questo progetto di rivalutazione territoriale e per la capacità di fare dell'ottima comunicazione sociale ed ambientale. Ho scoperto www.rimella.com per caso, mi piace la quantità di bibliografia, i risultati delle raccolte dati, le informazioni che vi si trovano. Davvero incredibile. Mi sono laureata due anni fa in sociologia con una tesi sulle possibilità di sviluppare in modo sostenibile il turismo ambientale ... se l'avessi saputo prima avrei inserito il caso di Rimella e del GTA. Capisco le difficoltà nel 'far valere' l'idea del turismo intelligente nell'ambiente politico. Ho studiato il caso dell'Arcipelago Toscano, dove il parco marino probabilmente non nascerà mai a causa di stupidi conflitti di interessi fra i comuni dell'Isola d'Elba, ultima ruota del carro della provincia di Livorno, che ha sempre altro a cui pensare." MariaChiara Giussani, Bergamo, 26. November 2007.

"Auch in der dritten Woche nach unserem Wanderurlaub ist unsere Begeisterung unverändert. Die Erwartungen an die Gemeinde und das Tal waren nach Deinen Informationen hoch, die Erlebnisse haben diese noch übertroffen. Die Schönheit der Landschaft, die Gemeinde, das Hotel, das Essen und die Freundlichkeit der Bewohner ist wirklich etwas ganz besonderes. Dazu hast du interessante und eindrucksvolle Wege ausgesucht. Jeder Tag hatte neue Höhepunkte. Deine Erzählungen mit der Mischung der verschiedenen Informationen waren spannend. Deine Art die Wandergruppe zu leiten hat während der ganzen Woche eine gute Atmosphäre in der Gruppe geschaffen. Dafür nochmals Danke. Wir werden sicher nach Rimella zurückkehren." Michael und Gerlinde Lindner, Rodgau, 18. September 2007.

"Ich möchte mich noch einmal herzlich bedanken für die Tour, mir hat es sehr gut gefallen und ich plane fest nächstes oder übernächstes Jahr wieder zur GTA zu kommen. Das Essen war natürlich gigantisch, da merkt man erst mal, was man hier für einen Mist bekommt im Supermarkt, und wenn man anständig Essen geht, was es für horrende Preise sind." Jürgen Mohrmann, Bochum, 8. September 2007.

"Sehr schöne und erholsame Wanderwoche." Ursula Saile-Geisthardt, Landau, 8. August 2007.

"Colgo l'occasione per complimentarmi per il suo sito internet: la migliore pubblicità alla mia valle che abbia mai visto." Gianfranco Calzoni, Pro Loco Sabbia, 22. Juni 2007.

"Qualificà di Socio onorario del Centro Studi Walser di Rimella, con la seguente motivazione: 'Per meriti acquisiti in attività promozionale di divulgazione della conoscenza del territorio e degli usi e costumi di Rimella svolta con passione e dedizione non solamente professionale nell'ultimo decennio e tuttora in corso, dimostrando effetto e sensibilità per la nostra Comunità.' " Mario Remogna, Präsident des Centro Studi Walser di Rimella, 31. Juli 2007.

"All'Albergo Fontana si respira un atmosfera di stagioni lontane, altrove sovente ricostruita artificiosamente. Qui è tutto naturale, dall'arredamento alla cordiale accoglienza, al trattamento e al panorama, non deturpato da costruzioni in cemento né da solchi aperti nei fitti boschi per dare spazio a impianti funiviari." Elvise Fontana in Remmalju, Juli 2007.

"GTA. Eine Anstrengung, für die wir vielfach belohnt wurden: mit grandiosen Panoramen und Ausblicken, mit Besuchen in wunderschönen Dörfern mit ihrer Architektur aus Holz und Natursteinen, mit großartiger Gastfreundschaft und fantastischer piemontesischer Spezialitätenküche. Stellvertretend für alle guten Geister, die uns diese Woche begleitet haben, sei hier nur Renata Rinoldi genannt, die mit ihrer Familie das Albergo Fontana in Rimella führt, das beste Ein-Sterne-Hotel, das man sich wünschen kann." Zeit, Nachrichtenbrief Juli 2007.

"Wunderbare Bergwelt des Valsesia ... Vielen Dank für eine wunderschöne Wanderwoche." Klaus und Ursula Geffe, Barbara Gutzeit, Manfred und Sabine Schneider, Berthold Schuler und Rita Krämer, 3. Juni 2007.

"Siamo cooosì contenti di te." Il Ciabattin, Sella di Rimella, 24. September 2006.

"Herzliche Gastfreundschaft ... 12(!) -Gang-Menü ... reichhaltiges Frühstück mit einem ganz tollen Cappuccino. Ganz herzlich wurden wir verabschiedet, teils sogar mit einem Espresso!" Adeline Hug, Bergclub Bern, September 2006.

"Te sei un'enciclopedia." Luciano Mariatti, seit 45 Jahren (!) Präsident des Heimatvereins von Cervatto, beim gemeinsamen Abendessen am 17. September 2006 in Rimella.

"Das war eine wunderschöne Wanderwoche. Hier ist die Welt noch in Ordnung." Ursel Wappelhorst, Marburg, August 2006.

"Es hat uns sehr gefallen und die Eindrücke der Bergwelt waren faszinierend. Die gemachten Fotoaufnahmen sind auch sehr eindrucksvoll. Bergführer Jörg Klingenfuß führte uns eine Woche lang durch die fantastische Bergwelt von Rimella. Trotz körperlicher Anstrengungen ein unvergeßliches Erlebnis." Christel und Detlef Degner, Hoyerswerda, 17. August 2006.

"Mir hatte es letztes Jahr in Rimella wirklich gut gefallen. Dieses Jahr war ich mit fünf Leuten in den Seealpen (Mercantour/Argentera). Auf der französischen Seite war alles rappelvoll und auf der italienischen wirklich gar nix los." Tamara Hammer.

"In Rimella gibt es ein Hotel mit einer sensationellen Speisekarte, das heißt unspektakulärer Superqualität, unbedingt übernachten und dinieren." Sebastian Wellen, Wanderweb, 12. März 2006.

"Nel mese di ottobre 2005, ho percorso con una classe di studenti il sentiero dal Belvedere di Fobello - Res - Rimella e trovai il suo biglietto da visita. GRAZIE per il suo splendido sito a me finora sconosciuto! Sono un diacono della diocesi Cesano Boscone, Milano e da alcuni anni frequento Fobello. La mia parrocchia possiede una casa al Belvedere di Fobello. Si chiama Casa Tabor. Questa casa è diventata un luogo di accoglienza non a scopo di lucro per gruppi di ragazzi e giovani in autogestione ('casa per ferie') per campi scuola o vacanze." Gabriele Penna, 28. Januar 2006.

"Caro Giorgio, grazie per il disco che mi hai mandato, ho provato già a guardare qualcosa. Molto belle le foto, bravo." Piera Rinoldi, Bar Monte Càpio, Prati di Rimella, 17. Januar 2005. "Le foto su rimella.com, bravo, i miei CD li ho venduti tutti." 23. Dezember 2005.

"Abends wurden wir im Familienhotel in Rimella kulinarisch verwöhnt; die Zahl der Gänge kann ich nicht mehr nennen, hier noch eine kleine Vorspeise, da noch eine Leckerei!" Sandy Cohen Roth, Sentierinsieme 2005 im Valsesia, Ende 2005.

"Devo poi farLe i complimenti per la Sua attività in Val Mastallone: le mie origini (i nonni e mio papà) sono di Fobello, mio padre andava con i genitori all'alpe a Oro Negro, e mio nonno ha gestito l'Albergo della Posta a Fobello durante la 2a Guerra Mondiale. Per tutto questo, sono molto affezionato alla Val Mastallone, e sapere che questa piccola e dimenticata valle viene apprezzata anche nella lontana Germania mi riempie di gioia." Marco Maffeis, Varallo, Co-Autor des geplanten CAI/TCI-Führers Alpi Biellesi e Valsesiane, 20. November 2005.

"Ich war rundum zufrieden und habe die Führungen sehr genossen. Ich war gewiß nicht das letzte Mal in Rimella." Hans J Lietzmann, Wuppertal, 19. Juli 2005.

"Wir waren nach Ostern in Rimella im Albergo Fontana, sehr begeistert, die Herbergsleute sehr nett und fürsorglich und das Essen wieder vom feinsten, obwohl wir die einzigen Gäste waren. Ein großes Lob und viele Grüße nach Rimella." Annegret und Andreas Hempel, 18. Juli 2005.

"Daß es so etwas noch gibt!" Bernhard Rudolf Banzhaf aus Saas Fee in der SAC-Mitgliederzeitschrift Die Alpen vom März 2005.

"... complimentarci per la splendida Iniziativa Pro Rimella da Lei portata avanti ..." Dottoressa Silvia Lesca, Ufficio Turismo, Provincia di Vercelli, 10. Februar 2005.

"Ihrer Website entnehmen wir, dass Sie die Gegend sehr gut kennen - Ihr Engagement für Rimella und Umgebung ist im übrigen beeindruckend, die Website sehr gut gestaltet und informativ - Kompliment!" Bea Mantel und Ivo Scherrer, Organisationsgruppe SERVAS Sentierinsieme 2005, 24. Januar 2005.

"Dalla Germania sui sentieri dei Walser di Rimella. Grazie ad un trekker di Tubinga il paese diventa famoso Oltroalpe. Rimella, piccolo paese di lingua Walser, piace ai turisti tedeschi: da qualche anno è infatti meta di escursioni per molti trekker germanici. Buona parte del merito di tanta fama Oltroalpe si deve a Jörg Klingenfuss, promotore a Tubinga della realtà rimellese. Da almeno due anno infatti, grazie anche ai siti www.rimella.de e www.valsesia.de (in tedesco e in italiano), Klingenfuss porta in valle gruppi di escursionisti dalla Germania; così anche per l'estate 2005 sono previsti diversi itinerari sul GTA e in val Mastallone. Sempre sui siti Internet vengono segnalate le possibilità di alloggio e una seria di informazioni utili, non solo ai turisti tedeschi. 'Jörg Klingenfuss è una guida turistica che ha preso a ben volere la nostra valle - dice Pier Giorgio Vasina, assessore alla cultura di Rimella - e che ripercorre gli itinerari che in parte abbiamo recuperato noi, come comune.' Soddisfatti ovviamente gli amministratori rimellesi per l'iniziativa tedesca: 'I turisti tedeschi sono contenti per l'ospitalità, la natura, il cibo e tornano volentieri.' " Notizia Oggi, 10. Januar 2005.

"... cogliamo innanzitutto l'occasione per ringraziarLa della dimostrazione d'intraprendenza non sole per la promozione e la rivalutazione del territorio, ma anche per la conservazione dello stesso." Comune di Rimella, Il Vicesindaco Giovanni Bellotti, 10. Dezember 2004.

"Ho letto il sito di Rimella e ne sono rimasto entusiasta. Da sempre sono innamorato della montagna e sono sempre alla ricerca dei luoghi meno noti, ma più veri." Giorgio Robutti, Rivarone AL, 23. August 2004.

"Il Mastallone scorre in una valle selvaggia dove la presenza dell'uomo è discreta, poco invasiva. Graziosi villaggi offrono possibilità di alloggio e ristoro a prezzi contenuti. Il luogo si presta per una vacanza non solo di pesca. Anche i componenti della vostra famiglia troveranno soddisfazione a trascorrere una giornata lungo le rive del torrente. Grandi opportunità di fare trekking, canoa e tutti gli sport tipici della montagna." Fly Angling Club Milano.

"Ein Festgelage im Hotel für Talbewohner wurde auch für uns zum Festgelage. Das Frühstück hat für Italien Seltenheitswert. Lieber nicht weitersagen sonst kommen zu viele ..." Familie Muthwill aus Filderstadt, 2004.

"Ich denke oft an die 'Wild'-Wanderwege, die wir gegangen sind bei Rimella, auf den Monte Capio, den Pizzo Tracciora, die Cima del Camossaro ... ein Genuss für den Wanderer, der Natur pur sucht. Herzlichen Dank an Dich für die schönen Touren." Peter Vogt, Zürich, 16. August 2004.

"So etwas habe ich noch nicht erlebt." Ben Dijkman, Basel, beim Bergwandern in Rimella im Juni 2004.

"Dank Deiner Tipps und Einstimmung habe ich neun wunderschöne Tage auf der GTA verbracht, ich bin schließlich bis Oropa gekommen und habe die Gegend mit dem festen Vorsatz verlassen, in jedem Jahr wiederzukommen, bis ich die 55 Etappen durchwandert habe! Daß Du aus Rimella nicht mehr loskommst, ist mir nach der Tour sehr verständlich. Es war wirklich der schönste Ort und vor allem die Unterbringung und das Essen im Fontana sind einzigartig!!" Bernhard Weller, Neustadt in der Pfalz, 7. Februar 2004.

"Ich denk noch oft an das Paradies von Rimella, war irgendwie zu kurz. Leider war der leckere, mitgenommene Käse viel zu schnell aufgegessen!" Ingrid Runde, Strasslach, 2. November 2003.

"Mir hat es super gefallen, meiner Frau war es auf den Wanderungen fast zu einsam. Vielleicht das nächste Mal mit Freunden zusammen. Die Leute in der Bar Monte Càpio und im Albergo Fontana sind ja wirklich einmalig." Isidor Heini, Luzern, 12. September 2003.

"Wir vom Joint Technical Secretariat des Interreg 3 B Alpine Space Programme stehen der Initiative Pro Rimella gerne zur Verfügung. Leider kommen die Projektpartner fast immer nur aus den ohnehin reicheren Regionen der Alpen. Ingeborg Lenzer war ganz begeistert von einer von Dir geführten Wanderung in Rimella." Rainer Rothfuß, Alpenforschungsinstitut, Garmisch-Partenkirchen, 28. August 2003.

"Nach gestriger Überraschung, den Autor der hervorragend gemachten GTA-Internetseiten hier zu treffen, möchten wir uns bedanken für die riesige Mühe und den guten Leitfaden. Die Seiten haben uns wertvolle Tips gegeben (Anreise aus Köln mit Flieger, Wegabzweigung nach der Bocchetta di Campello Monti, ...). Nach nur zwei Tagen sind wir schon völlig begeistert von der Umgebung." Patric und Karen, Köln, 14. Juli 2003.

"Nach einer wunderschönen Höhenwanderung erreichen wir unser Tagesziel: Rimella, wo uns im einzigen Hotel ein nicht endenwollendes, opulentes italienisches Nachtessen mit viel Tischwein erwartet. Es ist ein antiquiertes Familienhotel mit aufmerksamem Service ..." SAC-Sektion Aarau, Juli 2003.

"Wir haben in Rimella eine super Wanderwoche erlebt ... netter Führer ... klasse Gruppe ... atemberaubende Wanderungen ... hervorragendes Essen ..." Steffen und Angelika Maurer, Renningen, Elmar Plöger und Beate Christians, Hamburg, 9. Juni 2003.

"Optimale Information über 'Land und Leute' ... 'irre' Bewirtung ... Für Wanderer die gern von einem Ausgangspunkt Touren bei optimaler Betreuung und Unterkunft machen wollen, ist dein Angebot ein '4-Sterne'- Angebot." Hermann und Heinz Knipping, Altenbeken, 7. Oktober 2002.

"Wer die Wildnis sucht, findet hier die ideale Umgebung. Rimella bewahrt noch seine wenig erschlossenen Wildnisgebiete, kaum zugängliche Tälchen, stille und geheimnisvolle Winkel." Eugenio Vasina in der Geschichte von Rimella.

"Ich war 1988 selbst im Albergo Fontana, als ich auf dem GTA war. Es hat mir dort gut gefallen." Thomas Heilmann, Geschäftsleiter des Rotpunkt-Verlags in Zürich, Herausgeber der GTA-Wanderführer, 27. November 2002.

"Wir waren gleichzeitig im Hotel Fontana um den 20. Juli 2002 und ich möchte mich noch einmal für Ihre sehr informative Homepage über den GTA sowie das Hotel Fontana bedanken. Auf Grund Ihres Berichtes waren wir in Rimella gelandet und haben eine sehr schöne Zeit verbracht. Ich werde auf jeden Fall wieder dort hinfahren und interessiere mich für Ihre Wandertermine." Marie-Luise Harz, Hamburg, 24. August 2002.

"Wir wollten ursprünglich den GTA gehen. Leider kam es aus verschiedenen Gründen nicht dazu. Aber aufgrund Ihres Lobes für das Hotel Fontana entschlossen wir uns, dort einen 14-tägigen Urlaub zu machen. Es hat uns sehr gut gefallen. Einfache, saubere Unterkunft und ein supergutes Essen, was man glaube ich, nicht so leicht noch einmal findet. Man wird verwöhnt und bekommt jeden Wunsch, kaum das man ihn ausgesprochen hat, erfüllt. Hier wird der Gast wirklich noch mehr als zuvorkommend bedient. Die Landschaft ist wundervoll (mir gefällt besonders, dass es so viele Bäche gibt) und man kann wunderschöne Wanderungen (Kondition vorausgesetzt) machen. Ich war sicherlich nicht das letzte Mal in Rimella." Eleonore Gualdi, Obertshausen, 7. August 2002.

"Das Albergo Fontana ist ein wunderbares Kleinod, ein Familienbetrieb par excellence! Das hervorragende regionaltypische Essen war einsame Spitze! Selbst für mich als Neu-Zöliakie-Patient gab es nicht die geringsten Probleme: als ich auf mein 'Problem' hinwies, antwortete mir die Tochter des Hauses: 'Kein Problem, das kennen wir schon. Die Mama wird Ihnen etwas Passendes zubereiten! Oder sagen Sie, was Sie wünschen, und wir machen das!' " Klaus Kaschner.

"Val Mastallone ... Il posto è splendido. Bellissima valle, bellissimo corso d'acqua, silenzi e solitudine a volontà e, con un pò di pazienza, magnifici panorami verso il Monte Rosa." Thuler, 13. Februar 2002.

"Il paese è ormai quasi spopolato, le sue case sono costruite su un pendio talmente ripido che si dice addirittura che le galline portino un sacchetto legato al sedere per impedire alle uova di rotolare giù. Sono innamorato di questa valle in quanto che conserva un fascino primitivo e intatto, ruvido e un po’ scostante, povero e dignitoso difficile da ritrovare da altre parti." Auf Deutsch: "Das Dorf ist heute so gut wie verlassen. Seine Häuser wurden an einem so steilen Hang erbaut, dass man sogar sagt, die Hühner würden eine Tasche dabeihaben, auf die sie sich setzen, damit die Eier nicht den Berg hinunterrollen. Ich bin verliebt in dieses Tal, weil es einen einfachen und intakten Charme bewahrt, rauh und ein wenig abweisend, arm und würdevoll, wie man es woanders nicht mehr so leicht findet." Mabar, 12. März 2001.

"Ich habe noch nie in einem Hotel so gut gegessen." Barbara Märkle, Tübingen, beim Bergwandern in Rimella im September 2001.

"Mit dem Zelt auf der GTA ... Der Abstieg von der Bocchetta di Campello Monti nach Rimella gestaltete sich als ziemlich angenehm. Zur Abwechslung wollten wir gerne mal mal Essen gehen. Ein Bauarbeiter schickt uns hinter die Kirche, eine schmale Gasse hinab, ins Albergo Fontana. Wir speisen zur Abwechslung mal an einem ordentlich gedecktem Tisch. War wirklich lecker. Wir überlegen, ob wir hier in Rimella nächtigen oder ob wir noch weitergehen. Der Himmel strahlt blau und es ist erst 15 Uhr. Uns wird der Bocciaplatz für unser Zelt angeboten." Tobias Voltmer.

"Rimella ... Bellissima valle, bellissimo corso d'acqua. Il posto è splendido. Silenzi e solitudine a volontà e, con un po' di pazienza, magnifici panorami verso il Monte Rosa." Thuler, 2002.

"Velocemente ho dato un occhiata al capolavoro che ha effettuato con il sito di rimella.com. Le devo fare i più sentiti omaggi perché ha fatto qualcosa di fantastico e anche dettagliato. Mi complimento perché ho una casa e sono anche originario da parte di madre del paese di Rimella." Adriano Antonietti, Varallo.

"Ein großes Kompliment für Ihre Webpage über Rimella." Diplom-Biologin Susanne Lehringer, Forschungsprojekt Oberes Stronatal.

"Complimenti per il sito internet su Rimella!" Sandro Zolanetta, Libreria Internazionale Explorer, Quarna Sopra.

"Un bel lavoro, teso a valorizzare le opportunità del territorio di Val Mastallone e quel gioellino di posto che è Rimella." Signore Aldamaria Varvello, Direttore Responsabile del Corriere Valsesiano.

"Der Mastallone entspringt in etwa 2500 Meter Höhe und durchfließt ein wildes, enges, sehr schönes Bergtal. Insgesamt ist der Mastallone ein schwerer Wildfluss mit starkem Gefälle, vielen Stufen, stärkerer Verblockung und vereinzelten sehr schweren Klammen. Sowohl landschaftlich als auch wildwassertechnisch kann der Mastallone am ehesten mit einem typischen korsischen Wildfluss verglichen werden." Kajaktour

"Kompliment für Ihre tolle Internetseite über Rimella. Auf der Suche, wo meine Familie und ich im Sommer in den Alpen wandern könnten, bin ich lange durch das Internet geirrt, um schlußendlich mit Ihrer Seite doch noch einen Volltreffer zu landen." Carl-Christian Demke.

"Il torrente Mastallone risulta essere il corso d'acqua dell'intero bacino del Sesia maggiormente integro sia per la qualità che morfologia di tutta la Provincia di Vercelli, non esistono infatti manufatti o sbarramenti che alterino od impoveriscano in alcun modo la portata d'acqua anche nei periodi di maggiore siccità. La popolazione ittica è pertanto di elevatissimo pregio, infatti il Mastallone viene considerato uno dei migliori fiumi per la presenza di esemplari di trota marmorata pura in Italia, non sono infatti rare catture di marmorate superiori ai 3 - 4 kg. Ricchissima è la popolazione di trote fario dalle livrea stupenda, assieme a iridee selezionate e salmerini." Riserva La Selva, Consorzio Valmastallone Valsesia.

"Für die Bergregionen des Piemont gibt es ein kleines Angebot besonders interessanter Gruppenreisen - besonders interessant deshalb, weil die Touren von engagierten Veranstaltern mit dem Ziel eines "sanften Tourismus" und der ökonomischen Unterstützung dieser entvölkerten Regionen durchgeführt werden. Ich kenne keine der angebotenen Reisen (und keinen der Veranstalter) persönlich, glaube aber dennoch, sie guten Gewissens empfehlen zu können. Jörg Klingenfuß hat die vorzügliche, blendend informierende und lebendig geschriebene GTA-Webseite geschaffen; die Internet-Präsentation seiner Bergtouren bei dem Dorf Rimella macht einen ausgezeichneten Eindruck." Christoph Hennig, Italienwandern.

"Due francesi: uno esalta il poulet poschè, cucinato da Fontana, meglio che dal famoso cuoco parigino Paillard; l'altro tiene d'occhio la bella Matilde ... Aux touristes français qui découvreront, après nous, Rimella, nous recommandons le poulet poschè, sauce Fontana. Paillard fait bien, mais Fontana fait mieux." André Lesourd aus Paris im berühmten Album di Fontana, 14. August 1913 (richtig, Neunzehnhundertdreizehn!). Das legendäre Albergo Fontana gibt es seit 1905!

Sesiatal • www.valsesia.de

"Mit großem Interesse studiere ich seit Jahren Ihre Homepage. Sie ist extrem informativ, ein Klassiker, gleichwohl immer wieder aktualisiert. Mehrmals schon haben wir uns in Varallo auf dem Camping bei Morca aufgehalten, ein Naturcamping ohne Schnickschnack ... Zum Aufenthalt gehören auch Wanderungen in Rimella mit dem guten Essen in der Albergo Fontana. Unübertroffen! Habe Sie auch in den 'einschlägigen' Geschäften (Buchhändler, Schuhmacher, Sportgeschäft, Albergo Italia, Albergo Fontana) gesucht. Unter 'Giorgio' kennt Sie jeder. Habe diese Gegend erst durch Sie kennengelernt, eines der letzten Gebiete für sanften Tourismus." Bernhard Wiemer, Kindenheim, 31. Januar 2017.

"Nun war ich auf eigene Faust auf dem GTA unterwegs, habe im empfohlenen Hotel in Varallo Unterkunft (die Dame des Hauses hat mich unter ihre Fittiche genommen und extrem unterstützt!!!!). Ich war in Rimella - Campello Monti, Varallo und von Rima nach Alagna. Ein wunderbares und sehr schönes Wandergebiet! Ich war nicht das letzte Mal dort. Vielen Dank für die Empfehlungen!!! Es war super, was für eine Landschaft. besonders bei Sonnenaufgang." Stieven Silvio Mewald, Born am Darss, 27. Juli 2016.

"L'ambiente è vera wilderness, l'unico ambiente in cui si può ancora vivere l'avventura. È composta da una miriade di valli laterali molto suggestive sia per loro natura selvaggia e remota sia per gli anfiteatri fiabeschi. Sono valli solitarie e antiche, che testimoniano la storia e cultura dei montanari. Percorrerle sarà un tuffo nel passato, un'affascinante avventura, vivere un sogno ..." GAE Valle, Notiziario CAI Varallo, Gennaio 2016.

"Grazie infinite per la risposta e le preziose informazioni, fa piacere sapere che esistono custodi della memoria degli antichi sentieri! La Valsesia stupisce veramente per la vastità del suo abbandono." Corrado Lucini, Torino, 16 Dicembre 2015.

"... già conosco la bellezza di molte sue fotografie ... Complimenti anche per l'interesse che ha per questie nostre montagne e nostri paesi e alpeggi abbandonati, ma che Lei toglie dall'oblìo." Maria Augusta Galletti, autore di "Orecchini di ciliegie", ex Ordrovago di Cravagliana, 22 Agosto 2013.

"Sono completamente d'accordo su quanto hai scritto nella tua e-mail di questa mattina alla redazione della Rivista Montagna 360 Gradi. È ormai da anni che vado dicendo che non si può puntare tutto sullo sci per lo sviluppo dell'economia montana. Bisogna trovare altri modi di fare turismo lungo tutto l'arco dell'anno coinvolgendo turisti provenienti da tutti i paesi d'Europa. Queste semplici cose pare siano difficili da capire qui in Valsesia. La monocultura dello sci alla lunga non paga ed è pericolosa anche in considerazione delle variazioni climatiche che ci attendono in un futuro non poi troppo lontano. Purtroppo in Valle mancano professionisti del turismo e persone che abbiano conoscenza reale delle lingue e delle culture straniere. Tu, io e pochi altri siamo per ora dei pionieri. Speriamo che col tempo la cultura per un turismo intelligente e di qualità per tutto l'arco dell'anno si allarghi, perchè questo può portare sicuramente duraturo sviluppo economico alle comunità locali." Alessandro Sbragia, Comitato Noi Walser di Alagna, 10. Februar 2013.

"Ti ringraziamo per tutto ciò che fai per le nostre montagne!" Caterina, Anna e Gianni, Albergo del Leone, Forno, Val Strona, 12. Dezember 2012.

"Complimenti per il tuo continuo interesse per la nostra povera Valle ... quest’anno anche senza neve a Natale ... un vero disastro per l’economia già in difficoltà ..." Ornella e Dario Uffredi e figli, Varallo, Albergo Italia, 1. Januar 2012.

"Ciao, conosco discretamente bene la zona che da Varallo porta sino alla Massa del Turlo, l'ho già fatta più volte con la MTB ... mi chiedevo se esiste un passaggio che da Verzimo porta ad Aniceti, esiste un sentiero che voi sappiate? Non trovo cartine dettagliate. - Grazie, gentilissimo!" Manuel Minola Violino, 12. + 13. August 2010.

"Ho sentito parlare di te qui in Valsesia e adesso ho visto il tuo sito. Complimenti, ci sono molti contenuti interessanti. Sono anche d'accordo con le cose che dici riguardo i problemi della Valsesia." Davide und Federica, Rifugio La Baita, Alpe Seccio, Boccioleto, 27. April 2010.

"Grazie ancora per le tue mille iniziative e attività per tenere in vita le nostre montagne." Caterina, Anna e Gianni, Albergo del Leone, Forno, Val Strona, 13. März 2009.

"Von Forno nach Alagna ... wir waren grösstenteils sehr begeistert ... die Landschaft, die Ausblicke von den Pässen, die Walser Dörfer, das gute Essen, die mehrheitlich sehr gastfreundlichen Wirte und die vielen freiherumlaufenden Tiere haben unsere Ferien zu einem wunderbaren Erlebnis gemacht. Danke für die hilfreichen Infos auf Ihrer Website!" Lisa Thommen, Zürich, 31. August 2008.

"Gestartet sind wir auf Ihre Empfehlung hin in Forno, ebenfalls auf Ihre Empfehlung hin haben wir einen Abstecher - Etappe 7A - ins Val d’Otro gemacht und zwei Nächte im Rifugio Zar Senni verbracht. Wir sind sehr begeistert von der grandiosen Landschaft, den stillen alten Wegen, liebenswürdigen Menschen, und am liebsten würden wir sofort wieder ins Piemont fahren und weiterwandern." Susann Bürkner, Freiburg, 15. August 2008.

"Ti ammiro molto per la dedizione che metti nel descrivere e fare conoscere le nostre belle valli, complimenti!" Flavio Cappelletti, Verbania, 8. Januar 2007.

"Complimenti per il tuo interesse e per i siti web per la Valsesia." Prof. Dr. Dario Seglie, Politecnico di Torino, 11. Februar 2006.

"Abbiamo visitato il Vostro sito e ci complimentiamo per il bellissimo lavoro." CAI-Sektion Varallo.

"Ti rigiro i complimenti per quanto stai facendo ormai da anni per sponsorizzare le nostre belle valli!! Bravo, bel lavoro. A presto su qualche bella cima!" Flavio Cappelletti, 24. November 2004.

"Complimenti innanzi tutto per il sito. Veramente eccezionale! Traspare un indubbio amore per la montagna e per questo angolo delle Alpi così appartato, lontano e diverso dalle località alpine più 'mondane'." Luigi Uslenghi, Capo Organizzazione SERVAS Sentierinsieme 2005, Novara, 15. Dezember 2004.

"... interesse e soddisfazione della sua passione per una significativa parte del territorio piemontese quale la Valsesia ... un sentito ringraziamento per quanto da Lei attivamente efettuato per favorire la conoscenza di questo territorio presso le popolazioni di lingua tedesca e per il suo impegno nell'organizzare visite di suoi connazionali sul medesimo." Regione Piemonte, Direzione Turismo Sport Parchi, Settore Coordinamento della Promozione Domanda Turistica, Organizzazione degli Eventi Promozionali, Il Dirigente del Settore, Dr.ssa Anna Maria Costa, Turin, 21. September 2004.

"Ho dato un'occhiato al suo sito web e lo trovo molto dettagliato e completo di informazioni. Complimenti!" Dr. Giuliano Manoli, Presidente dell'Agenzia Turistica Locale, Biella, 8. Februar 2005.

"The guidebook promised steep creeks, sunshine, cheap wine and great food. Normally I compare most kayaking locations to New Zealand, and I found that home could not hold a candle to the Val Sesia valley for a week of boating. My first impression of Val Sesia was that it was somewhere in Ecuador. The humidity and amazing green of the steep valley made me feel we had somehow driven to the tropics. Small perfect villages, complete with slate roofs and tiny steep streets. The best of Italian boating was on the Mastallone River." Polly Miller, Boating in Val Sesia.

"Information on this fantastic area is rather sketchy. You need to be happy on class IV to get the most from the area. " John Leopold, Bristol.

GTA • www.gtaweb.de

"Es waren schöne Tage mit viel Gastfreundschaft aus der Bevölkerung und interessanten Begegnungen unterwegs mit allerdings wenigen Mitwanderern. Wir hoffen, dass die GTA noch lange in dieser Form existieren kann, denn es sind doch einige Betreiber der Unterkünfte schon sehr alt. Vielen Dank für eure Arbeit für diesen Weg!!!" Brunhilde und Robert Duffner, Schonach, 12. Juli 2017.

"Abseits der bekannten Urlaubsregionen um den Lago Maggiore oder die Monte Rosa findet der Wanderer hier einen sehr abwechslungsreichen und weitestgehend unbekannten Weitwanderweg. Bei der Durchquerung von alpinem Gelände ... begegneten sie unglaublich freundlichen Menschen in Rifugios, Posto Tappas und Hotels." Albrecht und Kerstin Ballweg, Kiel, 16. Oktober 2014.

"Ein Wanderer stellte mir ... die Frage, was ich empfehlen könnte oder was das schönste war, ich hatte keine Antwort. Nachdem wir nun die GTA auch mit vielen Varianten komplett gegangen sind, gibt es für mich nur die eine  Antwort, 'die GTA zu gehen'. Eines der schönsten Erlebnisse in unserem Leben." Heidi Besau, Mettmann, 5. Februar 2014.

"Ich fand, dass leider sehr wenige Menschen die GTA wandern. Außer uns fünf waren nur maximal sechs andere GTA-Wanderer auf der jeweiligen Etappe unterwegs - und das in einem günstigen Zeitraum: 14. - 24. August. Sehr schade!!! Ich beziehungsweise wir werden in jedem Fall wiederkommen und unsere Wanderung fortsetzen." Christian Wiegand, Hannover, 13. September 2013.

"Wir haben die ersten 20 Etappen des GTA-Weges hinter uns und sind begeistert. Nächstes Jahr wollen wir weitergehen ..." Klaus Skrodzki, Forchheim, 19. August 2013.

"sitzen gerade in carcoforo. sehr nett die menschen. schoenes wandern." Jörg Bachmann, 10. Oktober 2012.

"Wir können nach Frankreich hinübersehen, wo brutale Autobahnschneisen quer durch die ehemaligen Lärchen-Zirben-Wälder geschlagen wurden. - Warum gerade die GTA? Weil die Landschaft dort unbeschreiblich schön und von Menschen kaum zerstört ist!" Christine Schneider, Reutte, in ÖAV - Bergauf 3/2012.

"Die Strecke war trotz teilweise schlechtem Wetter sehr schön zu gehen und hat uns sehr begeistert. Die Highlights waren das Hotel Fontana und die Alpe Baranca." Ina und Hajo Ostermoor, Hannover, 16. Juni 2012.

"Im letzten Jahr habe ich, meinen lang gehegten Wunsch (seit Erscheinen des Buches "Der Weg" von Neubronner) auf der GTA zu wandern, endlich realisieren können. Wir sind fürs Erste in Forno eingestiegen und bis Oropa gewandert. Es war wunderschön." Hans-Peter Winter, Rheinbach, 26. Februar 2012.

"Dit is een van de mooiste wandelroutes van Europa. De bergen van Piemonte zijn een fascinerend stukje Alpen. Een streek met karakter, niet besmet door bouwwoede of massatoerisme. Het landschap en de natuur zijn indrukwekkend van begin tot eind." Ignace Fermont, Belgien, GTA-Webseite in Niederländisch, Februar 2012.

"Die Menschen in dieser Alpenregion sind freundlich und hilfsbereit, dazu kommt, daß die Preise moderat sind. Das Wetter ist meistens warm und trocken, und das Essen ist alleine schon eine Reise ins Piemont beziehungsweise Ligurien wert!!!! Aus tiefster Überzeugung empfehlen wir diese Tour allen ambitionierten Wanderern!" Deutscher Alpenverein, Bergfreunde Rheydt, 10. Januar 2012.

"... großes Landschaftskino, fantastische Ausblicke auf die Alpen-Viertausender und in die Tiefe der Po-Ebene. 'Wir haben wahnsinnige Wechsel in der Szenerie erlebt ...' viele tolle menschliche Begegnungen, sei es mit Wanderern oder Einheimischen. Sie erlebten zu Herzen gehende Gastfreundschaft. 'Wir wurden von wildfremden Leuten eingeladen, bekocht und durften übernachten.' " Südkurier.

Alex auf xelum: "Alle waren sehr aufgeschlossen und haben uns mit offenen Armen empfangen. Das Abendessen war ein Traum und mit sehr viel Liebe zubereitet."

"Eine sehr schöne Wanderwoche in einer ursprünglichen Natur- und Kulturlandschaft, die man in Mitteleuropa kaum mehr vermuten würde und die leicht die fünffache Besucherzahl vertragen - und wirtschaftlich benötigen - würde." Friedrich, Wanderweb, 17. August 2011.

"Der Weg lässt ein Stück Alpen entdecken, das man möglicherweise schon vergessen geglaubt hat. Tolle Panoramen; hautnah an den Walliser Viertausendern und dann wieder knapp über der Po-Ebene. Wer auf diesem Weitwanderweg einmal ein Stück zurückgelegt hat, kommt garantiert wieder. Es ist unglaublich romantisch, zwischen den archaischen Steinhütten am windschiefen Holztisch zu sitzen. Die GTA macht süchtig. Rimella ... Albergo Fontana ... Die Kochkunst dort ist legendär. Ein tolles Beispiel, wie man mit Kreativität und Qualität die Leute auch ans Ende der Welt locken kann." Iris Kürschner in DAV-Panorama April 2011.

"Der GTA ist keiner der Wege, die man in den Alpen ansonsten findet, immer wieder orientieren und suchen ist auf der GTA normal. Der GTA ist dem Einen zur Freude dem Anderen zur Last im südlichen Nordteil oftmals total zugewachsen und sehr oft schlecht markiert; uns hat dies einen Riesen Spaß gemacht. Essen, sowie Übernachtungen sind bis auf sehr wenige Ausnahmen gut bis sehr gut. Wir freuen uns auf 2011!" Heidi und Heinz-Jürgen Besau, Mettmann, 3. April 2011.

"I have often visited your website and I think it's very interesting for gta-walkers. A well done site with much information." Matteo Graziani, Autor eines neuen GTA-Trekking-Führers, 13. November 2010.

"There exists a well signmarked strenous and endless trail which avoids as much as possible inhabited areas and touristy places. Have a look at www.gtaweb.de ." Lonely Planet, 27. Juli 2010.

"Compliments for the best web site, really usefull and full of news." Nuovo Rifugio Franco Allavena, 20. Mai 2010.

"Volevamo ringraziarla per la tempestività nella risposta e nell'aggiornamento dei dati." Enzo e Rosanna Bertinat, Wirtsleute des Bed & Breakfast Courtilet in Villanova di Bobbio Pellice TN, 1. April 2009.

"Nuovamente grazie ad uno straniero, che ci aiuta a sviluppare il turismo in Valle Maira!!!" Fulvia Ceaglio, Posto Tappa und Trattoria Ceaglio, Vernetti di Marmora CN, Val Maira, 12. März 2009.

"Wir haben in Ihren Seiten über dieses außergewöhnliche Paradies gelesen. Ihre Berichterstattung trifft unseren Nerv, Ihr Einsatz für diese Region ist beispiellos." Monika Dittrich und Manfred Tiefensee, Rinteln, 13. Dezember 2008.

"Die zwei Urlaubswochen waren so erlebnisreich und schön, das wir im nächsten Jahr die GTA weiter wandern werden. Ihre Internet-Seite hat mir bei den Reisevorbereitungen die entscheidenden Informationen und Tips gegeben, ergänzt durch den Klassiker von Herrn Bätzing. Sie haben uns mit Ihren Informationen eine neue sehr schöne Wandergegend erschlossen, die bestimmt in den Alpen einmalig ist. Auf jedem Schritt spürt man die alte Kultur der Walser und Piemonteser. Nur manchmal machte es uns traurig, wenn deren Verfall nicht aufzuhalten scheint." Stefan Köppl, Meißen, 12. November 2008.

"Urwaldähnliche, sattgrüne Vegetation, schäumende Wildbäche und tosende Wasserfälle, tief eingegrabene, felsflankierte Schluchten, eine Welt wie das Himalaya-Vorgebirge mitten in der Monsunzeit! Mit Steinziegeln bedachte Märchenhäuschen kleben an einem supersteilen Hang, und mitten drin ragt der Kirchturm wie eine Nadelspitze in den nebelgeschwängerten Himmel! Bald schreite ich eine mit alten Steinen gepflasterte, regennasse Dorfgasse hinab, vorbei an einem Brunnen, wo aus Löwenköpfen das Wasser hervorsprudelt. Ich bin begeistert!" Günter, September 2007.

Am 8. März 2007 verlieh die Zeitschrift Geo Saison auf der Internationalen Tourismusbörse Berlin dem Wissenschaftler Professor Werner Bätzing die "Grüne Palme 2007", die Auszeichnung für sanften Tourismus, für sein jahrzehntelanges Engagement für das Miteinander von Naturschutz und Tourismus in den Alpen. Auszüge aus dem Interview: "Frage: Was bietet Ihr GTA-Weg, was der Wanderer woanders nicht findet? Werner Bätzing: Er führt durch eine Bergwelt ohne Skilifte oder Hotelburgen. Die Westalpen haben sehr hohe Gipfel, bieten fantastische Fernsichten. Man erlebt Landschaften wie sonst nur in Nepal oder in den Rocky Mountains. Und die GTA verläuft auf historischen Wegen. Römerstraßen, Handelswege, Bauernpfade. Man wandert durch die Geschichte dieser Berge, sieht alte Terrassen, Almen, Obstbäume, Reste von Bergbau. Man lernt dabei die Kulturlandschaft kennen, die allmählich zu verschwinden droht. - Frage: Wird in diesem Modell nicht auch alles dem Tourismus untergeordnet, selbst wenn er sanft daherkommt? Werner Bätzing: Bei der GTA kontrollieren Einheimische die touristische Entwicklung. Der Weg ist dezentral angelegt; selbst bei größtem Erfolg ist eine wirtschaftliche Konzentration nicht rentabel."

"Ein wunderschöner Wanderweg, weil nicht überlaufen, sehr ursprünglich und landschaftlich sehr abwechslungsreich. Das wahrliche Highlight auf diesem Weg ist aber die gastronomische Versorgung: von Unterkunft in der Scheune, im Schlafsaal bis zum einfachen Hotel ist alles dabei, und die Verpflegung dazu: göttlich! Frische, ursprüngliche Piemonteser Küche, ganz einfach, aber reich an Intensität. Und selten schmeckt ein Dolcetto oder Barbera so gut, wie nach einem langen Wandertag zu einem solchen Essen." Matthias Metze, 5. September 2006.

"Man ist überwiegend in sehr einsamen Gebieten unterwegs. Es kann vorkommen, dass man den ganzen Tag keinem einzigen Menschen begegnet. Häufig kommt man durch verfallene Dörfer und fühlt sich um Jahrzehnte zurückversetzt. Das traditionelle Siedlungsbild ist noch weitgehend erhalten geblieben. Wir waren immer wieder begeistert von dem guten Essen." Konrad Schmitt.

"Was wir an der GTA schätzen gelernt haben, ist die Einsamkeit – tageweise trifft man keinen Menschen auf der Etappe." Dietmar Hilke.

"Wir waren sicher nicht das letzte Mal auf der GTA unterwegs. Wir können normalerweise nur im August, und haben uns gewundert, wie wenige Leute gerade dann unterwegs waren! Wir haben diese Einsamkeit genossen. Und das mitten in Europa!" Sigrid und Karl-Heinz Wagner-Dorka, 23. August 2006.

"Im Piemont garantiert die Landschaft Stille und Einsamkeit. Nach dem ersten Muskelkater wird der Blick frei für diese Landschaft und ihre Eigentümlichkeiten. Ein alter, gemauerter Brunnen, ein verfallenes Backhaus, an dem noch der Brotschieber lehnt, uralte romanische Kirchen und Kapellen. Ein Landschaftsidyll, unberührt von der Entdeckung der Alpen als Freizeitpark." Verdi Publik, Februar-März 2006.

"Wer einmal die Ruhe und Abgeschiedenheit genossen hat, kommt meist wieder. Wahnsinn, diese totale Ruhe, man hört echt gar nichts, wir sind hier so schön weit weg von allem ..."Zeitschrift Brigitte, 17. August 2005.

"Die GTA hält ein besonderes Geschenk parat - absolute Ruhe. Über Tage hinweg nerven keine lärmigen Sportflieger, Helikopter oder Verkehrsjets. Auf den einsamen Bergwegen begegnen uns nur wenige Wanderer, vorab Deutsche und Schweizer. Angetan hat es uns das schöne Rimella, in dessen Hotel Fontana wir den kulinarischen Höhepunkt unserer Wanderung erlebten." Der Bund, Bern, 27. Juni 2005.

"Die GTA ist eine grandiose Strecke durch die einsamsten Alpentäler Piemonts. Nirgendwo sonst in den Alpen gibt es eine solche Fülle an Arten von Blumen. Wohl auch nirgendwo so wenig Tourismus. Wir gehen in paradiesischer Einsamkeit. Es ist still bis auf Vogelgezwitscher, Insektensummen, das Rauschen zu Tal stürzenden Wassers. Wir wandern durch die Landschaft einer vergangenen Welt. Es gibt keine scheußlichen Neubauten, stattdessen ganze Dörfer in den Farbschattierungen alten Steins und verwitterter Balken. Weiler, die im Gebüsch versinken; wo Brennesseln Wege und Schwellen überwuchern und wo es keine Geräusche gibt außer dem Plätschern sich sinnlos verschwendender Brunnen. - Sehr gut strukturiert ist die Webseite www.gtaweb.de mit Wegbeschreibungen und einer detaillierten Einführung." Geo Spezial 'Die großen Berge' 6 Dezember 2004 - Januar 2005.

"Rückkehr ins Paradies ... den ganzen Tag haben wir die Stille genossen ... Friedrich Nietzsche schrieb einmal in sein Tagebuch 'Die beste Küche ist die Piemonts.' ... eine von Trockenmauern und fossilen Ackerterrassen geprägte Kulturlandschaft, in die sich italienische Bergfreunde nur selten verirren ... asphaltfreie Bergdörfchen mit einheitlichen Dachlandschaften, unverbaute Talgründe, alte Backhäuser, steingefasste Dorfbrunnen und mittelalterliche Bogenbrücken ..." Gerhard Fitzthum in Berge 6/2004.

"Ich möchte Ihnen für Ihre engagierte Arbeit auf der GTA herzlich gratulieren und mich im Namen der Via Alpina und der französischen Grande Traversée des Alpes für die regelmässige Information bedanken. Die Via Alpina, bereits zu rund 50 Prozent mit Sondermarkierung beschildert (mit knapper Beschreibung im herunterladbaren Handbuch im Internet), soll im Frühsommer 2004 auch in Piemont beschildert und beschrieben werden und somit auch zur Bekanntheit der GTA und des sanften Wandertourismus in diesen Tälern allgemein beitragen." Nathalie Morelle, Internationale Projektkoordinatorin Via Alpina.

"Per Zufall bin ich auf diese Homepage gestoßen und finde die Initiative hervorragend, umsomehr, da sie auf privater Initiative beruht und die Arbeit von Gerd Trego fortführt. Die GTA ist das schönste, was ich wandertechnisch bisher gemacht habe. Das Konzept geht auf, und gerade die Improvisationsfähigkeit und Schlichtheit der Stationen und Ortschaften machen die Wanderung zu einem wundervollen Erlebnis. Da wir stets auch kulinarischen Urlaub machen, waren wir oftmals von der Qualität des Essens - bei aller Schlichtheit - sehr angetan." Bernd W Vahle, Frankfurt.

"Diese Wanderung gehört zu den schönsten, die ich gemacht habe! Es dürfte kaum ein Wanderweg so gut im Internet betreut sein wie die GTA!" Renatus Lütticken.

"Die GTA ist auf den Einzelwanderer zugeschnitten, der zu zweit oder dritt auf alten Wegen von Tal zu Tal läuft. Die Einheimischen wollen vorhandene Strukturen aus eigener Kraft für wenige Wanderer herrichten und damit ein Zubrot verdienen. Für Freunde alpiner Ursprünglichkeit eine Wohltat. Die italienische Küche gilt vielen noch vor der französischen als beste der Welt. Da sie sehr regional ausgeprägt ist und gerade die Täler des Piemont ausgezeichnete Speisen bieten, kommt auch der Feinschmecker voll auf seine Kosten. www.gtaweb.de zählt mit Recht zu den informativsten Wander-Websites." Roland Knauer in Terra 4/2004.

"Alpen im Abseits. Alpen ohne Skilifte, Gamsbärte, Milka-Kühe und Jausenstationen — aber mit Gletschern, Bergseen und mehr als fünfzig Dreitausendern. Unserer Alpenwahrnehmung ist das ungewohnt: sprechen die Alpen doch bekanntlich deutsch, tragen Dirndlkostüme und hören hinter Südtirol und dem Gotthardtunnel auf. Grajische oder Cottische Alpen? Nie gehört. Die Etappen führen den Reisenden in eine im Untergang begriffene Welt. Arbeit gibt es hier kaum. Wer hier wohnt, tut das aus Eigensinn oder weil er alt ist. Die GTA ist eine Zeitmaschine in eine vortouristische und bitterarme alpine Wirklichkeit. Nach Almwirtschaften wie in Österreich und in der Schweiz, in die man zu Speckbroten und Milch einkehren kann, braucht man hier erst gar nicht zu suchen. Es gibt nicht viele bewirtschaftete Almhütten und wenn, sind sie ziemlich ungastlich. Die Wirtin im Tal bezieht ihren Käse von dort, und der ist ausgezeichnet. Man bekommt ihn nicht mehr häufig, sagt sie, und in ihrer Stimme schwingt Hochachtung mit." Die Zeit, 25. Oktober 1991.

"Für Romantiker, die noch eine abgeschiedene Berglandschaft in den Alpen suchen und dabei auch auf luxuriös ausgestattete Unterkünfte verzichten können, ist die GTA genau das Richtige." Alp Online.

"Viel angenehmer als auf einem modernen Steig läuft man auf diesen Jahrhunderte alten Maultierpfaden. Sorgfältig haben die Bergbauern in den italienischen Westalpen diese Wege als Verbindungen zwischen den Tälern und Versorgungsstrecken für hochgelegene Alp-Siedlungen angelegt." Tagesspiegel.

"Ein Weitwanderweg, der durch einzigartige, völlig einsame Gebirgsgegenden führt. Oft bietet eine kleine Trattoria im Ort hervorragende lokale Speisen an. - Diese Web-Site enthält das Optimum an Informationen." Die Rheinpfalz, Zum Wochenende.

"Die Sympathie von Medien und Fans origineller Bergtouren war der GTA immer sicher. Sie ist ein anspruchsvolles und vielleicht sogar das interessanteste ökotouristische Alpenprojekt. Diese Bergwelt übt mit ihren verfallenden Dörfern, den traditionellen Alpenpässen und der alten Kulturlandschaft auch einen einmaligen Reiz auf Leute aus, die es authentisch und ursprünglich lieben. In manchen Dörfern leben nur noch deshalb einige Menschen, weil sie Bergwanderer bewirten und sich so wirtschaftlich halten können." Christel Burghoff, Tageszeitung, 16. August 2003.

"An landschaftlichen Schönheiten und dramatischer Hochgebirgs-Szenerie steht dieses Gebiet den viel besuchten Touristenzentren der Alpen in nichts nach, zeigt darüber hinaus aber in gut erhaltenen Ortsbildern, typischen Bauernhäusern und uralten Kulturlandschaften alle Merkmale traditioneller Bergbauernwirtschaft, die man woanders vergebens sucht." Naturfreunde Reisen.

"Den Gewinn und die tiefe Befriedigung, die das Erlebnis GTA zu geben vermag, bestimmt die Begegnung mit einem uns längst fremd gewordenen Lebensrythmus, der dem Zeitgefühl der Natur folgt." Lars Meier.

"Die durchquerte Gegend ist, mit ganz wenigen Ausnahmen, noch sehr wenig erschlossen und ursprünglich. Bei jedem Passübergang bot sich ein neues, beeindruckendes Panorama. Durch die großen Höhenunterschiede durchwanderte man jeden Tag mehrere Vegetationszonen; jede mit ihren Besonderheiten und für uns durch die südliche Lage auch teilweise unbekannt. Wir konnten unter anderem Steinböcke, Gemsen, Murmeltiere, Adler und seltene Schmetterlinge beobachten und man kommt in alte, verlassene oder nur noch im Sommer spärlich bewohnte Bergdörfer." DAV Sektion Nürtingen.

"Die GTA ist ein hervorragendes Beispiel für 'alternativen' oder auch sanften Tourismus. Große Investitionen in problematische Neubauten und die Anlage von neuen Wegen in den Höhenregionen wurden zu Gunsten der vorhandenen Strukturen vermieden, so dass die Landschaft in ihrer Ursprünglichkeit erhalten bleibt. Die Wegführung richtet sich nach alten Schmugglerwegen, Militärstraßen, Saumpfaden und, wo hat man das schon, alten Römerstraßen. Die GTA ist wohl der faszinierendste Weitwanderweg im gesamten Alpenraum." Georg Temme.

"Es gibt nur wenige Wanderer auf diesem Weg. Aber genau das macht den besonderen Reiz aus. Wer auf Bequemlichkeit verzichtet, kann die grandiose Landschaft in stiller Einsamkeit mit vollen Zügen genießen. Die Zeit scheint hier stehengeblieben zu sein. Berge, tiefe Täler und Almen mit steilen Hängen, an denen Almhütten und Dörfer "kleben", prägen das Bild. - Ich schickte mich gerade an, auf einer Fahrstraße in einen 3,5 km langen Tunnel hineinzugehen, als ein Rennradfahrer mich überholte, scharf abbremste und zu mir zurückkam, um mir den nützlichen Rat zu geben, statt des Tunnels die alte Straße zu gehen. Dadurch wurden mir stinkende Abgase erspart. Diese Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit Fremden gegenüber!" DAV Sektion Neustadt.

"Die Menschen sind wahnsinnig nett und hilfsbereit." Bastian Sandberger, Pfadfinderbund Horizonte.

"Der GTA hat uns sehr fasziniert! Es ist schön, dass es noch privates Engagement gibt und nicht immer nur auf den Staat verwiesen wird. Auch haben wir wegen geschlossener Lebensmittelgeschäfte ganz liebe und hilfsbereite Einheimische angetroffen, welche uns mit Essen ausgeholfen haben. Wegen des schlechten Wetters haben wir die Etappe von Macugnaga nach Alagna per Bus zurückgelegt, das heißt etwa 200 Kilometer via Omegna, Borgomanero, Novara, Varallo für 7 EUR in 6 Stunden und fast ohne Wartezeiten. Die Busfahrer gaben sich untereinander Funkkontakt, dass so Wanderer da sind und auf die Anschlußbusse angewiesen sind." Xaver Milz, Leipzig.

"My compliments for the great work of information that you are doing about our mountains, and thank you very much for suggesting people to spend some holidays also here! We all like work with 'GTA German people'. They give us a lot of satisfaction because they are very kind and respectful and appreciate our albergo as concerns food and also the accommodation in general and often they say it to us. - La saluto cordialmente complimentandomi ancora una volta con Lei per il lavoro che sta facendo sull'argomento GTA!" Roberto Parracone, Albergo Turismo, Terme di Valdieri.

"Die Feriengäste wollen statt nobler Häppchenküche und luxuriöser Zimmer ehrliche und urtümliche Bewirtung. Sie riechen lieber den Duft von frischem Schafskäse als das Parfüm anderer Touristen. Weit unten liegt dieses Tal, das von der Welt vergessen worden ist. Und wo man so gut essen kann." Sonntagszeitung.

"Als je er geweest bent, denk je voortaan met weemoed terug aan de dalen en bergen van Piemonte. In de meeste dorpjes is nog een kleine albergo of trattoria, waar je een goede en goedkope maaltijd kunt krijgen met daarbij een voortreffelijke landwijn die beter van kwaliteit is dan in de meeste chique en prijzige restaurants in Nederland." Jan van der Straaten und Marijke Verhagen, Niederlande.

"We have just finished the GTA from Molini to Ventimiglia, which we could not have done without your help as there is no relevant English info. So thanks very much! We met no one who was doing the whole trek and only a handful of people doing short stretches. Judging from the comments we received along the way we began to wonder if we are the only English to walk it. Thanks again!" Joan und Pete Miller, Großbritannien. Anmerkung zu Tag 2: Wer Jörg Klingenfuß tagsüber in Rimella treffen möchte, der muß unbedingt RECHTZEITIG!!! vorher anrufen (entweder hier in Tübingen oder abends um 2030 in Rimella 0163 55200, nach Giorgio fragen) und eine Verabredung treffen. Jörg Klingenfuß ist bei JEDEM Wetter unterwegs im Gelände, als Wanderbegleiter oder zur Wegarbeit!

"The route was established with the primary aim of promoting eco-tourism in remote mountain areas, thus providing the local inhabitants with opportunities for employment and investment. If you read German, there is a very comprehensive website about the route. Even if you don’t read German, it’s worth looking at this site for pictures of the stunning scenery to whet your appetite for the journey to come." Peter van der Gugten, Schweiz.

"Super, Ihre Idee mit dem Wörterbuch. Seit einigen Jahren geht mir schon die GTA im Kopf herum. Auf jeden Fall aber möchte ich vorher Italienisch lernen und finde nun Ihr Wörterbuch eine wunderbare Ergänzung." Christel Jaklin, Röttenbach.

"Wir (fünf Wanderer aus Süddeutschland) sind dieses Jahr Anfang August auf der GTA von San Antonio nach Carema gewandert. Die aktuellen Hinweise auf der GTA-Homepage waren dabei sehr hilfreich, deshalb möchte ich auch einige unserer Erfahrungen weitergeben ..." Katrin Stübler.

"Das piemontesische Essen ist wirklich das Beste in Europa, und das sage ich als Frankreichfan ..." Florian Anwander, München.

"Vor der Wanderung habe ich erwartet, auf dieser ein paar Kilo abzunehmen; das war ein Irrtum: Das Essen war so phantastisch und auch reichhaltig, dass daran trotz der täglich erbrachten körperlichen Leistung nicht zu denken war…" Florian Fell, München.

Webseiten

"Ich finde es sehr toll, was Sie für die GTA machen." Prof. Dr. Werner Bätzing, Erlangen, Autor der unentbehrlichen GTA-Wanderführer.

"Ihr Engagement ist sehr zu loben. Ich weiß, wieviel Energie und Geld das kostet." Eberhard Neubronner, Autor des GTA-Kultbuchs Der Weg.

"Sie leisten mit Ihren Internetseiten eine ganz großartige Arbeit für die GTA und die lokale Infrastruktur von Rimella, die ich mit meiner Spende unterstützen möchte. Machen Sie weiter so." Hans-Jürgen Nix, München.

"Ohne Ihre detaillierten Informationen hätte ich mich vermutlich nicht an die Planung getraut ..." Denis Rothfuß, Besigheim, 10. August 2017.

"Es ist großartig, dass Sie diese informative Webseite dazu anbieten!" Christa Marstaller, Reutlingen, 10. August 2017.

"Complimenten für Ihre Webseite." Astrid van der Spoel, Niederlande, 4. August 2017.

"Die GTA Seite im Internet finde ich richtig super und ich möchte mich bedanken für so viele hilfreiche Tipps ..." Nikoletta Fischer, Lörrach, 17. Juli 2017.

"Vielen Dank für die umfassenden Informationen über diesen schönen Fernwanderweg." Henk Wanten, Niederlande, 3. Juli 2017.

"Herzlichen Dank für die tollen Tips." Ingrid Greger, Augsburg, 27. Juni 2017.

"Besten Dank für die vielen hilfreichen Informationen, die Sie im Web zur GTA zusammengetragen haben!" Gerhard Hartmuth, Leipzig, 11. Juni 2017.

"Ich bin bei meinen Vorbereitungen auf die GTA natürlich auf Ihre Homepage gestoßen und möchte Ihnen für diese erstmal ein dickes Lob aussprechen. Ich fand viele informative Anekdoten und finde es toll mit welcher Begeisterung Sie von der Region schreiben. Das steckt an." Fenja Gawlas, 6. Juni 2017.

"Sehr schöne, informative und ehrliche Seite." Norbert Gabla, Pyrbaum, 15. Mai 2017.

"Ich bin auf meiner Suche auf deine GTA-Internetseite gestoßen und bin richtig begeistert :-) Das ist ja eine wahre Schatzkiste an Informationen, die man sonst nur schwer oder gar nicht bekommt, und eine tolle Beschreibung der gesamten Situation und Atmosphäre, die einfach Lust auf mehr macht." Ingrid Greger, Augsburg, 5. Mai 2017.

"Vielen Dank für Ihre großartige Homepage mit den vielen Infos über die GTA." Katrin Stock, Holzkirchen, 28. April 2017.

"Vielen Dank auch für die tolle Webpage, auf der man sich sehr gut informieren kann." Ulrich Wernz, Tuttlingen, 23. April 2017.

"Ich bin voller Vorfreude auf die tolle Landschaft und die Menschen dort. Danke auch für Ihre tolle Webseite!" Bernd Bachmayer, Wendelstein, 23. April 2017.

"Vielen Dank auch für die vielen Informationen auf Ihrer Website. Ich habe mich noch nicht ganz durchgearbeitet, aber schon viele nützliche Tipps gefunden." Birgit Kober, Essen, 29. März 2017.

"Wir haben in diesem Jahr erstmalig vor von den Alpen, etwa Etappe 51, bis zum Mittelmeer zu wandern. Die Beschreibungen von Werner Bätzing und Eberhard Neubronner waren beziehungsweise sind uns eine gute Hilfe in der Planung und Vorbereitung. Gefunden haben wir diese Bücher über Ihre Seite. Vielen Dank für die viele Arbeit, die Sie hier investieren." Sabine Seelig, Frankfurt an der Oder, 24. März 2017.

"Ho trovato tante cose molto interessante su vostra website!" Brigitta Thrun, München, 18. März 2017.

"Ganz herzlichen und riesigen Dank für Ihre umfangreichen Darstellungen zur GTA im Internet!!! Die schon fast ein eigenes, aber interessantes Studium erfordern. Ganz große Hilfe bei Vorüberlegungen und Planungen!" Uwe Möller-Lömke, Enger, 14. Februar 2017.

"Ich habe schon einige Stunden auf Ihren hervorragenden Internetseiten verbracht und mit Interesse darin gelesen!" Sylvia Hoster, 4. Februar 2017.

"Herzlichen Dank für Ihre wertvolle Arbeit im gta.web ." Daniela Volken, Schweiz, 11. September 2016.

"Vielen Dank im Namen vieler GTA-Wanderer für eure tatkräftige Werbung für diesen grandiosen Weitwanderweg im südlichen Alpenbogen." Dieter Kerbl, Österreichischer Alpenverein Bludenz, 28. August 2016.

"Wir waren auf der GTA dieses Jahr bis Alagna unterwegs. Konnten uns auch an Hand Ihrer Internetseite informieren und sehr gut vorbereiten. Das, was wir erleben durften - einfach überwältigend! Wir waren begeistert." Steffen Söll, 21. August 2016.

"Danke auch für Ihr enormes Engagement und die zahlreichen Informationen für eine so tolle Sache wie die GTA." Michael Hahn, Nürnberg, 10. Juli 2016.

"Danke auch für all die Arbeit, die Sie in die Erstellung Ihrer Seite gesteckt haben, das sind tolle Informationen, die sich da finden lassen!" Ilca Sanna, Köln, 4. Juli 2016.

"Ihre Website ist sehr sehr hilfreich für vieles, vielen Dank für das Engagement in dieser Sache!!!!!!!" Regina Commerell, Köln, 23. Juni 2016.

"Ich entdeckte deine Seite über die GTA. Einfach genial!!! Neben meinem Beruf als Bergführer bin ich in meiner Freizeit begeisterter Wanderer." Andreas Oggier, Ried z'Brig, 26. April 2016.

"Ein Kompliment an die Homepage, das ist einfach super mit allen diesen Infos. Mir persönlich als Bergsteiger haben die Vielfältigkeiten und Abwechslungen der Unterkünfte, sowie die Einsamkeiten auf den Wanderungen am besten gefallen. Für Ihr Engagement in dieser Sache ganz herzlichen Dank." Markus Pfenninger, Rieden, Schweiz, 14. April 2016.

"Vielen Dank für die tolle GTA-Website!" Klaus Gußmann, Echterdingen, 5. April 2016.

"Vielen Dank für Ihre sehr informative und begeisternde GTA Internetseite!" Anselm Fried, 3. April 2016.

"Nachdem im vorigem Jahr der erste Teil der Piemont-Reise zu einem wunderschönen Erlebnis wurde, werden wir den zweiten Teil in diesem Jahr wandern. Herzlichen Dank für die Mühe, die Sie sich mit Ihrer wunderbare Netzseite machen. Seien Sie sicher, es ist vielen eine Freude, darin zu lesen. Dank auch für Ihren Klartext. Wohltuend!" Harald Balzk, Bad Karlshafen, 5. Januar 2016.

"Ich war im September als GTA-Neuling zwischen Alagna und Noasca unterwegs. Dabei hat mir Ihre Web-Seite beste Dienste geleistet. Das Duo gtaweb und Herrn Bätzings Buch ist eine optimale Informationsquelle zur Vorbereitung und unterwegs. Herzlichen Dank für Ihren Einsatz!" Daniela Volken, Schweiz, 2. Oktober 2015.

"Was Sie mit der Seite alles an Informationen für die GTA liefern, ist fulminant und außergewöhnlich. Dafür darf man Ihnen ein überaus großes Lob aussprechen, wenn man auch die investierte Zeit dahinter betrachtet." Johannes Lang, Mannheim, 1. Juni 2015.

"Thank you for your very nice and informative website." Galen Wilkerson, Großbritannien, 7. Mai 2015.

"Danke für Deine wunderbaren Netzseiten! (obwohl ich kein Italienisch kann...)" Harald Balzk, Bad Karlshafen, 14. April 2015.

"Vielen Dank, auch für die Errichtung Ihrer informativen Internetseiten. Ganz toll." Heike Roewer, Pella d'Orta, 7. März 2015.

"Vielen Dank für die tolle Internetseite mit den vielen gut recherchierten Infos." Moritz Kern, Zürich, 3. März 2015.

"Danke für die vielen Infos zur GTA im Netz, die guten Tips." Ursula Kern, München, 24. Januar 2015.

"Ihre Seite finde ich ganz hervorragend um mich vorab zu informieren." Stephan Wegner, 23. Juni 2014.

"Wir sind begeisterte GTA-Wanderer und besuchen immer wieder Ihre Internet-Seite. Herzlichen Dank für die vielen Infos und Ihr Engagement für den GTA!" Karl-Heinz Pfeil, Burgberg, 15. Juni 2014.

"Danke für die tolle Idee, dieses Wörterbuch zu machen :-)" Katrin Androschin, Berlin, 14. Juni 2014.

"... informative Seite, deren Bestückung wahrscheinlich einige Lebensjahre in Anspruch genommen hat." Marco Hort, 12. Mai 2014.

"Ich bin begeistert von Ihrer Internetseite zur GTA - klasse!" Jürgen Schwab, Murnau, 21. März 2014.

"Komplimente zu Ihrer schönen Internetseite zur GTA." Markus Haase, Auckland Neuseeland / Delft Niederlande, 20. März 2014.

"Eine tolle Site! Wir alte Wanderhasen freuen uns schon sehr auf die GTA." Annemiek Willemsen, Ansbach, 17. Februar 2014.

"250.000 EUR per promuovere e sviluppare le zone montane piemontesi. Una parte di qesti fondi è destinata per la realizzazione di un sito plurilingue sulla Grande Traversata delle Alpi. L'itinerario, nonostante il grande afflusso di turisti e sportivi che richiama a livello internazionale, è infatti oggi presente nel web solo su un sito in lingua tedesca." Montagna 360, Rivista del CAI, Februar 2014.

"Sie haben eine wundervolle Internetseite!" Ulrike Kühn, Stolpen, 20. Januar 2014.

"... meine höchste Anerkennung für Ihre Seite zum GTA!" Jochen Holzkamp, Hamburg, 2. Januar 2014.

"Seit geraumer Zeit beschäftige ich mich intensiver mit der GTA ... Auf Ihrer Internetseite habe ich schon mehrere Stunden verbracht - die GTA fasziniert mich ..." Reinhard Hachenberger, Bochum, 11. November 2013.

"Unglaublich Ihre umfangreiche Website, dazu erstmal herzliche Gratulation und herzlichen Dank." Priscilla Dipner-Gerber, Schweiz, 4. September 2013.

"Vielen Dank zunächst einmal für Ihre vielen hilfreichen Informationen auf Ihrer Website. Mir hat das die Vorbereitung sehr erleichtert und es hat Spaß gemacht, mich zu informieren. Alle Ihre Wegbeschreibungen und Hinweise anderer Wanderer sind richtig und aktuell ..." Christian Wiegand, Hannover, 28. August 2013.

"Danke, dass Sie eine so detaillierte Seite zum GTA erstellt haben! Sie ist sehr hilfreich, sehr informativ und macht große Lust den GTA zu gehen." Hanna Tomin, 15. August 2013.

"Danke für ... Ihr immer wieder sehr hilfreiche Unterstützung zum Aufbruch in die 'Terra Incognita' rund um Rimella. Gehe seit 30 Jahren in die Alpen und die Berge der Welt und es hat bis 2013 gedauert, bis ich dieses Kleinod entdecken durfte. Ich sollte heuer für eine Gruppe von vier ambitionierten Wanderern einen Weitwanderweg suchen, der so schön wie der GR20 ist, aber deutlich ruhiger. Da war der GTA, vom Aosta-Tal bis zum Gotthard, ein Volltreffer. Kann Ihre Begeisterung für dort nun sehr gut nachvollziehen!" Jürgen Grünewald, Heppenheim, 15. August 2013.

"Die Fotos auf Ihrer Homepage für die Strecke um Rimella sind notwendig und wichtig, besonders für die Etappen 3 und 4." Susanna Ehren-Meyjohann, Ravensburg, 12. August 2013.

"Ihre Webseite finde ich außerordentlich interessant und vielseitig, auch wenn ich erst hier und da gestöbert habe." Klaus Schulze-Frerichs, Neuberg, 30. Juli 2013.

"Sie haben eine schöne Gabe, informativ und gleichzeitig beherzt und unbeschönigend Ärgernisse und das Wertvolle am GTA kundzutun." Barbara Schaaf, Neuental, 24. Juni 2013.

"Ihre Webseiten sind eine grosse Hilfe bei der Vorbereitung!" Stephan Eisenbeiß, Ludwigsburg, 23. Juni 2013.

"Dank Ihrer Homepage habe ich sehr großen Gefallen am GTA gefunden und bin in die Planungen eingestiegen." Bernd Lang, Stuttgart, 20. Juni 2013.

"Ich finde es großartig, dass Sie die GTA-Webseite betreiben, so gute Informationen wie dort, findet man sonst nirgends!" Marianne Meyer, Hollfeld, 24. Mai 2013.

"Gratulation für Ihre sensationelle Webseite! Klare Gedanken machen klare Sprache - Respekt!" Michael Bieber-Zschau, 16. Mai 2013.

"Tolle Website zur GTA und Sesiatal mit unglaublich vielen und präzisen Informationen inklusive Wegzustand und Unterkünfte." Tour Monte Rosa, 29. März 2013.

"Ich möchte mich ... für die ausführliche Super-Webseite bedanken und gratulieren!" Zbigniew Zimny, Poznan, Polen, 17. Januar 2013.

"Ich danke Ihnen auch für die vielen hilfreichen Informationen, die ich vor unserer gta-Teil–Wanderung der gta-Seite entnommen habe." Claudia Kohleiss-Rottmann, Rheinfelden, 23. Oktober 2012.

"Vielen Dank für die gute Seite und die vielen Infos. Wir waren im Sommer eine zweite Etappe auf dem GTA unterwegs, San Bernardo bis Rima. Es war wunderbar und Dank der guten Vorinfo hat alles perfekt geklappt." Klaus Beisiegel, Mülheim, 27. September 2012.

"Ich möchte mich sehr herzlich für Ihre großartige Website bedanken, die mir bei der Vorbereitung für unsere GTA-Touren im letzten und in diesem Jahr sehr hilfreich war." Matthias Albert, Karlsruhe, 30. August 2012.

"Danke für gute Infos vorab und den Tipp zum Otrotal." Ulrich Gehring, Frankfurt, 15. August 2012.

"Ganz herzlichen Dank für die schnelle Lieferung und die hilfreichen Zusatzinformationen. Wir sind sehr gespannt auf unseren Aufenthalt; es ist jetzt schon absehbar, dass er zu kurz sein wird." Marc Herbstritt, Saarbrücken, 12. Juli 2012.

"Danke für Ihre super Unterstützung durch Buch von Werner Bätzing und die Aktualisierungsseiten! Das ist ganz ganz toll!!!" Dorothee Maier, Wangen, 10. Juni 2012.

"Wouw, was für eine tolle Seite. Vielen Dank, an der jahrelangen tollen Begeisterung und Eintretens und Sorge für diese Region, Anteil zu haben." Arno Bosshart, Marzell, 31. Mai 2012.

"Ich finde es toll, dass Sie diesen umfangreichen GTA-Infoportal pflegen" Daniela Dudek, Ulm, 28. Mai 2012.

"Die Hinweise auf Ihren Internetseiten waren sehr hilfreich. Besonders schön auch die von Ihnen detailliert beschriebenen Wegvarianten a) Abstieg nach Rimella und b) Boco superiore / La Piana." Hansjörg Schmid, Stuttgart, 13. Mai 2012.

"... ein großes Dankeschön für Ihre informative GTA-Seite, sie ist sehr hilfreich bei der Planung unserer GTA-Wanderung im Sommer!" Barbara Frank, Hude, 15. April 2012. "Können Sie hexen? Die Karten sind schon da! Herzlichen Dank dafür! Nun geht es in die Detailplanung der Tour und täglich steigt unsere Vorfreude." 17. April 2012.

"Zu Ihrer fantastisch informativen Seite gratuliere ich Ihnen. Ihre Infos machen enorm Lust. Ich hoffe sehr, dass wir Rimella und das wilde Piemont kennen lernen." Markus Strub, Birsfelden, Schweiz, 4. März 2012.

"Herzlichen Dank für die superschnelle Zusendung des von mir am Montag bestellten Materials zum GTA Süd. Den Rechnungsbetrag habe ich soeben überwiesen. Nachdem ich im letzten Jahr zufällig auf der Via Alpina einige Etappen des GTA in Ligurien gelaufen bin (Limonetto - Rifugio Allavena), habe ich mich zuhause gleich über den GTA-Weg informiert. Ich bin sofort auf Ihre Internetseite gestossen und entnehme der Begeisterung Ihrer Ausführungen, dass dieser Weg genau das Richtige für mich ist." Heiko Harms, Bonn, 9. Februar 2012.

"Bellissimo documentario e bellissime foto. Foto di una bellezza unica come quelle inserite nel sito di Rimella ... terra stupenda ed emozionante ..." Tiziana Cappio, Prato FI, 6. Februar 2012.

"... ein herzliches Dankeschön für Ihre herrliche Homepage, neben einem Artikel des Alpenvereins war es vor allem diese Seite, die meine Frau und mich davon überzeugt haben, in diesem Sommer im Piemont zu wandern." Martin Oversohl, Frankfurt, 22. Januar 2012.

"Ich möchte mich bei Ihnen für die hervorragende Website über den GTA bedanken." Vera Steinkamp, 3. Januar 2012.

"Vielen Dank für Ihre Arbeit an der Webseite und im Wandergebiet direkt. Wir hatten eine wunderschöne Woche; auch das Wetter hat phantastisch mitgemacht." Siglinde Kaiser, Bermatingen, 6. Oktober 2011.

"Danke für die hilfreichen Informationen auf Bildschirm und Papier, ohne die es unsere GTA-Wanderungen als jährliches Highlight für zwei ..-jährige Frauen schlichtweg nicht geben würde." Renate Looser, Tübingen, 6. September 2011.

"Ich möchte Ihnen für die hervorragende Web-Seite zum GTA danken. So etwas Informatives findet man nur selten!" Hansjörg Schmid, Stuttgart, 29. Juli 2011.

"Ihre Homepage zur GTA hat einem amerikanischen Kollegen und mir bei einer Wanderung von Pontegrande nach Omegna über Colle Dorchetta - Rimella - Forno beste Dienste geleistet. Als sehr wertvoll haben sich die Wegbeschreibungen, aber auch die Hinweise auf die absolut hervorragende Unterkunft in Rimella im Albergo Fontana erwiesen, wo ich Sie ja auch kurz angesprochen habe." Christian Windler, Bern, 23. Juli 2011.

"Sehr sehr schön, herzlichen Glückwunsch." Maria Mella, Galliate NO, Italien, 22. Juli 2011.

"Vielen Dank für die tollen Internetseiten. Sie sind sehr hilfreich bei der Planung des GTA." Marianne Schlichting, Obernzell, 7. April 2011.

"RingraziandoLa ancora per il suo meritorio lavoro con la GTA la saluto cordialmente e, se passerà da queste parti ci venga a trovare, sarà per noi un piacere conoscerla di persona." Roberto Parracone, Albergo Turismo, Terme di Valdieri CN, 14. Februar 2011.

"Ein Kompliment für Ihre ausführliche Internet-Dokumentation." Hans Vogel, Luzern, 2. Februar 2011.

"Ich komme gerade zurück von einer 10tägigen Wanderung im Maira-Tal. Die generellen Tipps auf Ihrer Webseite waren sehr hilfreich, vielen Dank hierfür!" Katharina Bahn, Wiesbaden, 15. August 2010.

"Ich möchte Ihnen herzlichst danken für die tolle Seite mit den vielen Infos. Ich habe viele Stunden darin verbracht und viel Vorfreude aufleben lassen. Spende." Tihomir Pisonic, Luzern, 4. August 2010.

"Vielen Dank für Ihre tolle Onlinearbeit in Sachen GTA!" Eva Schmidhuber, Salzburg, 6. April 2010.

"Als begeisterter G.T.A.-Wanderer lande ich immer mal wieder auf Ihrer sehr nützlichen Website." Bernd-Jürgen Seitz, Regierungspräsidium Freiburg, Referat 56 Naturschutz und Landschaftspflege, 18. Februar 2010.

"Ihr Internetauftritt ist einfach nur gut, so ausführlich, hilfreich für die Planung und wichtig, um Details zu den Etappen zu erhalten. Herzlichen Dank für die Unterstützung. " Anke Kuhn, München, 8. Februar 2010.

"Von Professor Bätzing aus Erlangen habe ich den Link zu Ihrer Seite über das Piemont und die Panorama-Aufnahmen. Da steckt sehr viel Arbeit und Liebe zum Detail drin und Sie stellen da phantastisches Material zur Verfügung." Mathias Hofmann, Erlangen, 30. März 2009.

"Nochmals Dank für die gut unterhaltene Website. Wir sind Mitte Juli die ersten paar Etappen der GTA gewandert und haben unter anderem eure Gruppe in Rimella im Hotel gesehen ... Die Infos, die wir auf eurer Site im Vorfeld gelesen beziehungsweise ausgedruckt hatten, erwiesen sich als sehr nützlich. Super schön und eindrucksvoll war zum Beispiel die Alpe Baranca, zum Leidwesen des Posto-Tappa-Betreibers in Santa Maria di Fobello, er stänkert öffentlich über die Alpe, weil doch einige Leute es vorziehen, noch eben weiter zu gehen ... Und so haben wir noch mehr tolle Tips von eurer Site direkt in die Praxis umsetzen können." Friedrike Liebmann, Peins, Niederlande, 30. Juli 2007.

"Ich bin schon alle GTA-Etappen gewandert. Ich beglückwünsche Sie zu dem Auftritt über den GTA und so weiter im Internet. Das alles ist hervorragend gemacht." Erich Spranger, Memmelsdorf, 12. März 2007.

"Die piemontesischen Alpen sind Fluchtort aller Lift- und Hüttengeschädigten. Dort findet man das, was in den Alpen selten geworden ist: Ursprünglichkeit. Obwohl wir in der Hochsaison unterwegs sind, heute Feiertag ist und das Wetter schön, wandern wir in tiefer Stille. Wandern ist in Italien immer noch unpopulär. Deshalb wandert man meistens so völlig allein in grandioser Kulisse, dass sich manchmal das unheimliche Gefühl einstellt, ein Schild mit der Aufschrift 'Achtung! Weg gesperrt - Sprengarbeiten, Lebensgefahr!' übersehen zu haben. In den kleinen Läden, in denen so guter Käse und so leckerer Wein lockt, gibt man sich alle Mühe, uns zu verstehen und zu helfen. Wir werden wiederkommen, soviel steht fest! Auf www.gtaweb.de steht alles, wirklich alles, was man zur GTA wissen muß." Boris Gnielka in Outdoor, November 2003. - "Im Mai und Juni war ich wohl der eifrigste Besucher Deiner hervorragenden Webseite. Glückwunsch! Eine informativere und aktuellere in der Art habe ich noch nicht gesehen. Vielen Dank nochmal für Inspiration und Web-Hilfe!" Boris Gnielka.

"Bei der Vorbereitung einer Webseite zum Wandern in Italien stieß ich auf Ihre exzellente GTA-Webseite. Hervorragend, es ist ein Vergnügen, darin zu lesen!" Christoph Hennig, Bologna.

"Die GTA-Webseiten sind für meine Urlaubsplanung schier unersetzlich geworden." Wulf Rode, Landau.

"Vielen Dank für all die guten Informationen auf der Webseite, die mir ein unentbehrlicher Begleiter auf meinen Wanderungen auf der GTA geworden sind. Die Vorfreude bei der Planung der Reise ist schon der halbe Urlaub!" Roman Ackl, München.

"Die GTA-Webseite hat mich sehr beeindruckt und begeistert. Nicht nur wegen der vielen Informationen, sondern auch wegen des überall durchklingenden Engagements für diese Region." Stefan Schober, Dossenheim.

"Herzlichen Glückwunsch zu Ihrer ausgesprochen professionellen GTA Seite! Gute Struktur, viele Infos! Danke. Mein Mann und ich wandern seit 10 Jahren auf GTA Pfaden und sind immer wieder begeistert." Patricia Gropp.

"Vielen Dank für die tollen GTA-Informationen. Spende." Bärbel Kuras, Berlin.

"Super-Informationen auf Eurer Homepage!" Viktor Scheck, Neuburg an der Donau.

È così ... dice G.P.!
(A dire la verità ... in realtà non è per questo.
Lo facciamo "in direzione opposta"
solo perchè per noi è più comodo raggiungere Domodossola
e partire dalla vicina Val Anzasca!
Inoltre ... Ventimiglia è troppo turistico ...
Meglio partire da Albenga! - Giorgio)

Tornato a càsua, G.P. va subito su internet ...
Un bel sito sulla GTA in italiano? Non c'è!
N i x !!!
Allora abbiamo scritto noi qualcosa ... in Italiano!


Das Internet ist nicht kostenlos zu haben, und www.gtaweb.de mit derzeit über 600 Seiten und über 600 Fotos muß selbstverständlich durch die Anwender und Nutznießer - das sind Sie! - finanziert werden. Sollten unsere umfangreichen Informationen zum guten Gelingen Ihrer GTA-Weitwanderung beitragen, wären wir über eine angemessene Spende an VR Bank Tübingen, Kontoinhaber Jörg Klingenfuß, Verwendungszweck GTA, dankbar:
IBAN DE86 6406 1854 0600 2230 00
BIC GENO DES1 STW

Ihr Beitrag wird ausschließlich für Internetkosten und Telekommunikationsgebühren verwendet, die durch die sehr zeitaufwendige Pflege dieser GTA-Webseite entstehen. www.gtaweb.de kann nur dann weitergeführt werden, wenn wirklich alle GTA-Wanderer mitmachen!


Der Autor

Jörg Klingenfuss

Initiative Pro Rimella
Hagenloher Str. 14
D-72070 Tübingen
Telefon 07071 62830
Fax 07071 600849
E-Mail info@rimella.de

Mitglied CAI Sektion Varallo

Wichtiger Hinweis: Sie können uns einfach via E-Mail anschreiben und/oder Bestellungen zuschicken. Beachten Sie aber bitte, dass E-Mail oft unzuverlässig ist. Wenn Sie von uns innerhalb einer vernünftigen Zeit, das heißt nach 48 Stunden, noch keine Antwort erhalten haben, dann haben wir Ihre Mitteilung nicht erhalten. Außerdem wird E-Mail nicht sofort beantwortet, während wir unterwegs sind, also laufend zwischen April und Oktober und insbesondere vor, während und nach den von uns organisierten und begleiteten Bergwanderungen in Rimella und im Sesiatal; die Termine stehen hier. Verwenden Sie unbedingt intelligente Texte als Betreff, beispielsweise Bestellung GTA-Wanderkarten oder Anfrage Rimella Bergwandern und nicht einfach Bestellung oder Anfrage, denn so etwas landet more often than not zusammen mit den "Viagras" im Spamfilter!